Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Neue Wildfänge 2008...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Neue Wildfänge 2008 mitgebracht

12 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
7,451 Ansichten
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Horst Linke hat auf seiner kürzlichen Reise allein auf Sumatra an mehreren Orten Prachtguramis gefangen, von denen aller Wahrscheinlichkeit nach bisher noch nie Tiere importiert worden waren. Von allen genannten Örtlichkeiten konnten lebende Tiere nach Europa gebracht werden. Es sind in der vorläufigen Fundortbezeichnung:

Parosphromenus sp. von Sungaibertam
Parosphromenus sp. von Dabo
Parosphromenus sp. von Pelantaran
Parosphromenus sp. von Langgam

Bis auf die Form von Dabo hat er die mitgebrachten Tiere selbst gefangen. Es handelt sich sämtlich um Varietäten aus der bintan-Gruppe, aber ich habe die Tiere auch noch nicht gesehen. Horst versucht sie zurzeit zu vermehren und wird sie auch fotografieren.
Abgegeben werden können die Tiere einstweilen nicht. Vielleicht gibt es in Zwolle weitere Informationen.

Peter Finke, Bielefeld


   
Zitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Wir haben in Zwolle nicht mehr über diese Tiere erfahren können. Inzwischen schwimmt spec. Sungaibertam noch bei einem anderen Aquarianer.
Am Rande der bevorstehende Tagung des AK Labyrinthfische im VDA (Berlin-Mahlow, 13.-15. Juni 2008) wird es sicherlich weitere Informationen geben; ich werde hier berichten.
Informationen über das Programm des Treffens, bei dem ich auch einen Vortrag über "Die Welt der bunten Zwerge. Prachtgurami-Aquaristik gegen das Aussterben" halten werde, findet man unter www.aklabyrinthfische-eac.eu

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@zahar)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 65
 

Parosphromenus sp. von Sungaibertam
Parosphromenus sp. von Dabo
Parosphromenus sp. von Pelantaran
Parosphromenus sp. von Langgam

Where were they from? Sumatra or Borneo?

Regards,

Zahar AZ
Malaysia


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Dear Zahar, they are all from Sumatra, Jambi-region.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Inzwischen gibt es Nachzuchten von einigen dieser Tiere (mindestens von spec. Danau Rasau (die oben noch zu ergänzen ist) und von spec. Langgam. Nachzuchten dieser Form mit schönen Rotanteilen in der Färbung wurden erstmals von Horst Linke vor wenigen Tagen in Berlin-Mahlow angeboten (siehe hier im Forum: "Kurze Bilanz der Jahrestagung des AKLabyrinthfische").

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

2008 wird als das Jahr in die aquaristische Paro-Geschichte eingehen, in dem wir die meisten neuen Formen zu Gesicht bekommen haben. Da gegenwärtig wieder einige Freunde in Westmalaysia, in Sarawak, auf Sumatra und in Kalimantan unterwegs sind, die u.a. auf Paros aus sind, könnte sich die Zahl noch vermehren.
In allen (?) Fällen handelt es sich freilich wahrscheinlich nicht um neue Arten, sondern um Varietäten schon bekannter Arten, fast ausschließlich wohl von Formen aus der bintan-Gruppe.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Ich werde gefragt, welches die neuen Arten oder Varietäten sind, die 2008 hereinkamen. Also:

P. spec. von Sungai Bertam
P. spec. von Langgam
P. spec. von Dabo (diese Ortsangabe beruht auf einer Fängerangabe)
P. spec. von Pelantaran

sämtlich von Horst Linke aus Sumatra eingeführt. Bereits im Vorjahre (2007) hatte er von dort

P. spec. von Danau Ransau

mitgebracht. In allen Fällen handelt es sich um Fische aus der bintan-Gruppe, wohl tlw. sicherlich keine neuen Arten, aber deutlich erkennbare Varietäten bzw. Lokalformen. Die Form spec. von Danau Ransau ist ziemlich sicher identisch mit der in der IGL vor Jahren einmal vorhandenen Form, die "Jambi I" genannt wurde. (Es gab noch eine andere Form, die so genannt wurde, Jambi II; sie war möglicherweise mit einer der anderen von Sumatra genannten neuen Formen identisch, denn diese kommen fast alle aus dem Distrikt Jambi).

Außerdem kam erstmals nach sehr vielen Jahren P. pahuensis (über Japan) nach Europa.

Zur Zeit oder in Kürze sind nach meinen Informationen Peter Beyer in Westmalaysia (alfredi-tweediei-Gebiet), Michael Lo in Sarawak und Knut Bieler in Ost-Kalimantan unterwegs.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Korrektur zu meiner voraufgegangenen Mail

Horst Linke weist mich darauf hin, dass die Art P. spec. von Pelantaran keine Sumatraform ist. Das stimmt, ich habe mich da geirrt. Pelantaran liegt in Kalimantan, und zwar dort nahe dem Ort Kruing Pelantaran etwa 19 km südlich des Ortes Pundu, von dem auch schon mal eine Paro-Form importiert worden war. Ein Foto dieser früheren Form (also der spec. von Pundu) findet man auf der Homepage von Günter Kopic. Man könnte jetzt denken, dass beide Fische vielleicht identisch wären. Das ist aber nicht der Fall: die Form Pundu hatte eine lanzettliche Schwanzflosse. Pelantaran hat eine runde Caudale und ist auch sonst anders gefärbt.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Ich habe an anderer Stelle schon mitgeiteilt, dass Horst Linke nun auch allani wieder mit nach Europa gebracht hat! Außerdem hat er wieder (neue?) Paro-Formen aus Sumatra mit ihm Gepäck gehabt.
2008 wird also wahrscheinlich als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem wir mit den meisten neuen Formen (Arten oder Varietäten von Arten) beschert wurden!

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Noch gibt es von den allani keine Nachzucht zu vermelden. Zwei Paare sind bei guten Züchtern, die restlichen Tiere bei Horst Linke. Sie zieren sich noch, gehen nicht so schnell zur Sache wie einige der anderen Formen, die Horst dies Jahr mitgebracht hat.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Da ich oben erwähnt hatte, dass Prof. Peter Beyer in Westmalaysia unterwegs war: Er hat von dort tweediei und alfredi von den Originalfundplätzen mitbringen können. Von den tweediei schwimmen schon recht viele Jungfische, alfredi ist da nicht so flott bei der Sache. Da gibt es noch nicht mal ein Gelege.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Peter Beyer ist (war?) inzwischen erneut vor Ort, allerdings mit beruflichen Pflichten. Er wollte aber nebenbei doch versuchen, etwas mitzubringen.

Ich habe heute die neueste Ausgabe der "Betta News" bekommen. Für Parofreunde enthalt sie außer einem Artikel von Martin Hallmann (über "Verwandtschaftsverhältnisse bei Prachtguramis") je ein Bild von zwei weiteren neuen Paros, die Horst Linke von seiner letzten Reise im August mitbringen konnte, nämlich einen P. spec. von Danau Calak (Sumatra) mit eher schwärzlichen Flossen und einen P. spec. von Pematunglumut (Sumatra) mit viel Rot in den Flossen.
Ich habe die Tiere live auch noch nicht gesehen. Es sind aber eindeutig wieder Formen der bintan-Gruppe.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Teilen: