Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Nochmal: Krankheite...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Nochmal: Krankheiten und Krankheitsbekämpfung

3 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
2,333 Ansichten
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Es gibt in diesem Paroforum bereits einen älteren thread ("Fehler und Krankheiten"), wo wir auf zehn Seiten unter anderem ausführlich über verschiedene Krankheiten und Bekämpfungsmöglichkeiten diskutiert haben. Da dort aber seit langem nichts Neues mehr eingestellt worden ist und wir in jüngster Zeit unangenehme Erfahrungen mit kranken Import-Paros machen mussten (insbesondere ornaticauda und )anjunganensis), möchte ich das Thema hier noch einmal für die aktuelle Diskussion öffnen.
Wir haben ein wirksames Mittel gegen Oodinium und das ist gut so. Es handelt sich um 2-Amino-5-Nitrothiazol (Handelsnamen u.a. "Hexa-Ex"/Tetra oder "Spirohexol"/JBL, es gibt auch noch Produkte mit anderen Namen von anderen Firmen). Bei diesem Mittel handelt es sich um ein Desinfektionsmittel, das nur in dieser Tablettenform für aquaristische Zwecke frei verkäuflich ist. Da auf diesen Packungen Oodinium ünerhaupt nicht erwähnt ist, sondern nur die "Lochkrankheit" (Hexamita bzw. Spironucleus), die man hauptsächlich von Cichliden kennt, ist noch bei weitem nicht allen Parofreunden bekannt, dass es sehr wirksam gegen Oodinium hilft. Womöglich hilft es auch noch gegen andere Krankheiten und dies ist dann vielleicht ebenfalls nicht bekannt.
Gegen Verpilzungen aber hilft es z.B. nicht. Die erwähnten Import-anjunganensis hatten z.B. u.a. Pilzerkrankungen. Und unsere Fische können noch weitere Krankheiten haben. Die erwähnten Import-ornaticauda hatten beispielsweise häufig verklebte Flossen; vor allem die Schwanzflosse wurde nicht mehr gespreizt, sondern schmal zusammengefaltet; dann haben die Tiere nicht mehr lange gelebt. Bei solchen Erkrankungen sind dann oft auch die Erfahreneren schnell am Ende ihrer Weisheit angelangt. Mir geht es zum Beispiel so. Da sich auch das Angebot von Mittelchen gegen Fischkrankheiten beständig verändert, bin ich nicht up to date, was die effektivsten Präparate gegen die verschiedensten Krankheiten sind.
Es wäre schön, wenn hier aktuelle Erfahrungen ausgetauscht werden könnten. Wie gesagt: Manchmal wirken Mittel auch gegen Krankheiten, die gar nicht auf dem Beipackzettel erwähnt sind. (Aber ich gebe zu: Manchmal wirken sie auch gegen die, die erwähnt sind, nicht).
Ich frage deshalb hier: Was wisst ihr, welche Tipps habt ihr?

Peter Finke, Bielefeld


   
Zitat
Panda+
(@panda)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 100
 

Ich hab mit dem Stoff 2-Amino-5-Nitrothiazol (Hexa-ex/Spirohexol) gute Erfahrungen bei der Bekämpfung/Vorbeugung von Oodinium gemacht.

Die Produkte Hexa-ex und Spirohexol beinhalten zwar den gleichen Stoff, sind aber bei der Dosierung verschieden. Hexa-ex kommt in 216 mg Tabletten, die laut Beipackzettel für 50 Liter Aquarienwasser ausreichen. Spirohexol gibt es in 100 mg Tabletten für 20 Liter Aquarienwasser.
In der Praxis ist Spirohexol daher für Parobecken leichter anzuwenden. Eine Tablette ist bei unseren eher kleinen Becken meist ausreichend.

Ich hab immer Beide Produkte in der Gift-Schublade um zielgerecht dosieren zu können.

Der Stoff ist auch bei Oodiniumbefall bei anderen Fischen wirksam, und meine Garnelen (Chrystal Red) vertragen den Stoff gut.

Das Gilt aber nicht für Hornblatt! Bei mir geht Ceratophyllum bei der Oodinium Behandlung immer kaputt. Nach 3 bis 4 Tagen fallen die Blätter ganz einfach ab. Meine anderen Pflanzen nehmen keinen sichtbaren Schaden (Ceratopteris, Riccia, Fontinalis, Bolbitis).


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Ich kann Karstens Erfahrungen bestätigen. Ein anderes Mittel gegen Oodinium nehme ich nicht mehr, viele haben sich bei mir als nicht sehr wirksam erwiesen. "Spirohexol" hingegen ist immer wirksam. Und es lässt die meisten Pflanzen in Ruhe. Bis auf Ceratophyllum (Hornkraut), Karsten hat völlig recht.
Ich möchte aber noch einmal daran erinnern, dass ich dies hier als neuen thread eröffnet hatte, um Erfahrungen mit verschiedenen Krankheiten und verschiedenen Wirkstoffen dagegen zu sammeln. Oodinium können wir effektiv bekämpfen, aber wie steht es mit Flossenklemmen, Flossenverklebungen, Pilzerkrankungen und anderem? Haben wir auch dafür so wirksame Medikamente wie 2-Amino-5-Nitrothiazol für Oodinium?
Die Anpreisungen der Hobbyindustrie sind die eine Seite, die tatsächliche Wirksamkeit (und Unbedenklichkeit) eines Mediments ist die andere.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Teilen: