Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Parophromenus pahue...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Parophromenus pahuensis (sp. von Melak)

26 Beiträge
5 Benutzer
0 Likes
16.2 K Ansichten
(@bettamainz)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 154
Themenstarter  

In dem "Labyrinthfisch-Buch" von Horst Linke aus dem Tetra-Verlag wird u. a. bei den beschriebenen Paros
Parosphromenus sp. von Melak aufgeführt.

Auf dem dort gezeigten Bild ist ein Prachtgurami abgebildet, der ähnlich wie Paros. linkei auf der Körperseite 2-3 Punkte/Flecken zeigt.
Die weinroten, weiß gepunkteten Flossen sehen sehr schön aus.

Hat jemand Erfahrung mit dieser Paro-Art? Oder trägt diese Art inzwischen eine andere Bezeichnung? O-

Beste Grüße, Michael
_________________________________________
P. ornaticauda, P. parvulus


   
Zitat
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 693
 

Die Fische wurden bisher nur privat von Phil Dickmann und Frank Grams und ihren Frauen aus Melak bzw. Jengan Danum mitgebracht. Die Fische, welche Kottelat & Ng als P. pahuensis beschrieben wurden bei Muarapura gefangen. Dies liegt zwischen den Fundorten der Dickmann`schen/ Grams`schen Fische, sodass es sich bei den von dir angesprochenen Fischen sehr wahrscheinlich um Fundortformen von P. pahuensis handelt. Die Fische sind leider recht bald wieder "verlorengegangen" und nicht mehr in der IGL vorhanden. Meines Wissens auch bei den Kollegen in USA oder GB bzw. F. Wir warten auf einen kommerziellen Import, oder dass einer hinfährt und sie holt. Ich habe im Internet gesehen, dass sie nun bei team borneo auf der Liste stehen (mit Bild). Ich denke und hoffe, dass wir sie bald bekommen könnten, wenn sie nicht an Deutschland "vorbeiimportiert" werden. Das kommt häufig vor, da hier kein großes Interesse an Paros herrscht und die zu Stückzahlen und zu erzielenden Preise für Exporteuere/ Importeure nicht sonderlich interessant sind.

Martin Hallmann


   
AntwortZitat
(@bettamainz)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 154
Themenstarter  

Hallo Martin,

wäre toll, wenn "wir" diese sehr schönen Paro tatsächlich bekommen könnten.
Auf der Seite von Team Borneo sind ja eine Menge interessanter Bettas und Paros gelistet.
Bedeutet dies denn, dass man einen deutschen Großhändler finden müsste, der bereits wäre, diese Tiere über das Team Borneo zu importieren?
Ich weiß so gar nicht, wie die Zusammenhänge bzw. Abläufe sind.
Wäre nicht ggf. Tropic-Aquaristik in Bergisch Gladbach ein möglicher Partner? Dort sind öfters Bettas und Paros auf der Stockliste, die man nun nicht überall im Handel bekommt.

Gruß, Michael

Beste Grüße, Michael
_________________________________________
P. ornaticauda, P. parvulus


   
AntwortZitat
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 693
 

Der von dir vorgeschlagene Weg ginge theoretisch, ist aber in der Praxis zu teuer. Wir müssen also warten, bis die Fische sowieso erhältlich sind. Wenn wir in er IGL uns organisierten, dann würden wir z. B. von P. pahuensis bestenfalls etwa 20-30 Paare zusammenbekommen. Sowas kostet dann weit mehr als 10€/Paro und das ist dann den meisten doch zu teuer.

Martin Hallmann


   
AntwortZitat
(@bettamainz)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 154
Themenstarter  

Dann bleibt zu hoffen, dass die Tiere vielleicht doch von einem Großhändler nach Deutschland importiert werden.
Aber es stimmt schon, dass wir in der IGL wahrscheinlich nicht genug sind, um es kostenmäßig im Rahmen zu halten bzw., dass es für einen Händler interessant ist, nur für uns zu importieren.

Beste Grüße, Michael
_________________________________________
P. ornaticauda, P. parvulus


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Es sieht noch jetzt (Ende Oktober) so aus, als sei pahuensis bisher bei uns nicht importiert worden. Das ist schade, denn es handelt sich offenbar um sehr hübsche Fische. Aber es stimmt schon, was Martin sagt: Auch wenn alle Leute aus der Paro-Gruppe, die sie gern züchten würden, je zwei bis drei Paar nähmen, bekämen wir nur maximal zwanzig bis dreißig Paare zusammen, und die importiert kein Großhändler für uns. Wir haben das vor anderthalb Jahren mal mit ornaticauda ausprobiert und bekamen zu hören, dass der Exporteur nur Beutel mit zwei- bis dreihundert Exemplaren verschickt. Dennoch tauchten dann kurze Zeit später ornaticauda im Handel auf. Insofern sollten wir nur noch Geduld haben: auch pahuensis wird kommen, wenn er denn schon international gehandelt wird.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@bettamainz)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 154
Themenstarter  

Es wäre toll, wenn P. pahuensis nach Deutschland kommen würde.
Vielleicht passiert hier ja das, was auch bei Ornaticauda zu beobachten war.

Auf der Seite von "Team Borneo" sind sie zumindest gelistet. Ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit. Zu wünschen wäre es auf alle Fälle.

Beste Grüße, Michael
_________________________________________
P. ornaticauda, P. parvulus


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Zu wünschen wäre es auf alle Fälle.

Ja, aber zu wünschen wäre viel. Auch allani war nur kurz hier vorhanden. Tiere, die Alfred Waser vor anderhalb Jahren selbst gefangen hatte, starben ihm zuhause nach wenigen Wochen. Allan Brown selbst hat keine allani mehr. Oder jene Paroart aus der Nachbarschaft von allani, aus Sarawak, die Günter Kopic damals so schön fotografiert hat, allani-ähnlich, aber doch deutlich verschieden. Es wäre auch zu wünschen, dass die zweite Art, die Barbara Brown damals neu beschrieben hat, harveyi, mal wieder richtig bestimmt hier auftauchte. Was heute so an angeblichen "harveyis" herumgeistert, ist meist etwas anderes (verschiedene bintan-Formen). Überhaupt wäre es wünschenswert, dass mal wieder eine Expeditionsgruppe in bisher wenig erforschte Gebiete vorstieße, denn mit großer Wahrscheinlichkeit gibt es noch manche völlig unbekannte Paroart.
Aber andererseits dürfen wir auch sagen: Noch nie war die Paro-Formenvielfalt in unseren Becken so groß wie heute. Die erste Aufgabe besteht darin, sie nicht wieder zu verlieren wie früher. Deshalb brauchen wir jeden Parofreund und jede Parofreundin, die wir für diese Fische begeistern können! Denn es ist einfach ein Unding, dass manche versuchen müssen, drei, vier oder fünf Arten zu erhalten. Wenn wir genügend Mitstreiter hätten, dass einer immer nur für eine Art/Form eine besondere Verantwortung übernehmen müßte, wäre alles viel entspannter.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Hier nur kurz wiederholt, was Martin und ich an anderer Stelle (siehe "Neue Paros ab 2007") soeben mitgeteilt haben:
Die echten harveyi sind wieder im Bestand. Wir versuchen zurzeit, sie zu vermehren.
Zu pahuensis schreibt mir Hiroyuki vom Team Borneo (dem Sinne nach): Wir haben nur wenige Tiere gefangen und versuchen zur Zeit mit mehrerern Züchtern, sie zu vermehren.
Hiroyuki schließt nicht aus, uns Nachzuchttiere nach Europa zu schicken, wenn es denn soweit ist; auch sollte das in der wärmeren Jahreszeit geschehen. Ob wir das dann aber machen, müssen wir sehen, denn solch ein Privatimport Japan - Europa wird sehr teuer. Im Prinzip aber haben wir damit einen weiteren Weg gefunden, wenn der Großhandel aus den in den oben stehenden Mails aufgezählten Gründen versagt.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
helene
(@helene)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 127
 

ich habe ganz neulich screiben ein frage zu diesen stelle
http://www.rva.ne.jp/labyrinth/3.htm ob sie früher haben senden fische zu europa und sie haben gleich mich antworten das :
Ja, sie haben nach deutchland und andere lände früher senden, aber dänemark nicht, und man muss dann natürlich wissen wie es ist möglich importieren fische ins dänemark, welsche papier muss sein und so weiter.
Sie haben zwei möglicheiten mit senden, eine mit garantie, aber das ist sicher teuer, aber es ist nicht nur grosse menge das man muss kaufen.
Aber dann habe ich denken, das es ist unmöglich diese wege wissen genau welsche qualität ist, und es schade bezahlen viel und vielleicht haben fische welsche ist nicht was man haben geglaubt ...
Jedenfalls hatten sie auch im moment nicht die parosphromenus welsche sie zeigen an die seite, sie hatten gar keine :-/ im moment
Und ja, 'shipping costs starts at 36000 yen' (quote from answer) !!! :o

kind regards helene
P.parvulus, P.quindecim, P.harveyi, P.sumatranus, P.anjunganensis, P.linkei, P.deissneri, P.Nagyi, P.sp.Nagyi(?)


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Danke, liebe Helene, für Deine Hinweise. Ja, auch mir wurde mitgeteilt, dass nicht alle Fische, die sie auf ihrer Internetseite zeigen, gegenwärtig erhältlich sind. Auch bei uns wäre das nicht anders. Zwar sind bei uns viele Arten im Bestand, aber nicht von allen gibt es jederzeit abgabefähigen Nachwuchs. Außerdem teilte mir Hiro mit, dass sie ungern im Winter verschicken, weil dann das Verlustrisiko doch sehr hoch ist.
Also fassen wir uns in Geduld und warten ab.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Da wir diesen speziellen Postkorb für P. spec. Melak haben, will ich hier kurz die erfreuliche Nachricht wiederholen, welche ich gestern in "Kurze Bilanz der AK-Labyrinthfische-Jahrestagung" mitgeteilt habe (siehe dort): Parosphromenus pahuensis, also die früher sog. spec. Melak (oder Jantur Germeruh) ist in wenigen Exemplaren in Deutschland! Horst Linke ist es gelungen, beim Besuch unseres Paro-Gruppen-Freundes Hiroyuki Kishi aus Tokio mit ihm zu verabreden, dass einige Tiere zu uns kommen. Dies ist letzte Woche geschehen, nach einem abenteuerlichen Hin und Her über den Weg. Die Tiere kamen dann direkt aus Japan auf dem Frankfurter Flughafen an, wo Horst sie abgeholt hat. Und so bin ich seit Sonnabend letzter Woche im Besitz eines Paares, das er mir - als Dank für die bisherige Arbeit für die Paros - in Berlin überreicht hat. Er selbst besitzt auch noch einige wenige Tiere.
Meine Tiere haben den kleinen Transport von Berlin nach Bielefeld und die Einbringung in ihr neues kleines Heim gut überstanden. Noch haben sie sich nicht völlig eingewöhnt, aber erste Balzhandlungen habe ich schon gesehen. Wir werden also versuchen, mehr aus ihnen zu machen.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Allen, die es interessiert, die frohe Kunde, dass sowohl bei mir, als auch bei Horst Linke unsere beiden pahuensis-Paare in den letzten Tagen gelaicht haben!

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
helene
(@helene)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 127
 

Viel gratualation, das ist ja wünderschöne nachrichte, das war schnell, aber dann ist ja gute möglicheit das diese art schnell mehr als einige paaren ist, und so ist ja gut :)

kind regards helene
P.parvulus, P.quindecim, P.harveyi, P.sumatranus, P.anjunganensis, P.linkei, P.deissneri, P.Nagyi, P.sp.Nagyi(?)


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Langsam, langsam: Bei mir ist das Gelege leider nach drei Tagen verschwunden. Die Pflege war sehr nachlässig. Ob ich etwas tun kann oder ob der Herr Pahuensis etwas tun muss: Ich muss das jetzt analysieren. Man wird sehen.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: