Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Wo tauchen Paros im...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wo tauchen Paros im Zoohandel auf?

Seite 12 / 22

ziggi
(@ziggi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 218
 

Hallo,

Fressnapf in Aachen führt reichlich Tier zweier (?) Arten. Stammen von Mimbon, wo sie als "P. cf "deissneri"" angepriesen werden (was nat. nicht stimmen wird). Einige Tiere zeigen einen markanten Fleck in der hineren Rücknflosse (allani, sumatranus?), die restlichen sehen nach klassichen "Handel-blue-line-bintan-irgendwas" aus (oder doch die selbe Art und Flecken geschlechtsspezifisch?). Falls man das eingrenzen könnte, überlege ich schon jeweils einige Tiere abzugreifen....

Gruß
Frank


AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Ohne genauere Beschreibung kann man wahrscheinlich keine verlässliche Artdiagnose stellen. Die letzten Importwellen kamen aus Sumatra, woher vor einigen Jahren die bintan-ähnlichen Formen spec. "blue line" (aber diese Form scheint nicht mehr importiert zu werden) und in den letzten zwei Jahren massenhaft die Form spec. Sentang zu uns kamen. Es waren aber auch kurzfristig Tiere der Form spec. Sungai Bertam und womöglich weitere Fundortformen dabei; alle Formen sind nahe mit bintan verwandt, aber leben nach unseren bisherigen Kenntnissen geografisch erheblich weit von dieser entfernt.
Die Erwähnung des deutlichen Flecks in der Rückenflosse bei einigen Tieren spricht - wenn er annähernd rund und wirklich markant abgegrenzt ist - tatsächlich für sumatranus; allani und spec. Lundu sind noch nie kommerziell importiert worden, da das weit von Sumatra entfernte Sarawak bisher kaum vom Handel genutzt wird. Ich vermute, dass es sich um zwei Sumatra-basierte Formen handelt, die hier - wie wir das oft erlebt haben - von den Fängern und den Exporteuren zusammengemischt worden sind.
P. sumatranus müsste aber auch erkennbar sein, selbst wenn es sich nicht um die außerordentlich schlanke (darin fast an parvulus oder ornaticauda erinnernde) Variante handeln sollte, sondern um die hochrückigere Form. Bei allen sumatranus sieht das Streifenkleid etwas anders aus als bei den Formen der bintan-harveyi-Gruppe, insofern die Tiere beiderlei Geschlechts einen ganz charakteristischen sehr schmalen, nach vorn hin auslaufenden Streifen genau auf der Trennlinie zwischen Körper und Afterflosse aufweisen. Außerdem muss sumatranus ein winziges Schwanz-Filament von ca. 1 bis 2 mm Länge zeigen. Auch dies gilt für beide Geschlechter.
Das Problem dürfte also bei diesen Fressnapf-Tieren in Bonn sein, beide Formen, die wahrscheinlich sogar artverschieden sind, zu separieren und dies nicht nur für die Männchen, sondern auch für die jeweils zugehörigen Weibchen zu tun. Vielleicht gelingt es mit den von mir gegebenen Hinweisen. In einer größeren Gruppe, die ein eigenes ganz ruhiges, strukturreiches Aquarium hätte, würden die Tiere dies sicherlich von selbst erledigen.

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
ziggi
(@ziggi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 218
 

Hallo Peter,
danke für die Ausführungen. Jetzt kann ich nochmal gezielt gucken und u.U. auch gezielter herausfangen (lassen)... wobei

In einer größeren Gruppe, die ein eigenes ganz ruhiges, strukturreiches Aquarium hätte, würden die Tiere dies sicherlich von selbst erledigen.

durchaus sinnvoll klingt. Damit hab ich bisher auch gute Erfahrungen gemacht.

Gruß
Frank


AntwortZitat
emha
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 693
 

Ich könnte mir, ähnlich wie Peter, sehr gut einen Sumatraimport mit 2 Formen vorstellen. Manchmal gab es das. Wenn man die Beschreibung bzw. die Beurteilung von Kottelat & Ng im Raffles Bulletin 2005 zu P. sumatranus genau durchsieht, kommt man zu dem Schluss, dass hier auch 2 Formen parallel vorgelegen haben müssen. (Erstaunlicherweise kamen K&N nicht zu diesem Ergebnis.) P. sumatranus und ein bintan-Typ. Offenbar kommen sie sympatrisch vor. Vielleicht kann Horst Linke etwas dazu sagen.

Martin Hallmann


AntwortZitat
ziggi
(@ziggi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 218
 

Hallo Martin,
meint ihr solch einen Fisch hier? http://aquaworld.netfirms.com/Labyrinthfish/Parosphromenus/Parosphromenus_sp.htm

Gruß
Frank


AntwortZitat
emha
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 693
 

Das ist definitiv nicht sumatranus oder cf. bintan. Schau bitte im Artenverzeichnis bzw. der Parogalerie nach, da sind die Färbungen beschrieben. Man muss nur genau lesen. Als Grundlage zur Diskussion sozusagen damit wir nicht ganz von vorne anfangen.

Paros sind allerdings schwer zu unterscheiden.
P.sumatranus und P. bintan bzw. cf. bintan blue line bzw. Sentang sind aber sehr gut abgrenzbar.

Martin Hallmann


AntwortZitat
ziggi
(@ziggi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 218
 

Hallo Martin,

Das ist definitiv nicht sumatranus oder cf. bintan

schon klar!
Dann hast du mich falsch verstanden. Meine Frage ist, ob die im LInk gezeigten Tiere solche sein könnten, die (typischerweise?) mit sumatranus importiert werden (könnten). Einziges Unterscheidungsmerkmal der Tiere hier im Laden war der fehlende Punkt in der Rückflosse. Ansonsten war für mich auf die Schnelle keinerlei Kriterien erkennbar. Die Tiere waren allesamt vollkommen blass (und erinnerten mich an die typischen Handels-Paros...).

Gruß
Frank


AntwortZitat
emha
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 693
 

1.Eigentlich wissen wir nur, dass sumatranus und ein cf. bintan (also ein blauer) zusammen in der Region Palembang und Jambi auf Sumatra vorkommen. Der Blaue wurde als "blue-line" oder ggf. auch als "Sentang" eingeführt.
2.Mittlerweile wissen wir auch, dass es einen Roten auf Sumatra gibt. P. cf. tweediei "Langgam". Langgam liegt aber m. W. weit von den sumatranus-Fundorten weg.

Somit war nur die unter 1. genannte Kombinartion einigermaßen wahrscheinlich. Ansonten ist natürlioch alles möglich. Bei Fängern, Exporteuren, Zwischenhändlern und Händlern kommen immer wieder Fische aus verschiedenen Quellen zusammen. Werden ggf. gemischt weitervertickt.

Also, dass der rote, den Eric Naus mal irgendwann in Holland mit sumatranus im Händlerbecken fand (ich war nach meiner Erinnerung zufällig dabei, weil ich ihn besucht hatte) aus Sumatra mit P. sumatranus zusammen vorkommt, ist grundsätzlich eher unwahrscheinlich. Wenn du aber jetzt die gleiche Kombination vorliegen hast, spricht das aber gegen den Zufall. Dazu müsstest du aber mal ein paar Viecher fotografieren.

Martin Hallmann


AntwortZitat
ziggi
(@ziggi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 218
 

Hi Martin,
wie geasgt: werde versuchen reichlich Tiere zu ergattern und dann berichten.

Gruß
Frank


AntwortZitat
christian
(@christian)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 31
 

Hallo Peter, Martin und Klaus,

damit wir alle noch verwirrter sind:
Es sind bei diesem Import nicht nur P. sumatranus und ein blauer bintan-Typ importiert worden, ähnlich wie die "ganz normalen" blue line Paros, wie Klaus schrieb, nein, sondern auch noch eine rote Form, ähnlich wie P. sp. Langgam !
Zum Glück habe ich nicht noch sumatranus dazwischen, sondern "nur" zwei verschiedene P. bintan-Typen.
Das ist wohl der Beweis, dass es ein Mix aus verschiedenen Paros ist.

Wie soll ich jetzt am Besten vorgehen?
Könnte ich es so machen, dass ich jeweils ein Männchen des blauen und eines des roten bintan-Types zusammen mit zwei Weibchen in ein 25l Becken setzte?

___________________________________________________________________

Nachtrag: Dietzenbach hat nochmals P. sp. "Sungai Bertam" auf der Stockliste !

Grüße


AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Christian, so würde ich es machen:
1. die sumatranus für sich, man kann sie gut erkennen (s. meinen Beitrag oben vom 22.12.);
2. die "blauen" für sich, und
3. die roten für sich. Wobei es schwierig sein könnte, bei den beiden letztgenannten die richtigen Weibchen zuzuordnen. Wenn dies aber nicht möglich ist, müssen sie - wie Du es vorhast - in einem gemeinsamen Becken selbst entscheiden.
Danach könnte man Paare, die miteinander balzen, separieren.
Dass die roten dieselben Fische sind, die wir als spec. Langgam kennen, ist unwahrscheinlich, da wir diese bisher nur von einem Privatimport von H. Linke haben. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, zumal das anfangs für stabil geglaubte Merkmal (rhombusförmige Schwanzflosse) bei jüngeren Nachwuchsfischen nicht mehr oder noch nicht auftritt und die Ähnlichkeit zu . tweediei-Formen sehr groß ist. Man kann noch nicht einmal aussschließen, dass die roten und die blauen nur Farbspielvarianten ein und derselben Art sind.

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
christian
(@christian)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 31
 

Danke für Deine Antwort Peter, die Weibchen lassen sich nicht unterscheiden, zumindest sehen die beiden sicheren Weibchen gleich, deshalb werde ich es wahrscheinlich so machen, wie oben von mir beschrieben.
Vielleicht sind die beiden Weibchen auch von ein und dem selben Typ?
P. sumatranus habe ich zum Glück nicht auch noch dabei, es sind "nur" zwei verschiedenen bintan-Typen.

Grüße


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo,

der Groß- und Einzelhändler Tropic Aquaristik in Bergisch Gladbach hat eine nicht näher spezifizierte Art auf der Stockliste. http://www.tropic-aquaristik.de/preisliste-privat.php
Dort gibt es auch eine Liste der Zooläden, die Stammkunden dort sind.
Für die, die hinfahren: Samstags darf jedermann in die Importstation und nur dann sind auch alle Fische von der Stocklisten zu besichtigen.

Guten Übergang!
Klaus


AntwortZitat
Thomas P.
(@thomas-p)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 442
 

Ruinemans hat wieder P.ornaticauda auf der Stockliste.

Thomas

Flüsse voller Leben Rettet den Regenwald


AntwortZitat
Carmen
(@carmen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 181
 

www.rasbora.de (Mannheim) hat am Freitag Paros reinbekommen (bintan Typ).
Preis 7,95 Euro


AntwortZitat
Seite 12 / 22
Teilen: