Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Wo tauchen Paros im...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wo tauchen Paros im Zoohandel auf?

328 Beiträge
56 Benutzer
0 Likes
128.1 K Ansichten
Dieter R
(@dieter-r)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 73
 

Im Kapitel 'Gesuche' habe ich diese Adresse gelesen, die anscheinend eigene Nachzuchten von Paros anbietet:

Zierfischzucht und Handel Lothar Hermann
02923 Horka, Parkweg 7
Tel. 035892 5141
http://www.zierfischzucht-hermann.de/
geöffnet Di, Do., 16 - 19 Uhr, Sa, 10 -13 Uhr und nach Vereinbarung.

Diese Information kann ich allerdings nicht mit Erfahrungen ergänzen, aber eventuell wohnt jemand in der Nähe.

Gruß
Dieter


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Lothar Hermann ist Mitglied der Paro-Gruppe und beste Adresse bei allen, die Paros erwerben wollen. Er war bereits gemeinsam mit Horst Linke in Südostasien an einigen Paro-Biotopen. Man kann ihn immer auf den IGL-Tagungen persönlich treffen.
Lothar bietet immer mehrere Arten, darunter auch seltenere, an. Zum Teil sind es Importtiere, die er über den Großhandel bezieht und artgerecht hält, zum Teil sind es sogar eigene Nachzuchttiere. Er verschickt auch Paros mit der Paketpost. Jeder Interessierte sollte sich zunächst bei ihm erkundigen, welche Paros er zurzeit anbieten kann.
Im letzten "Makropoden" hat Norbert Neugebauer, ehemaliger IGL-Präsident und sehr guter Parokenner, Lothar als erste Adresse für alle bezeichnet, die Labyrinthfische erwerben wollen. Er hat recht.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Norbert
(@norbert)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 195
 

Lt. Anruf des Personals sind "Blue Line" dort eingetroffen. Momentan sind sie noch in Quarantäne, persönliche Inaugenscheinnahme meinerseits derzeit nicht möglich.

Gruß,
Norbert


   
AntwortZitat
CheyChey
(@cheychey)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 12
 

Hi ihr,

bei uns in Braunschweig könnte man sie bei "Das Aquarium" bestellen. Somit vermute ich das sie evtl aus einer privat zucht kommen.
Der Pharophromenus deissneri würde dann ca 7 bis 8 € kosten. Ich bin sehr gern in dem Fachhandel, weil es dort jeweils
eine spezialisierte Person für Fische und Pflanzen gibt. Wenn die erkäufer mal keine Ahnung haben dann wird dies auch
gesagt. Mir wurde zb von dem Zwergfadenfisch abgeraten da man mit ihnen nicht lange Glücklich ist. Er hat mir dann
erklärt das die Fische schon recht alt in
den Handel kommen. Ich fühle mich dort gut aufgehoben.

Liebe Grüße

Jeannette (suche Paro )


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Jeanettes Vermutung, dass es sich um Fische aus einer Privatzucht handele, entbehrt jeder Grundlage. Ebenso ist die Artbezeichnung "P. deissneri" mal wieder mit Sicherheit falsch. (Schon diese Bezeichnung spricht gegen Privatzucht). Die meisten Paro-Züchter sind heute in der Paro-Gruppe bekannt. Sie vertreiben ihre Nachzuchten in der Regel nicht über den Zoohandel, höchstens über zwei, drei besondere Adressen, die wissen, wie man mit den Tieren umgeht. Und sie kennen die "deissneri"-Problematik und verwenden diesen Namen nicht für beliebige Paros. Wenn Fische unter diesem Namen im Zoohandel auftauchen, kann man schon deshalb sicher sein, dass es sich um internationale Importfische und damit Wildfänge handelt.
Es dürfte sich bei den in Braunschweig angebotenen Tieren um einen der nicht wenigen Importverkäufe einer Form der bintan-Gruppe handeln, wie sie ab und zu hie und da auftauchen. Vielleicht könnte sich ein Paro-Kenner im Brauchschweiger Raum einmal einige Tiere bestellen?
Zur Erläuterung: Es werden viel öfter Paros im gewöhnlichen Zoohandel zwischen den Aquarium-Allerweltsarten angeboten, als das hier im Paro-Forum bekannt wird. Irgendwo müssen die Massen, die zeitweise bei Glaser aus Singapur oder Bangkok hereinkommen, ja bleiben. Meist handelt es sich um falsch als "deissneri" bezeichnete Fische aus der bintan-Gruppe, in letzter Zeit häufig um spec. Sintang oder "Blue line" aus Sumatra. Norberts Hinweis zeigt, dass mal wieder "Blue line" gehandelt werden. Allerdings kennen wir von früheren Handelsschüben bereits die Tatsache, dass auch unter diesem Handelsnamen verschiedene Fische angeboten wurden. Insofern ist es immer interessant, wenn solche Meldungen hereinkommen. Es könnte sich immer um einen besonderen Fisch handeln, den wir noch nicht kennen. Aber auch fast alle anderen Paros können sich in den Handelspaketen verbergen.
Echte deissneri sind bsher nie darunter, weil Fische von der Insel Bangka bisher nicht gehandelt werden. Offenbar werden dort bislang keine Paros zu Handelszwecken gefangen. Alle bei uns vorhandenen echten deissneri entstammen wenigen privaten Wildfängen dort.
Für den normalen Zoohandel und den normalen Aquarianer ist dies alles zu kompliziert. "Die sehen doch alle gleich aus" habe ich schon oft gehört. Kein Wunder, wenn sich die armen ruhebedürftigen Paros in streifiger Normalfärbung weit vom Prachtkleid entfernt und wochenlang ohne passende Nahrung im hellen und kahlen Händlerbecken vor den hektischen Zebras oder den riesenhaften punktierten Fadenfischen zu verstecken versuchen. Dann sehen sie wirklich alle fast gleich aus.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 484
 

Habe heute in Nürnberg in der Zoohandlung Stark 1,2 P. anjunganensis gekauft.
Die Tiere stehen super im Becken, sind zum Großteil voll ausgewachsen. Leider sind jetzt nur noch etwa 15 Männer beim Händler im Becken, bestenfalls 1-2 der kleineren Tiere könnten noch Weibchen sein. osten: 7,90€ je Tier.

viele Grüße, Richard

P.S.: die genaue Adresse des Händlers kann ich in den nächsten Tagen noch reinstellen, ich werde dann am Dienstag auch noch erfahren, ob ein Fundort bekannt ist, bzw. ob es Nachzuchten oder WF sind.

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Richard, wirst Du die Adresse noch hier einstellen?
Es waren Wildfänge, nehme ich an (Importe).

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 484
 

Oh ja, hatte ich fast vergessen:

Aquaristik Stark
Gaismannshofstr.5
90431 Nürnberg

es sind Wildfänge, einen Fundort konnte er jedoch leider nicht ermitteln...

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Es sind Wildfänge, einen Fundort konnte er jedoch leider nicht ermitteln...

Das ist immer so.Händler bekommen ihre Fische von Großhändlern, und allenfalls erfahren diese mal einen Fundort. Aber meistens ist auch das nicht der Fall. Denn in Asien steht als nächste Station wiederum ein Großhändler, und der bekommt seine Fische oft auch nicht direkt von den Fängern. Weder die Händler in Asien, noch erst recht die Fänger haben ein Interesse daran, dass die Fundorte, die gute Ausbeute versprechen, bekannt werden.
Deshalb ist fast das gesamte Wissen über die Fundorte bestimmter Arten ein Wissen, das entweder der wissenschaftlichen Literatur entstammt, wo die Erstbeschreiber die Fundorte der Exemplare angeben müssen, die sie ihrer Beschreibung zugrundelegen, oder (meistens) ein Wissen, das auf reisende Fischfreunde zurück geht, die, ausgestattet mit mehr oder weniger guten Informationen losgezogen sind, um Fische zu finden, zu fangen und mitzubringen.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1803
 

Ciao zusammen,
habe gerade P. anjunganensis in CH gesehen. Bitte bei Interesse:
http://www.tropicfishcenter.ch/Newsletter1.htm

Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
BettaMainz
(@bettamainz)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 154
 

Aquarium-Dietzenbach hat auf seiner aktuellen Stockliste 3 Parosphromenus-Arten aufgelistet:

Paros. spec.
Paros. spec. "Jumbi/Pijuan"
Paros. spec. "Anjungan"

Bei "Anjungan" nehmen ich mal an, dass es sich um P. anjunganensis handelt. Aber Jumbi/Pijuan????

Weiß jemand mehr?

PS: Mein Paros, die ich von der Fa. Tropicwater bekommen habe, sind tatsächlich P. sumatranus, ich hoffe, sie haben sich bald eingewöhnt und sind besser zu beobachten.

Viele Grüße,

Beste Grüße, Michael
_________________________________________
P. ornaticauda, P. parvulus


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Danke, Michael, für diese Hinweise. Es ist immer nützlich, so etwas hier ins Netz zu stellen, denn bei mir kommen immer wieder Fragen an, wo jemand Paros erhalten kann. Das ist im Winterhalbjahr immer schwieriger als im Sommerhalbjahr, da man Paros zwar gut verschicken kann, aber die Temperatur der begrenzende Faktor ist. Also prima, hier ist eine weitere aktuelle Quelle. Das Beste wäre natürlich, jemand, der in der Nähe wohnte, schaute sich die Tiere mal an. Von den gegebenen Bezeichnungen her kann man keine hundertprozentigen Identifizierungen erwarten. So kann man nur einige Schüsse ins Blaue wagen:
P. spec. ist heutzutage meistens spec. Sentang, vielleicht auch spec. Blue line (obwohl die blue lines schon nicht mehr in den Mengen exportiert werden wie noch vor drei jahren); natürlich kann es auch noch etwas anderes sein;
P. spec. "Jumbi" klingt verdächtig nach Jambi (=englische Schreibweise), einem Distrikt auf Sumatra (wo auch die oben genannten herkommen). Dies ist entweder die Form, die wir seit letztem Jahr unter der genaueren Ortsbezeichnung spec. Danau Rasau kennen oder noch etwas anderes; die andere Bezeichnung, die dort auch noch gegeben wird, ist mir nicht bekannt, aber man könnte über diese vielleicht den näheren Ort herausbekommen;
Und bei spec. Anjungan würde ich genau wie Michael vermuten, dass es sich um anjunganensis handelt, also die einzige der drei genannten Formen, die eine heute schon wissenschaftlich beschriebene Art darstellt. Dies ist, obwohl diese Art nicht von Sumatra, sondern aus Kalimantan stammt, deshalb wahrscheinlich, weil wir auch andere Nachrichten haben, dass anjunganensis gegenwärtig in Mitteleuropa gehandelt wird.
Es ist typisch, dass die Angaben des Handels (bei denen hier meist nur abgeschrieben wird, was der Exporteur als Etikett auf die Sendung klebt; Fachleute zum Identifizieren von Paros gibt es im hiesigen Großhandel mit ein, zwei Ausnahmen nicht) meistens nicht genau sind. Immerhin sehe ich schon einen Fortschritt darin, dass nicht mehr stereotyp "deissneri" gesagt wird.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 484
 

ich hab mal bei Aquarium Dietzenbach auf die Homepage geschaut, die verkaufen nur an Händler...

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


   
AntwortZitat
BettaMainz
(@bettamainz)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 154
 

ja, das ist richtig, dass AQ Dietzenbach nicht an Privatpersonen liefert .
Dietzenbach hat mir auch recht kurz und knapp geantwortet - Freundlichkeit ist was anderes :cry:
Ich hatte nämlich höflich angefragt, ob sie mir Händler im Rhein-Main-Gebiet nennen können, die über sie Tiere beziehen.

Aber grundsätzlich würde sich bestimmt ein Aquaristikgeschäft bereit erklären, Tiere auf Wunsch zu bestellen.
Uta Hanel (Rasbora aus Mannheim) hat z.B. AQ-Dietzenbach als Lieferant auf der Internetseite.

Aber generell ist ja eher das Problem, dass wir bei den Angaben der Großhändler meist nicht genau wissen, was sich hinter den jeweiligen Begriffen tatsächlich versteckt. So wie oft "Deissneri" auf den Verkaufsbecken steht, aber nie Deissneri drin ist :)

Wenn man sicher sein könnte, was dann auch tatsächlich ankommt, wäre der Weg über ein Aquaristikgeschäft denke ich das kleinste Problem.

Grüße,

Beste Grüße, Michael
_________________________________________
P. ornaticauda, P. parvulus


   
AntwortZitat
sig11
(@sig11)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 140
 

Hallo,

a propos Rasbora Aquaristik. Heute hab ich Uta's Newsletter gekriegt. Sie hat P. cf. Bintan "Sentang" - laut Newsletter von Martin Hallmann als solche deklariert.

Gruss,
Andreas

IGL 352


   
AntwortZitat
Seite 3 / 22
Teilen: