Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Betta livida versus...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Betta livida versus B. coccina

3 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
1,838 Ansichten
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 592
Themenstarter  

I've learnt that in Germany are several people who regard livida as a synonym of coccina. Now I'm very curious to your different opinions why you regard them the same species. I'm working on a paper that also treats this chapter. Please only post information that you're okay with I use for that paper, and please sign with your full name so I can add it.


   
Zitat
emha
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 693
 

Hallo Stefan,

bei der Beurteilung von Betta livida musst du 4 unterscheidbare Formen der größeren roten Kampffische betrachten:

1.1 Betta coccina (aus Sumatra) mit braunroter Grundfärbung, flächigen, weißlichen Bauchflossenspitzen und häufig durch grüne Flankenfärbung überlagerten (wie z. T. auch B. aff. burdigala "Kubu") Seitenfleck. Diese grüne Flanken zeigen (ohne Seitenfleck) auch die Weibchen. Auffällig ist gegenüber B. tussyae (und B. burdigala und den anderen kleinen Formen) die hohe Schwanzflossenbasis und die große Schwanzflosse. Sonst gegenüber B. tussaye eher kurze Beflossung.

1.2 Betta aff. coccina (Westmalaysia um Muar) ohne flächige grüne Flankenfärbung und mit scharf abgegrenztem Seitenfleck. Abzugrenzen am besten durch Betrachtung der Bauchflossen (siehe mein Foto in Artikel Makropode 5/6 2005). Diese sind in beiden Geschlechtern fadenförmig (nicht flächig) ausgezogen und dunkel gefärbt, wie bei B. persephone Weibchen.

1.3 Betta livida (Westmalaysia, Nord Selangor und Süd- Perak) wie 1.1. jedoch kleiner, weniger ausgeprägter Seitenfleck und wenig grüne Flankenfärbung.

2. Betta tussyae (von wahrscheinlich der ganzen Ostküste Westmalaysias) ohne Seitenfleck und nur selten minimale irisierende Flankenfärbung. Häufig ausgeprägte Körperstreifung und weiße Sprenkel in unpaaren Flossen. Intensiveres Rot. Flächige Bauchflossen mit weißen Spitzen. Größere Schuppen als 1.1-1.3

Betta tussyae ist optisch gut (als Art) abgrenzbar. durch die andersförmige Bauchflossen ist B. aff. coccina (1.2) noch besser von B. coccina zu trennen als B. livida.

Rein optisch (ich habe alle Formen ´z. T. parallel gepflegt) sind sie alle in ausgewachsen und ausgefärbtem Zustand unterscheidbar. B. livida (vielleicht Übergangsform) steht m. E. (rein optisch beurteilt) zwischen B. coccina (Sumatra) und B. tussyae.

Schau dir mal die Bilder in o. g. Artikel genau an.

Interessant ist auch die Betrachtung des "Aufbaues" der Flankenflecken. Diese setzen sich aus einer Anhäufung von schwarzen Pigmentzellen (schwarzer Körperfleck) mit einer Überlagerung dieses Fleckes mit irisierender grünem Pigment zusammen. Bei einer ganz anderen Form Betta aff. burdigala lässt sich schön beobachten wie manchmal sehr junge Männchen zunächst schwarze Seitenflecken zeigen. Diese werden mit zunehmender Ausfärbung mit irisierenden grünen Pigmenten überlagert. Bei voller Ausfärbung ist die gesamte Körperflanke von flächig grünblau irisierenden Farbpigmenten bedeckt. Der schwarze (bzw. grüne) Seitenfleck verliert sich in der Gesamtfläche und ist z. T. nur noch minimal erkennbar. Nicht alle Männchen zeigen den Seitenfleck.

So betrachtet haben wir gut abgrenzbar:

B. tussyae- ohne Seitenfleck

B. livida - mit schwarzen Seitenfleck manchmal von irisierendem Pigment überlagert. Allgemeine Gestalt und Form der Bauchflossen ähnelt mehr B. tussyae.
B. coccina - mit schwarzen Seitenfleck von irisierendem Pigment und flächiger Flankenfärbung überlagert, d. h. häufig nicht mehr sichtbar. Allgemeine Gestalt wie B. aff. coccina, Form der Bauchflossen wie B. livida und B. tussyae.

B. aff. coccina - mit schwarzen Seitenfleck, ausschließlich dieser wird von irisierendem Pigment überlagert und abweichenden Bauchflossen.

Bei analytischer Betrachtung der Gemeinsamkeiten bzw. Differenzen erkennt man:
Am wenigsten nahe sehen sich B. tussyae und B. aff. coccina. Ob die anderen Formen Artstatus haben sollten oder als Fundortform betrachtet werden ist m. E. ein akademischer Streit.

Gruß Martin Hallmann


   
AntwortZitat
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 592
Themenstarter  

Thank you Martin, for your insights. Especially the 'aufbau der flanken fleck' is interesting!


   
AntwortZitat
Teilen: