Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Betta persephone
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Betta persephone

2 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
1,819 Ansichten
RobertB
(@robertb)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 106
Themenstarter  

Hallo,

ich habe mir hier über das Forum 3 (2/1) B. poersephone besorgt.

Das Becken, rimn 60cm Standartbecken, zur Hälfte befüllt mit Wasser, ist mit viel Eichenlaub und Erlenzäpfchen bestückt, sowie eine Wurzel und diversen Pflanzen.

Die Temperatur liegt bei 23°C.

Die Schwimmpflanzen fangen auch an, sich zu vermehren.

Nur eins macht mich stutzig.

Soll man wirklich keinen Filter oder eine ganz schwache Pumpe ins Becken bringen, so daß wenigstens etwas Strömung entsteht und das warme Wasser von der Heizung gleichmäßig im Becken verteilt wird?

Gruß
Robert

IGL 357
Bekannt auch als Trebor:
Ja, es ist etwas besonderes, einen göttlichen Körper zu haben - aber musste es ausgerechnet der von Buddha sein?


   
Zitat
Thomas P.
(@thomas-p)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 442
 

Servus Robert,

ich habe bei keinem meiner Laubschlupffische Filter irgendeiner Art verwendet und den Tieren hat es daran nicht nur nie gemangelt, sondern sich besonders wohl gefühlt (soweit ich das beurteilen kann).
Erfahrungsgemäß hat bei mir die Thermik immer völlig ausgereicht das warme Wasser zu verteilen, auch wenn höchstwahrscheinlich unterschiedliche Temperaturzonen entstanden sind.

Beachte unbedingt die Hygiene und Wasserwerte, vor allem in den ersten Wochen nach der gängigen Einlaufphase. Saure Weichwasserbecken erweisen sich immer wieder als schwer einschätzbar und es treten spontan Nitritpeaks auf, wenn man nicht mehr damit rechnen würde.

Viel Spaß!

Thomas

Flüsse voller Leben Rettet den Regenwald


   
AntwortZitat
Teilen: