Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Betta sp. Mahachai ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Betta sp. Mahachai Schaumnestprobleme

3 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
1,693 Ansichten
duras111
(@duras111)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 54
Themenstarter  

Hi,

Seid ein paar Wochen schwimmen bei mir 3 Betta sp. Mahachai rum. Ein Männchen und 2 Weibchen. Die Fische sind eigentlich noch recht jung und deswegen hat es mich schon verwundert, dass sie sich jetzt schon paaren.
Sie haben sich jetzt innerhalb von nichtmal 2 Wochen 4 mal gepaart und jedesmal waren Eier im Schaumnest, die nach nichtmal 2 Nächten wieder verschwunden sind. Zuerst hab ich gedacht, eventuell waren die Eier nicht befruchtet. Beim letzten Mal konnte ich aber sehen, wie im Laufe des Tages einfach nur die Bläschen nach und nach verschwinden und das Männchen sich wohl nur einfach nicht mehr drum kümmert. Er achtet sehr schön den ersten Tag auf das Nest, aber am zweiten erneuert er einfach die Bläschen nicht.

Nun hab ich beim letzten Mal die Eier, die noch an der Scheibe klebten in eine kleine Schale gepackt und unter eine Lampe gelegt. Daraus sind auch wirklich Junge geschlüpft. So wie es für mich aussieht, leben 2 Stück. Aufziehen ohne Schaumnest ist ja wohl nicht möglich, oder gibt es da einen Trick? Würd dann beim nächsten Mal das Nest gleich entfernen, aber die Jungen überleben unter Wasser ja nicht und wie kann man sie an der Oberfläche halten?
Auf alle Fälle ist mein Verdacht auf unbefruchtete Eier jetzt erstmal hin. Woran könnte das liegen, dass das Männchen das Nest einfach aufgibt?
Kann es noch an der Unerfahrenheit und dem Alter des Männchens liegen?

Gruss
Sascha


Zitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 484
 

Hallo Sascha,

Mach das! Nur Mut!
Nimm eine Schale (am besten eine trasparente, damit du auch gut beobachten kannst) und schöpf das Nest ab.
Der Wasserstand sollte etwa 1,5-2,5cm betragen. Gut wäre es, innerhalb der ersten Tage auch gleich gut Wasserwechsel zu machen in der Schale, um die Keimzahl niedrig zu halten. Die Temperatur in der Schale sollte irgendwo zwischen 22 und 27°C liegen, also sollte sie irgendwo stehen, wo es nachts nicht kälter und tagsüber nicht wärmer wird. Am Besten das ganze nicht abdecken.
Schau so oft wie möglich nach abgestorbenen Eiern und entferne sie möglichst gleich wenn du sie siehst, so kannst du verhindern, dass gesunde, sich entwickelnde Eier verpilzen. Nach etwa 60-90 Stunden sollten die Larven schlüpfen.
Hier kannst du dann den Wasserstand schonmal 1cm höher einstellen und ein bischen Moos und Schwimmpflanzen (Riccia, Wasserlinsen oder Salvinia) mit reingeben.
Nach weiteren 3-4 Tagen ist der Dottersack aufgezehrt. Wenn die Jungen dann waagerecht schwimmen, kannst du beginnen feines Futter (Essigälchen, Microwürmchen, Pantffeltierchen...) zu füttern. Innerhalb der ersten paar Tage dürften sie dann aber auch recht bald frische (!) Artemia Nauplien packen.

Viel Erfolg!

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


AntwortZitat
duras111
(@duras111)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 54
Themenstarter  

Hi,

Dann hab ich alles richtig gemacht. Mittlerweile sind fast alle eier geschlüpft. Dürften so um die 25 Junge sein.
Ich hab sie in eine kleine Schale gepackt und lass sie auf dem Wasser treiben. Temperatur dürfte da passen und auch über Nacht nicht so tief sinken.

Mal schauen, wie es morgen aussieht.

Danke für die Info. Ich werds mal so testen. Ist zwar kein Schaumnest mehr da, aber die Jungen zappeln schon wild rum.

Gruss
Sascha


AntwortZitat
Teilen: