Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Fragen betreffend B...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Fragen betreffend Beckengröße

5 Beiträge
5 Benutzer
0 Likes
2,284 Ansichten
Ei_Caramba
(@ei_caramba)
New Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1
Themenstarter  

Hallo!

Ich würde mir gerne einen Betta splendens zulegen und habe auf verschiedenen Seiten gelesen, dass eine artgerechte Haltung erst ab einem 60 Liter Becken zu erzielen ist. Auf anderen Seiten sehe ich häufig Angaben von ca. 5 Litern. Nun meine Frage:

Ich habe ein "Goldfischglas" mit einem Volumen von 18 Litern. Ist es möglich hier einen solchen Fisch zu halten? Fühlt sich ein Fisch nicht einsam? Welche Pflanzen nimmt man am Besten? Gibt es Heizungen oder Filter für solche Gefäße? ...

Bitte um schnelle Hilfe!

Sascha


   
Zitat
Ali
 Ali
(@ali)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 13
 

Hi Sascha,

ich würde dir davon abraten Betta splendens in so einem Goldfischglas zu halten. Weil B.splendens einige Zeit in so kleinen Gefäßen (wie z.B. häufig im Handel zu sehen) überleben, heißt das nicht, dass es optimale Bedingungen für die Fische sind.
Ich würde auch von einer Einzelhaltung abraten, da der Schaumnestbau, das Balzen und die Paarung sehr sehenswert sind.
Wenn du genügend Platz hast würde ich dir ein 60er Set empfehlen. Die gibt es z.T. für 39 Euro. Da ist auch schon ein Filter, ein Heizer, eine Abdeckung, ein Thermometer, Futter usw. drin.
Darin kannst du ein Pärchen ohne Probleme halten.
Falls du noch Fragen hast, immer her damit.

MfG Ali


   
AntwortZitat
Bettina
(@bettina)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 407
 

Hi Sascha!

Abgesehen, davon dass ich Ali ganz zustimme wollt ich noch anfügen dass die Haltung von Fischen in diesen "Goldfischgläsern" zumindest in bei uns in Österreich(D und Ch weiß ich nicht) verboten ist.
Und wenn sich die Staatsmänner mal zu sowas überwinden können hat das durchaus seine Begründung :wink:

LG
Betti


   
AntwortZitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 565
 

hi,sascha..
:D ich habe zwar keine bettas,nur schlangenkopffische,aber in ein solches gefäss gehört kein lebendes tier...
ausserdem ist das auch in deutschland verboten...
ein ganz einfacher tip:
LASS ES !!! O-1 O-1 O-1

ich habe betta splendens schon in einem 40 x 30 x 30 becken gehalten,da gab es nie probleme,vorausgesetzt,das weibchen kann sich vor dem aufdringlichen männchen verstecken..
aber warte mal auf die tips der betta fachleute...
ich habe mich schonmal in die nesseln gesetzt mit tips zu bettas(gell thomas!)
:wink:
gruss pascal :bier:


   
AntwortZitat
Thomas
(@thomas)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 64
 

Hallo Sascha,

ein so kleines Gefäß würde ich nicht für die Haltung eines Kampffisches in betracht ziehen. Das Problem ist, wie schwimmaktiv sind die Langflosser überhaupt noch, wie alt und ausgebrannt sind sie wenn ich sie im Laden kaufe. Man darf nicht vergessen, dass sie seit frühester Jugend sich gegeneinander imponieren um Ihre kleinen Wasserglasterritorien zu verteidigen. Das ist Stress und kostet eine Menge Energie. Ich möchte hier keine heiße Diskussionsschlacht über das für und wieder der Hochzuchtformen anzetteln, aber man sollte es bedenken, gerade wenn man solche Fische aus dem Handel sich erwirbt. O- Mein Tipp versucht einen Züchter ausfindig zu machen und holt ich die Tiere persönlich da ab. Gibt meistens ein gratis Fachgespräch und bessere Tiere.

@Pascal nachdem ich im Forum gesehen habe das Du hier was geschrieben hast, musste ich ganz schnell nachschauen. Aber Dein Vorschlag ist für die dauerhafte Haltung in Ordnung. Wenn man das Becken gut strukturiert könnte man hier auch eine Gruppe juveniler Kampffische großziehen und dann auch 2 bis 3 Männchen zusammen mit Weibchen halten. Muss aber genügend Platz und Versteckmöglichkeiten geboten werden.

Habe allerdings auch schon erlebt, dass solch ein Becken wie Du es Vorschlägst, einem Kampffischmännchen wohl wie der „Ozean“ :cry: vorkam. Trotz aller Versuche der wollte nichts tun. Bis ich den Tipp O-1 bekam ich sollte ihn in ein kleineres Gefäß umsetzen und siehe da, kaum saß er in einem zu „groß“ geratenen Wasserglas, fing er an zu balzen. Nicht unbedingt mein Fall. :wink:

Will aber nicht verhehlen, das ich am Sonntag auf einer Börse bei uns in der Gegend zwei wunderschöne blau/rot Langflosser o=C gesehen habe und es bei mir richtig gekribbelt hat einen davon mitzunehmen. Da die Züchterin unsere Regiogruppenleiterin ist, werde ich mal zusehen ob ich eine Jungfischgruppe o=C o=C o=C mit vom nächsten Wurf mitnehme.

Viele Grüße :bier: :bier:
Thomas

IGL 102 ThomasBöttcher
BerlinerStr.22
30926 Seelze Ot. Letter
Tel. (0511) 84 41 667
Mobil 0162 - 911 76 57
Email: boettcher.thomas@web.de


   
AntwortZitat
Teilen: