Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Fragen zu betta imb...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Fragen zu betta imbellis und betta smaragdina

12 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
5,233 Ansichten
Anc
 Anc
(@anc)
New Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 3
Themenstarter  

Hallo!

Ich bin neu hier und gerade dabei ein 60l Becken einzurichten, in die ein Pärchen einer der oben genannten Arten einziehen soll. Welche Art genau bin ich mir nicht ganz sicher, soweit ich alles verstanden habe sind sie von den Ansprüchen her ähnlich, so dass ich es vll einfach nur davon abhängig mache, welche ich überhaupt bekomme.

Was ich mich frage ist, ob es andere labyrintherarten gibt, die ich als Beifisch dazusetzen könnte. Ich könnte mir naiv wie ich bin zB vorstellen, dass malputta kretseri, der sich ja angeblich eher in Bodennähe aufhält und dort auch ablaicht sich damit vertragen könnte. Wobei ich den auf keinen Fall mit dazusetzen möchte, da er ja sehr schwierig zu halten sein soll, und ich auf dem labyrinthergebiet noch Anfänger bin (ich hab den halt nur im MERGUS gefunden, mehr gab er nicht her). Aber vll gibt es ja andere Arten, die sich dazusetzen ließen?

Es wäre schön, wenn ich ein paar Tips bekommen könnte. Danke schonmal!

Gruß Sebastian


Zitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi Sebastian ,

es gibt natuerlich die Moeglichkeit jeweils einen von dir genannten Fische zu vergesellschaften .

Die B.imbellis und die B.smaragdina sind eigentlich relativ anspruchslos . Da beides Schaumnestbauer sind , empfiehlt es sich einen Maulbrueter dazu zu nehmen . Welchen , dass kommt etwas darauf an , welche Wasserwerte du hast , KH & PH waeren interessant ! Ich denke mal , wenn die Wasserwerte fuer die B.smaragdina bzw. B.imbellis okay sind , dann waeren Fische aus dem Picta formenkreis geeignet . B.picta , B.simplex o. B.falx .


AntwortZitat
Anc
 Anc
(@anc)
New Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 3
Themenstarter  

Hallo!

Danke für die schnelle Antwort!
Mein Leitungswasser hat eine Gesamthärte von ca 11 wenn ich mich recht erinnere, Ph etwa bei 7 - 7,5. Da das sowieso zu hart ist werde ich das Wasser irgendwie aufbereiten müssen, ich plane aqua dest. sowie torf zu benutzen.
Die genauen Wasserwerte könnte ich also einem Beifisch entsprechend einstellen, wobei ich das wie gesagt anfänger bin, und darum eine Art suche, die einem einen fehler vll nicht ganz so übel nimmt.

Daran eine zweite Betta-Art einzusetzen hatte ich noch gar nicht gedacht, bzw war der Meinung das das auf keinen Fall funktioniert. Ich dachte eher an andere Arten der labyrinther. Aber gut zu wissen!


AntwortZitat
Karsten
(@karsten)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 35
 

Hallo Sebastian,

ich hatte ein 54 Liter-Aquarium mit der Kombination B.smaragdina und B.simplex.
So lange der smaragdina-Bock nicht in Laichstimmung war klappt das gut.

Ansonsten für ordentlich Sichtschutz durch Pflanzen sorgen.
Dann geht das auch ohne viel Hetzerei gegenüber den B.simplex.

Gruß

Karsten


AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi Karsten ,

eine Kombination mit 2 Schaumnestbauer wuerd ich nicht empfehlen .


AntwortZitat
Anc
 Anc
(@anc)
New Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 3
Themenstarter  

Hallo!

So, ich habe jetzt nochmal genau getestet. Unser Leitungswasser hat hier Gh 8°dH und KH 4°dH, Ph liegt bei 7-8 (genauer ist der Tröpfchentest leider nicht)

Ausserdem habe ich nochmal nachgelesen, für betta smaragdina sind diese Werte ja eigentlich in Ordnung, der ph-wert ist etwas zu hoch vll, aber der dürfte mit Torf ja noch etwas zu senken sein. Also doch kein Osmosewasser, was mich freut, da ich so Geld sparen kann.

Ich habe mich hier auf der Seite mal durch die Beschreibungen der einzlnen Arten gelesen, und habe mich jetzt dafür entschieden, einen maulbrütenden Kampffisch als Beifisch zu nehmen, ist wohl die am ehesten erfolgversprechende Lösung scheint mir.
Nun gefällt mir persönlich betta simplex besser als betta picta, allerdings wird in meinem Buch angegeben, das diese Art eine Gesamthärte von mindestens 10 eher sogar mehr braucht. Ist das korrekt und ich würde besser betta picta einsetzen? Ich traue dem Buch nämlich nicht so wirklich...

Und wenn ich nun die kombination betta smaragdina & betta simplex wähle, welche Art würde ich dann am besten zuerst einsetzen? oder macht das keinen Unterschied?

Vielen Dank!


AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi ,

fuer den B.smaragdina & B.imbellis sind die Werte okay . Welchen du dir nimmst ist gleich .

Wenn du den B.simplex nehmen willst , dann kontaktiere doch mal den Thomas , der haelt B.simplex und hatt oft auch Nachzuchten abzugeben . Frag ihn einfach mal per PN :
http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=2663


AntwortZitat
Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

Hallo!

Die Kombination die mir gerade durch den Kopf ging habe ich hier noch nicht gefunden, deswegen frage ich ob es vielleicht schon jemand probiert hat. Ich denke an eine Vergesellschaftung von Betta smaragdina und Betta picta. Meine Überlegungen warum das klappen könnte, sind folgendermaßen: B. smaragdina oberflächenorientiert, B. picta bodenorientiert, Schaumnestbauer kreuzt sich nicht mit Maulbrüter und letzterer hat nicht die passende Färbung um ersteren aggressiv zu stimmen. Die Ansprüche an Wasser und Einrichtung sollten sich auch vereinbaren lassen. Liege ich da richtig?

IGL 049


AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hallo!

Meine Überlegungen warum das klappen könnte, sind folgendermaßen: B. smaragdina oberflächenorientiert, B. picta bodenorientiert,

Wie kommst du darauf ?

Hallo!

Schaumnestbauer kreuzt sich nicht mit Maulbrüter

Jau !

Hallo!

Die Ansprüche an Wasser und Einrichtung sollten sich auch vereinbaren lassen. Liege ich da richtig?

Jau !


AntwortZitat
Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

Hallo!

Erstmal danke für deine Antworten. Zu deiner Frage: Ich bin ganz blutiger Anfänger bei Wildbettas und hatte noch nie welche. Deswegen ist das nur eine Vermutung, die ich mir aus Angelesenem gebastelt habe. Wenn sie falsch ist, kein Problem. Dazu bin ich ja hier angemeldet. Beibt noch die Frage mit dem gegenseitigen Verhalten der beiden Arten. Gehen die zusammen? Ein Aquarium angemessener Größe natürlich vorausgesetzt.

IGL 049


AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi ,

ich würd mal sagen , dass die gemeinsame Haltung z.B. B.smaragdina und B.picta kein Problem sein sollte . Beide vertragen das gleiche Wasser und gehen sich zwecks Vermehrung aus dem Weg . Solltest nur sehen , dass das Becken doch eine gewisse Grösse hat , da der B.smaragdina sein Schaumnest doch stark verteidigt . Ebenso sollte das Becken gut strukturiert sein zwecks Rückzugmöglichkeit für einen brütenden B.picta . Also in einem 60er Becken würd ich das nicht eingehen .


AntwortZitat
Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

Danke für deine Einschätzung! Das hilft mir sehr weiter.

IGL 049


AntwortZitat
Teilen: