Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Problem mit betta i...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Problem mit betta imbellis

5 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
2,216 Ansichten
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 812
Themenstarter  

Hallo liebe IGLer,
ich habe ein Problem mit meinen betta imbellis (Ko Samui).

Die Tiere haben bei mir eine hohe Sterblichkeit und erreichen nur ein Alter von ca. 1 Jahr. Die Tiere werden grau, inaktiv und versterben dann. Besonders betroffen sind dabei männliche Tiere. Zuerst wird fleißig abgelaicht, irgendwann stellen sie dann ihre Aktivitäten ein und dann dauert es nicht mehr lang bis zum Ableben.

Krankheitsanzeichen kann ich keine erkennen.

Hier die Parameter des Beckens:
PH 6,6
KH 3
GH 7
Temperatur 27 Grad.

Fütterung erfolgt morgens mit Trockenfutter (Granulat oder Flocken verschiedener Hersteller) und abends mit Lebendfutter oder in Ausnahmefällen Frostfutter.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann sich eine Ursache vorstellen? Wie alt werden die b. imbellis bei Euch?

Ich bin langsam echt frustriert, denn ich mag nicht hilflos dabei zusehen, wie diese schönen Tiere einfach versterben.

Liebe Grüße
Verena


   
Zitat
Jan
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 272
 

Hallo Verena,

ich kenne das gleiche Phänomen. Sowohl mit den Ko Samui, als auch von meinen aus der Nähe von Trang (mein Eigenimportpärchen ist nach ca. 9 Monaten nur noch ein Weibchen, welches auch recht "grau" / alt wirkt).
Und ich halte sie bei nur 24°C. Das verschärft das Problem bei Dir natürlich noch.

Viele Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
 

Hallo Verena,
die Betta splendens Gruppe wird halt nicht so alt, vor allem wenn sie Paar weise gehalten werden. Nach einigen Monaten ist ihr Lebenswerk vollbracht, dass heisst, für Nachwuchs wurde gesorgt. Man fängt in Thailand fast immer nur recht junge Betta imbellis, so richtig alte Tiere habe ich dort noch nie gefangen. Und Jan schreibt ja auch schon, dass die Fisch bei hohen Wassertemperaturen nicht so alt werden.
Gruß, Michael

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
Carmen
(@carmen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 181
 

Zuerst wird fleißig abgelaicht, irgendwann stellen sie dann ihre Aktivitäten ein und dann dauert es nicht mehr lang bis zum Ableben.

Hallo!

Ein paar Zahlen von Hochzuchtsplendens:

Ohne Paarung in Einzelhaltung bis zu 2,5 Jahren
Mit einer Paarung 18 Monate
Mit drei Paarungen 9-12 Monate

Natürlich gibt es immer Aussnahmen, die trotz ein oder zwei Paarungen dann noch 2 Jahre geschafft haben, aber der Durchschnitt ist nach ca. 12 Monaten verpilzt und tot.

Dies ist mit Sicherheit auch den hohen Temperaturen 26°C in den Zuchtbecken geschuldet.

Gruß
Carmen


   
AntwortZitat
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 812
Themenstarter  

Hallo zusammen,
danke für Eure Antworten. Ich schließe daraus, dass ich nicht einen fatalen Fehler mache, sondern es sozusagen Natur der Dinge ist, dass meine b. imbellis so früh versterben. Das beruhigt mich etwas, auch wenn ich es nach wie vor traurig finde, dass meine schönen Tiere so früh in den Fischhimmel schwimmen. Aber ich vermutete einen Fehler meinerseits, der ja wohl doch nicht (zumindest nicht offensichtlich) gegeben scheint. Dann werde ich so weitermachen wie bisher - so früh wie möglich für Nachwuchs sorgen....

Im Moment habe ich ein paar imbellis in 25 Grad Wasser....mal sehen, ob die es länger machen....

Liebe Grüße
Verena


   
AntwortZitat
Teilen: