Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Sie haben es getan ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Sie haben es getan und ich habe dabei zugesehen...

6 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
2,279 Ansichten
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
Themenstarter  

Hallo und guten Morgen !

Wie ich ja in einem anderen Beitrag schon mal geschrieben habe,
habe ich 18 halbwüchsige Betta Imbellis "Koh Samui" in einem
50 cm Aquarium. Die Größe der Tiere geht momentan von 1 cm
bis etwa 4 cm, wobei das größte Männchen schon schön gefärbt
ist und das zweitgrößte Männchen ebenfalls hier und da schillernde
Farben zeigt. Hinzu kommen noch zwei recht große Weibchen, die
ab und an auch Querstreifen anlegen.

Vor etwa 10 Tagen hat das große Männchen im hinteren Teil des
Aquariums ein Schaumnest gebaut und dieses Territorium vehement
verteidigt. Ich konnte aber anfangs nicht erkennen, ob Eier im Nest
waren. Als ich dann letzten Mittwoch das halbe Wohnzimmer umbaute
um doch von hinten ins Aquarium zu schauen, da sehe ich hier und
da ein kommagroßes Fischbaby rumsausen. Teils hingen die Babys
noch an der Oberfläche, teils waren sie schon recht frei unterwegs.
Nichts destro trotz bewachte der Papa noch immer vehement das Nest
und fing jedes herabsinkende Baby ein um es wieder an die
Wasseroberfläche zu spucken.

Am nächsten morgen wollte ich dann wieder nach den Babys schauen,
als ich sah, dass das Weibchen mit schönen Querstreifen auf
dunkelbraunem Untergrund auf das Männchen zuschwamm und dieser
das Weibchen nicht verscheuchte.

Wenige Minuten später kam es dann auch schon zur ersten Paarung.
Mei war das süß !!! Sie umschwammen sich, er präsentierte sich in
den schönsten Farben und schwamm vorwärts, rückwärts, seitwärts,
fächerte ihr Wasser mit der Schwanzflosse zu. Dann kreisten sie
weiter umeinander und schwups lag sie in seinen Hüften (?).
Er umschlung sie und drehte sie auf den Rücken. Zuerst konnte
ich keine Eier entdecken und nach wenigen Sekunden löste er sich
aus der Laichstarre und suchte nach herabsinkenden Eiern.

Nach wenigen Minuten das gleiche Schauspiel. Ich rannte und holte
sofort meine Videocamera, aber leider sind die Aufnahmen nicht so
toll geworden. Mal sehen, ob die noch schnell gemachten Fotos
besser sind.

Das ganze wiederholte sich etwa 2 Stunden lang, wobei ich nach
einiger Zeit auch Eier sehen konnte. Meist war es nur ein Ei pro
Paarung, in einem Fall waren es aber auch 5 Stück. Das Männchen
sammelte sie ein und spuckte sie in das kaum erkennbare
Schaumnest.

Nach etwa 2 Stunden verließ das Weibchen dann den Ort ein wenig
und schwamm in die linke Ecke des Beckens. Dort war schon das
etwas kleinere Männchen und leuchtete ebenfalls in schönen Farben.
Auch die beiden umschwammen sich und er versuchte das Weibchen
zu umschlingen, aber genau in diesem Moment überlegte es sich
das Weibchen doch noch einmal und schwamm wieder zu ihrem
ersten "Liebhaber" zurück. Dort kam es sofort wieder zu mehreren
Paarungen, wobei wieder mehrere Eier abgegeben wurden.

Nach einer Zeit schwamm das Weibchen aber dann fort, wohl aber
nur, um einen kleine Pause einzulegen. Als ich eine halbe Stunde
später wieder schaute, waren sie wieder dabei, sich zu paaren.
Das ging dann noch mal zwei Stunden so.
Abends war dann wieder der Mann allein unter dem Schaumnest und
vertrieb alle anderen Fische aus dem Revier.

Es war wirklich ein wunderbares Schauspiel gewesen und ich freue
mich, dass es genau am Feiertag passierte, sonst hätte ich wieder
nichts von mitbekommen.

Mir stellt sich natürlich jetzt die Frage: haben die Babys überhaupt
eine Chance ? Es ist ja jetzt schon recht voll im Aquarium (vor
August habe ich leider noch keinen Platz für ein größeres).
Das Aquarium ist ziemlich verkrautet. Sicher 20% des Volumens
(80% der Oberfläche) sind von flutendem Teichlebermoos besetzt,
außerdem befindet sich ein großer Ballen Javamoos, eine
großblättrige unbekannte Pflanze und ein Strang Wasserpest im Becken.

Macht es Sinn, ein paar Babys abzuschöpfen und sie separat aufzuziehen ?
Ich will ja meinen Stamm auf jeden Fall erhalten, aber auch nicht
mehrere hundert Fische aufziehen...

Viele Grüße,

Claus


   
Zitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
Themenstarter  

Hallöchen,

tja, am Wochenende habe ich vorsichtig einen Wasserwechsel
gemacht. Leider konnte ich keine Babys mehr sehen.

Deshalb habe ich auch mal mit einem Glas im Teichlebermoos
gefischt und dabei gerade mal ein Baby erwischt. Viel ist da ja
nicht.

Jetzt habe ich die Befürchtung, dass die anderen Imbellise die
Babys gefressen haben könnten. Hat da jemand ähnliche Erfahrung ?

Ich glaube, nach der nächsten Paarung werde ich gleich nach dem
Freischwimmen die Babys rausfischen und sie in einem separaten
Auzuchtbecken groß ziehen.

Gruß,

Claus


   
AntwortZitat
Collie
(@collie)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 47
 

Also, ich glaub nicht, daß sie alle gefressen wurden. Denke eher, daß sie sich gut versteckt halten. An deiner Stelle würde ich sie nach und nach rausfangen und in ein separates Aufzuchtbecken setzen bis sie eine ungefährliche Größe erreicht haben. Dann kannst Du auch ihre Zahl kontrollieren, außerdem werden sicher nicht alle überleben.
Allerdings stammen meine Erfahrungen eher von Betta splendens ...
So groß kann der Unterschied bei den Jungfischaufzuchten aber auch nicht sein. Auf jeden Fall war Dein Bericht sehr amüsant - liest sich schöner als so manches Buch !
Gruß
Collie

IGL 222


   
AntwortZitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
Themenstarter  

Hallo Collie,

danke für die "Blumen" und die Infos. Ich habe ja auch noch Hoffnung,
ein paar mehr Überlebende Babys zu finden, aber so richtig fällt mir
nichts ein, wie ich sie am geschicktesten rausfange. Sie sind ja kaum
mit bloßem Auge sichtbar, kaum größer als ein Komma in diesem Text
eben... und wenn sie sich versteckt haben, dann in dem großen Klumpen
Javamoos oder in drei großen schwimmenden Klumpen Teichlebermoos.

Ich werde in aller Ruhe am Wochenende noch versuchen, ein paar
Babys zu fangen, aber wenn sie nicht wollen, kann ich es auch nicht
ändern. Ich habe auf jeden Fall nicht vor, das Java- oder Teichlebermoos
zu zerpflücken um möglicherweise das eine oder andere Baby zu finden.

Gruß,

Claus


   
AntwortZitat
Thorsten
(@thorsten)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 53
 

Hi Claus!

Das mit dem Rausfangen ist extrem mühselig und nicht unbedingt erfolgversprechend. Setz ein Pärchen in einem separaten Becken an! Dann hast Du das Problem nicht. Außerdem kannst Du dann die Eltern rechtzeitig herausfischen und die Larven werden auf keinen gefressen...

Gruß,
Thorsten


   
AntwortZitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
Themenstarter  

Hallo Thorsten,

du hast recht. Das mit dem Rausfangen stellte sich als reiner
Mißerfolg da. Außer daß ich die halbwüchsigen Fische verschreckt
habe, hat es nichts gebracht.

So habe ich eben nur einen Jungfisch von gut 5 mm Länge in
einem knapp zwei Liter fassenden Ikea Glas mit etwas Riccia.
Dort dreht er fleissig seine Runden und freut sich über Liquifry
und Staubfutter.

Leider steht bei mir momentan der zweite Umzug in diesem Jahr
an und so wird es erst mal nichts mit einem neuen Aquarium und
Zuchtansatz werden, aber die Idee ist sicherlich richtig.

Gruß,

Claus


   
AntwortZitat
Teilen: