Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Suche einen Betta (...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Suche einen Betta (Wildform)

19 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
7,428 Ansichten
CheyChey
(@cheychey)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 12
Themenstarter  

Hallo ihr lieben Betta Freunde,

ich plane ein 200 Liter Asiabecken mit folgendem Besatz : 15 Moskitorasbora(3cm),
5 Schachbrettschmerlen(5cm). Nun suche ich einen Betta(Wildform) der zu meinem
Wasserwerten past. PH 6,4 kh 2 gh 5 Von der Aufteilung her würde ein Pärchen oder
( 1,2) in betracht kommen. Ich mag farbenfrohe Fische am liebsten Rot.

Liebe Grüße

Jeannette


   
Zitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi Jeannette ,

dann nimm doch am besten B.imbellis , 1/2 ( koennen auch etwas mehr sein ) ! Sind farbenfrohe Tiere und pflegeleicht .


   
AntwortZitat
Carmen
(@carmen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 181
 

Hallo Jeannette,

für Moskitos ist dein ph Wert allerdings noch zu hoch.
Der sollte mindestens auf 5,5 runter, dann zeigen sie
auch ihr tolles rot.

Lieben Gruß
Carmen


   
AntwortZitat
CheyChey
(@cheychey)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 12
Themenstarter  

Hi ihr,

ja so wie es aussieht wird es wohl 1,2 von den Betta imbellis werden.
Die gefallen mir sehr gut. Was könnt ihr mir den für Futter für den Fisch
empfehlen. Bei uns wird auf abwechslungsreiches Futter geachtet.
Bitte gebt mir Tips was die Betta gern mögen.

Liebe Grüße

Jeannette


   
AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi ,

pflegeleicht , nehmen so gut wie alles ! Lebendfutter , Trockenfutter nur solltest du mit roten Mueckenlarven sehr sparsam sein !


   
AntwortZitat
Carmen
(@carmen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 181
 

Hallo Jeannette,

ob jetzt unbedingt imbellis die richtige Wahl ist. Die imbellis die ich kenne,
waren insgesamt recht scheu.

Naja, ich muss zugeben, ich gehöre zu den Vertretern, dass Wildformen generell in ein Artaquarium gehören.

Mich stört ein wenig, dass dir offensichtlich völlig egal ist, was Du in deine Fischsuppe schmeißt, da Du quer Beet Gesuche gepostet hast.

Deine WW für Moskitos sind auch mehr als grenzwertig.

Ich denke Du solltest Dir Deine Fischsuppe nicht nach dem Äußeren sondern nach den Wasserwerten zusammenstellen.

Und wenn Du es rot, hart im Nehmen und alle Wasserwerte tauglich suchst,
dann empfehle ich Dir eine splendens Zuchtform. Die gibt es auch in kurzflossig. Sind von den Farben in allen Schattierungen und Musterungen zu bekommen. Und so gut wie nicht tot zu kriegen.

Und hart im Nehmen, sollte ein Betta in einer Fischsuppe schon sein.

Lieben Gruß
Carmen


   
AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi Carmen ,

ob jetzt unbedingt imbellis die richtige Wahl ist. Die imbellis die ich kenne, waren insgesamt recht scheu.

nunja , aber du kennst nicht alle ! Diese , die ich kenne waren alles andere als scheu !

Deine WW für Moskitos sind auch mehr als grenzwertig.

kann ich nichts zu sagen , ich kenne nur die Moskitos , die mir abends das leben schwer machen !

Und die super agressive Harribo-Zuchtform zu empfehlen , wo die Einzelhaltung angesagt ist , finde ich etwas eigenartig !


   
AntwortZitat
CheyChey
(@cheychey)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 12
Themenstarter  

Hi Carmen,

es soll keine Fischsuppe sein ! Sonst würde ich kaum fragen, ob ihr mir einen Fisch zu meinen Wasserwerten empfehlen könnt ! ! Ich habe deshalb querbett gefragt um den geeigneteste Fisch raussuchen zu können. Leider sind viele Angeben"von bis " Aussagen. Wie ist es denn bei den Betta(Wildform) ,leben die in der Natur auch ohne weitere gesellschaft ? Es ist mir nicht egal was in meinem Aquarium schwimmt. Denn es soll ein Asiabecken sein und wie schon gesagt auf meine WW abgestimmt sein. Einen Fisch der zu allen WW tauglich ist gibt es nicht. Bei manchen Fischen hat es sich auch schon herausgestellt das sie scheu waren, weil sie in einem Raum standen wo selten jemand am Becken vorbei geht. Als das Becken umgestellt wurde waren die Fische später nicht mehr scheu(häufiger jemand vorbei ging). Mir ist mein Aquarium nicht egal und ich möchte mir das auch nicht unterstellen lassen. Warum Frage ich hier denn ? Vielleicht weil ich dachte das man hier fachliche Informationen bekommt.

Liebe Grüße

Jeannette


   
AntwortZitat
Carmen
(@carmen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 181
 

Hallo Jeannette,

natürlich bekommst Du hier fachliche Informationen.

Dein ph Wert ist für Moskitorasboras zu hoch. Der muss runter, damit sich
die Tiere wohl fühlen. Schreibe ich jetzt zum 3. mal. Interessiert anscheinend überhaupt nicht, da Du fleißig nach Beifischen für ph 6,5 suchst.

Außerdem sind Moskitos absolute Weichwasserfische, ohne Osmoseanlage oder einer guten Quelle in Deiner Nähe wirst Du nicht lange Freude an Ihnen haben.

Also muss erstmal Dein ph Wert runter, wenn dieser dann gesengt ist und das Becken stabil läuft, kommen die Wilden ins Spiel. Hier kann man dann sich im Wald der roten Wilden tummeln, die einen sauren ph Wert mögen.

Du wirst verstehen, dass mir das Verständnis fehlt, wenn Du fachlichen Rat willst, ihn dann aber ignorierst.

Ich bin nicht so blind, nur darauf zu achten, dass der Betta sich wohl fühlt. Wenn da Moskitos mit im Becken sind, die leiden, dann regt mich das auf.

Die Schachbrettschmerle ist ein Schwarmfisch, 5 ist für mich noch kein echter Schwarm. Sie bevorzugt Wasserwerte im neutralen bis leicht sauren Bereich.

Stellst Du die Wasserwerte für die Moskitos und roten Betta ein, dann wird es den Schmerlen zu sauer.

Irgendwas wird leiden und sterben. Ich verstehe ehrlich nicht, was daran jetzt kein fachlicher Rat ist.

Gruß
Carmen

P.S. Hi Detti, einen Haribo bringt sie wenigstens nicht um. Außerdem funktionieren die prima in Fischsuppe.


   
AntwortZitat
CheyChey
(@cheychey)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 12
Themenstarter  

Hi,

ok dann mach mir doch einen Vorschlag. Welche Fische passen zu meinen Wasserwerten ohne die Werte verändern zu müssen.
Es sind 200 Liter Asiabecken relativ dicht bepflanzt. PH 6,5 kh2 gh 5

Hier mal ein paar Links zum Moskitorasbora

http://www.aquarium-guide.de/moskito-rasbora.htm

http://www.gantschnigg.de/minibecken/mini_1.html#borbri

http://forum.nano-aquaristik.de/thread.php?threadid=1064

Liebe Grüße

Jeannette


   
AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi ,

also die Werte fuer die Boraras brigittae sind doch okay ! Hab erst vor 3-4 Wochen mehrere Rasbora borapetensis gefangen . Messungen im Biotop 150 µS bei einem PH-Wert von gut 6 ! Ich weiss jetzt wirklich nicht was das soll . Die Werte fuer die Rasbora sind okay , weiss jetzt >> grenzwertig <<in diesem Fall nicht einzuordnen ! Die Werte fuer die Rasbora und B.imbellis koennten nicht besser sein .

Stellst Du die Wasserwerte für die Moskitos und roten Betta ein, dann wird es den Schmerlen zu sauer.

Wir reden hier von B.imbellis (Splendensformenkreis). Der ist zwar mit Rot , gehoert aber nicht zu den , als allgemein bezeichneten >>kleinen Roten<< !

Irgendwie bringst du hier einiges maechtig durcheinander .

Allerdings mit Schmerlen hab ich nichts am Hut ! Da muesste ich selbst ins I-net schauen . :)

EDIT :

Vergessen , meine Rasbora sind bei mir zusammen mit einem B.smaragbina Maenne in einem 60er Becken ( sie leben ja auch in der Natur zusammen ) . Meine W.W. keine nachweisbare KH , Ph 7 u. knapp 150µS !


   
AntwortZitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo alle zusammen,

als jemand der sich fast 50 Jahre mit der Aquaristik und ca. 35 Jahre etwas intensiver mit Haltung und Zucht von Labyrinthfischen beschäftigt, muss ich mich hier mal einmischen.
Das Jeannette sich hier ausführlich nach Fischen für ihren geplanten Aquarienbesatz erkundigt, finde ich sehr positiv, auch wenn sie das in mehreren Threads macht. Ich bin seit ca. 18 Jahren im Aquaristikhandel tätig und würde mich freuen, wenn sich auch nur ein geringer Anteil der Kunden annähernd solch ein Kopf machen würde, bevor er seinen Aquarienbesatz in den Fischhimmel schickt. Auch solche Begriffe wie "Fischsuppe" finde ich etwas unwürdig. Wir sind zwar hier ein sehr fachliches Forum, sollten aber gegenüber Einsteigern nicht so überheblich tun. Ich persönlich freue mich über jeden, der sich für Labyrinthfische interessiert, egal welche Arten.

Was die Moskitos angeht bin ich der Meinung, dass es mit den Wasserwerten gehen müsste, ist aber die oberste Grenze. Was die Vergesellschaftung angeht meine ich aber auch, sie gehören in ein Artaquarium.

Als Randberliner finde ich die Wasserwerte super. Hier haben wir zur Zeit ca. 10° KH und 15° GH, ph-Wert liegt dann in den Aquarien ohne "Zutaten" bei 8,5. --super, oder??--

Übrigens habe ich zu früheren Zeiten bei wesentlich höheren Werten (ca. 15° KH und 24° GH) ohne Probleme Betta imbellis (waren übrigens friedlch und bei weitem nicht scheu) und Betta smaragdina nachgezogen. Man sollte also nicht unbedingt die eigenen Erfahrungen zum Dogma machen.
Natürlich sollte man bestrebt sein, seine Tiere artgerecht zu halten, aber wer sagt mir, was artgerecht ist? Wie sind denn die Werte wirklich, wann wurden sie gemessen; morgens, mittags oder abends, zur Regenzeit oder zur Trockenzeit?

@Jeannette
Hoffentlich habe ich dich jetzt nicht noch mehr verwirrt.

@Carmen
Etwas mehr Entgegenkommen und Freundlichkeit fände ich angebrachter.

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


   
AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi Michael ,

zum Treffen kann ich ja jetzt nicht mehr kommen , der Weg ist mir zu weit ! Bin wieder zurueck nach Thailand .

Noch was , hatte in einem anderen Forum eine Anfrage nach Buschfischen . Hab ihm deinem Nickname geschrieben und wo er dich erreichen kann . Hatt sich einer gemeldet ?


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Jeannette!
Wie wäre es, wenn Du Dir ganz einfach ein paar Bücher besorgst und Dir aquaristische Grundkenntnisse aneignest?
Viel Erfolg, Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
emha
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 693
 

Ich wollts auch schon sagen. Aber wo steht das ? Man muss suchen, das macht Mühe!

Nun fachlich:

Darüberhinaus ist die Kombination unglücklich. Die Schachbrettschmerlen sind Hektiker, nerven alles (auch mich, ich hatte 12 Jahre welche, und sie wollten nicht sterben) und verhindern, dass kleine scheue Fische sich sicher fühlen. Betta brauchen ideale und vor allem ruhige Wasserverhältnisse und sollten die Hauptfische (sozusagen die stärksten) sein. Tatsächlich sind sie Weicheier, nur innerartlich agressiv. Und, da sie in der Natur ihr Fortpflanzungsverhalten in Rückzugshabitaten erledigen (und nur dann ihre schönen Farben zeigen), werden sie in dem großen Becken und in der Kombination mit z. B. Schmerlen nicht glücklich sein. Du dann auch nicht.

Also:

Variante 1. Sehr ruhiges Weichwasserbecken mit diszipliniertem
Besatz: Rasboren in der Größe von maculatus, bigittae etc. Dazu eine Gruppe Betta aus der schlanken Schaumnestbauergruppe (tussyae ist rot und relativ größer, persephone ist blauschwarz und zart und friedlich in der großen Gruppe). Wegen mir Dornaugen, wenn dich Schmerlen interessieren. pH. Wert 5,5-6,5, max. 5dGH und dadurch viele Nachteile was die Pflanzenauswahl betrifft. Lebendfutter, Torf.

Variante 2. Kompromiss mit weniger spezialisierten Fischen
Besatz: Rasbora espei, Dornaugen und Trichopsis pumila oder schalleri oder Pseudosphromenus dayi oder wenns sein muss Betta splendens (nimm zum Üben die schönen bunten Kurzflosser (Zuchtform, die sind nicht scheu) von splendens) Besorge dir eine größere Gruppe Jungfsche und lass sie gemeinsam aufwachsen. Wildbetta aus der B. splendensgruppe sind nicht stressresistent und meist zu scheu oder sie schwimmen halt mit und kommen aber nicht zur Geltung. Das bringt m. E. dann nichts. Carmen hat schon recht. Sie entfalten ihr Temperament im Artbecken. Du kannst dann moderate Wasserwerte nehmen, Trockenfutter füttern und die Pflanzen machen keine Probleme.

Und auch bei Variante 1, (noch) keine Paros (weil du auch dort angefragt hast).

Ergänzung: Eben sehe ich gerade, dass du auch Maulbrüter nehmen würdest. Betta picta ist gut für den Anfang aber nicht rot. Albimarginata ist rot und grundsätzlich geeignet, aber teuer und irgendwie zu schade, wenn es nicht klappt.

Martin Hallmann


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: