Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Vergesellschaftung ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Vergesellschaftung mit C. chuna funktioniert nicht.

10 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
3,122 Ansichten
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

Hi Leutz!

Nach einer relativ langen Probezeit habe ich heute unter größten Mühen (um das Schaumnest meiner Smaragden nicht zu zerstören) das Pärchen C. chuna aus dem 54-Gesellschaftsbecken mit den Smaragdina rausgefangen.

Gründe:

Das territoriale Betta-Männchen und der ebenso territoriale Gurami-Bock konnten sich bei der Aufteilung der Brutreviere nicht einig werden.

Das laichbereite Gurami-Weibchen griff ständig und unverständlicherweise die Smaragdina-Weibchen an, ließ sie nicht zum Futter und zerpflückte zum Teil ihre Beflossung.

Die heftige Balz der C. chuna störte das brutpflegende Smaragdina-Männchen bei seiner Aufgabe, indem es ständig wie wild durch sein Brutrevier fegte.

Und zu guter Letzt: Beide Colisa chuna empfanden offenbar Laich und Jungfische der Smaragd-Kampffische als Delikatesse, und räuberten frech, und die Angriffe des Betta-Bocks ignorierend einen ganzen Teil des Schaumnestes.

Daraus ergibt sich:
Vergesellschaftung mit Colisa chuna grundsätzlich möglich, allerdings nicht, wenn Zuchtabsichten bestehen oder das Becken keine annehmbare Größe hat (auf jeden Fall über 54l).

Natürlich sind das nun nur meine subjektiven Erfahrungen.
Hat jemand von euch andere oder ähnliche Erfahrungen gemacht?

Überhaupt, welche Erfahrungen in der Vergesellschaftung von Betta smaragdina habt ihr?

LG;
Richi


   
Zitat
Thomas
(@thomas)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 64
 

Hallo Richi,

das war aber klar, wenn die Chuna mit im Becken sind, gibt es Schwierigkeiten bei der Zucht. Spätestens wenn die kleinen Freischwimmen. Sehen die anderen diese als Leckerbissen an und als Futterkonkurrenz für den eigenen Nachwuchs.

Das einzige was hilft eine ganz dicke Schwimmpflanzenbecken. Garantiert keine 100 % Ausbeute, aber dafür eine natürliche Auslese. Als Beifische könnten noch kleine Boraras oder Rasboren. Die Frage die als nächstes Auftaucht ist dann, die nach den Wasserwerten. Bringe ich ein Wasser zustande was beiden gerecht wird.

Aber tröste Dich Richi, wenn wir alles vorher schon wüssten oder aller ginge nach Rezept, hätten wir nicht soviel Spaß an der Sache und alles wäre langweili.

Gruß Thomas

IGL 102 ThomasBöttcher
BerlinerStr.22
30926 Seelze Ot. Letter
Tel. (0511) 84 41 667
Mobil 0162 - 911 76 57
Email: boettcher.thomas@web.de


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

Hihi, ja Thomas, deshalb lass ich diese Erfahrung einfach mal in der Kategorie "Empirische Entdeckungen" verschwinden.

Im Endeffekt ist mir das Artbecken jetzt aber weitaus lieber, ich finde, die Smaragdina kommen darin viel eher zur Geltung, weil nicht ständig irgendein Gurami dazwischenfunkt *gg*.
Und es ist ja auch nichts Gröberes passiert, bis auf ein paar verlorene Eier, die aber bei der Fortpflanzungsgeschwindigkeit der Betta nicht wirklich ins Gewicht fallen *ggg*.
Dichte Schwimmpflanzendecke hab ich übrigens sogar ... zentimeterdicke Riccia-Schicht.

Und die Guramis kriegen nun auch ihre eigenes Artbecken, zumindest so lange, bis genügend Baby-Smaragdina vorhanden sind um ein weiteres 54l-Artbecken einzurichten.

Und dann schaun ma mal, ich will eh demnächst mal nach Tschechien, da werden wohl ein oder zwei neue Becken fällig werden *ggg*.

LG,
Richi


   
AntwortZitat
Micha
(@micha)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 7
 

Hallo Richi

Ich habe ein 240L Becken 160cmlx60cmtx33cmh , besetzt mit 6 Pärchen Colisa chuna, 4 Paare Betta smaragdina, 5 Paare Trichopsis vittata, 2 Paare Colisa lalia und 1 Paar Trichogaster leeri. Funktioniert prima alle der Fische zeigen hin wieder ihr Baltzkleid, durch kommt na klar nichts aber zum züchten fange ich mir die einzelne Fische eben raus. Schöne Sache aber unter 150 Liter würde ich das keinem raten.

Gruss Michael


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

WOW, das hört sich toll an Micha!

Aber mal ehrlich, sieht man in einem so großen Becken eigentlich viel von den Smaragdina?

Ich hab oft schon Mühe, besonders die Weiber in meinem 54er zu entdecken, weil sie sich irgendwo im Dickicht versteckt halten. (Mein Männchen seh ich dafür ständig, der hat sen neues Nest nämlich am einzigen Punkt im Becken gebaut, wo ein größerer Schwimmraum vorhanden ist >>> direkt an der Frontscheibe *lol*)

LG;
Richi


   
AntwortZitat
Micha
(@micha)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 7
 

Hi,
grins* bei mir ist es gerade umgedreht, ich sehe öfter mal die Mädels untereinander dominieren und hin und wieder kommt ein Bock dazwischen.
Klar bekomme ich sie nicht so oft zu sehen, wie z.B. chuna oder vittata, jedoch finde ich, hat gerade dies seinen Reiz. Man kann sich einfach nicht satt sehen. Schickst du mir mal dein Quelltext, dass ich deine Seite mit in meine Linkliste nehmen kann.
Viele Grüsse Micha


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

Stimmt, das hat sicher seinen Reiz ... geht mir im kleinen Aqua ja genauso, ich kann da oft stundenlang davorhocken und dabei zugucken, wie sich die Weiber irgendwo im Gestrüpp herumwinden, ohne einen einzigen Fisch als Ganzes zu sehen.
Das hat schon was, besonders wenn man dann für die Geduld mit dem Anblick eines balzenden Bocks, oder zweier sich paarender Smaragdina entlohnt wird.

Zum Quelltext:
So Leid es mir tut, ich hab jetzt extra im Netz rumgesucht, aber ich finde noch nichtmal eine verständliche Definition von dem Wort *lol*.
Bin leider völlig unbrauchbar wenns um Programmiersprachen o.ä. geht, und weiss noch nichtmal ob ich überhaupt einen Quelltxt habe, und wenn ja, wo ich ihn suchen soll *lol*.

LG,
Richi


   
AntwortZitat
Micha
(@micha)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 7
 

Hi,

ich meinte mit Quelltext deinen Banner :bounce:

Gruss Michael


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

Hihi, gut, dass ich das jetzt weiss.

Hab dir eine Mail geschickt :oops: .

Übrigens siehts so aus, als ob trotzder C. chuna einige Junge das freischwimmende Alter erreicht haben ... ich hab heut nämlich beim Wasserwechsel ein paar ältere Jungtiere (vermutlich aus der ersten Brut) im Pflanzendickicht ausgemacht ... und wenn ich schon einige sehen konnte, dürften wohl noch ein paar unsichtbar geblieben sein *ggg*.

LG,
Richi


   
AntwortZitat
Micha
(@micha)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 7
 

Hi,

yip schon registriert. Ob nur die chuna die Brut fressen, mag ich eh zu bezweifeln, denke dass auch die smaragdina dazu beitragen. Als ich meine smaragdina im Artenbecken pflegte, kam da auch keiner durch. Um wirklich eine gute Brutausbeute zu haben, ist es jedoch immer ratsamm ein Paar in einem extra Becken zu verpaaren. Praktisch ist, wenn sie in einer Filmdose ablaichen, die du dann mit Bettamann einfach rausnimmst und in ein Aufzuchtbecken tust.

Gruss Micha


   
AntwortZitat
Teilen: