Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

C. Pulchra Endgröße/Farben/Formen?

11 Beiträge
7 Benutzer
0 Likes
5,023 Ansichten
 Max
(@max)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 25
Themenstarter  

Hallo Leute,

seit fünf Wochen pflege ich meine ersten Schlangenkopffische. Sechs kleine Pulchra mit ursprünglich 5-7 cm stammen von einem bekannten Welsspezialisten im Norden bei Hamburg. Das Elernpärchen ist das aus dem Amazonasheft. Während eines Besuchs neulich bei ihm sagt er, es seien mittlerweile Zweifel an der Größe ausgewachsener Pulchra aufgekommen, evtl. würden sie bedeutend größer. Er bezog sich dabei auf Domi.

@ Domi: Ich verstoße hoffentlicht nicht gegen die netiquette, wenn ich dich nenne. Sonst vielmals sorry. :???:

Zu den Farben und Formen:
Nachdem ich mir nun ohne Ende Bilder und Videos im Netz angesehen habe, und kürzlich mit den Eltern meiner Tiere überhaupt erstmals Pulchra real vor mir sah, fallen mir einige Unterschiede auf.
Ich sehe Exemplare mit rein blauen Schwanzflossen und solche, die fast komplett ocker/orange sind.
Die flächigen Körperteile bei einigen scheinen hell taubenblau, andere erscheinen eher dunkel und bräunlich.
Besonders auf neueren asiatischen Abbildungen sehe ich sehr schlanke, lange Fische, und zwar dermaßen, daß es möglicherweise nicht nur auf knappe Ernährung zurückzuführen wäre.

Auf welche Fischgrößen muß ich mich einstellen?
Sind Fundortvarianten bekannt/benannt?
Fishbase gibt einen Fundort von Britz an, der im tiefen Süden Burmas liegt, nämlich in der Stadt GWA. Mitnichten übrigens ein subtropisches Klima, sondern sehr warm, evtl mit wenig Strömung.
Weiß da vielleicht jemand mehr?

Ciao Max

Er buddelte ein Loch und fand.... WASSER!


   
Zitat
Brucki
(@brucki)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 262
 

HI Max,

unterschiedliche Färbungen beruhen imho auf individuellen Unterschieden, vielleicht noch unterstützt durch Geschlechtsunterschiede. Am meisten dürften sich jedoch Haltungsbedingungen in der Färbung manifestieren.
Meine Tiere sehen je nach Becken sehr untershciedlich aus, qwas die Färbung betrifft.
Die schlanken Tiere (Wildfänge) solten uns daran erinnern, unsere Channa nicht zu überfüttern (Was wohl fast jeder macht).

LG Brucki

asiatica/bleheri/limbata "TH3/02"/ cf. gachua "Glaser harcourtbutleri"/lucius/orientalis "Kottawa Forrest A"/orientalis "Bentota Ganga"/stewartii "sp. himalaya"/stewartii "Aqua Global"/ stewartii "sp. ?"/ sp. "Assam" lal cheng/pulchra/sp."Redfin"/Parachanna obscura
IGL 023


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo zusammen,

dazu kommen noch Stimmungs- und Beleuchtungsunterschiede, die die Tiere auf Fotos unterschiedlich wirken lassen. Die Umfärbung beim Heranwachsen muss man wohl nicht nennen. Einer (?) meiner Jungfische zeigte eine schöne rote Schwanzflosse
,
da ist kaum noch etwas von zu sehen:

Mein Eindruck:
- rote Schwanzflosse, solange sie noch transparent ist, danach braun mit rotem Hauch (erstes Bild).
- Glanzschuppen darauf lassen sie bei richtigem Licht blau aufleuchten (vgl. Afterflosse auf dem zweiten Bild). Je nach Licht können Glanzschuppen aber auch kupferfarben leuchten (siehe Rückenflosse auf dem zweiten Bild).

Und Du siehst: Meine müssen Kohldampf schieben.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 1413
 

AH!
Klaus, mach mal die Foddos kleiner, ich muss immer hin und her scrollen!


   
AntwortZitat
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 278
 

Hallo,

seit einigen Monaten habe auch ich pulchra.

Mir ist aufgefallen, dass pulchra sich farblich dem Untergrund anpasst und zwischen ganz hell und sehr dunkel innerhalb von Sekunden wechselt.
Ist das typisch für Channa? Ich hatte bisher nur bleheri und die hatten keinerlei "Mimikri" Möglichkeiten; im besten Falle waren sie mal blass oder stark gefärbt, haben sich aber nie dem Bodengrund angepasst oder Ähnliches.

Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Jan,

Mimikry ist das falsche Wort, wenn überhaupt dann ist es (Allo-)Mimese.

Einen schnellen Farbwechsel kenne ich von mehreren Schlangenkopfarten, aber eher als Stimmungsbarometer denn als Tarnungskleid, wobei die gescheckte Unwohlzeichnung bei C. gachua durchaus gut tarnt. Aber ich verwende auch überall denselben Bodengrund (Flussand mit mehr oder weniger viel Mulm) und beleuchte nicht sehr stark.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
manticora
(@manticora)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 319
 

Ich nutze diesen Threat mal um meine Fragen nochmals zu stellen.
Wie kann ich die Geschlechter von Channa pulchra unterscheiden. Ich besitze nur noch ein Tier von etwa 20cm. Kann also nicht vergleichen mit anderen Tieren. Gibts keinen äusseren Unterschiede (Farbe, Flossen ...) die man "auf einen Blick" sehen kann. Ich könnte auch mal ein Foto meines Tieres machen, wenn das was nützt!
Knut :-/


   
AntwortZitat
(@ganja)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 444
 

mach mal foto knut... ich habe auf jeden fall noch ein weibchen inkl. nachwuchs...

MfG
Marco Graumann
mobil neue nummer, hab ich aber nicht im Kopf ;)

[Bestand]1191[/Bestand]

IGL-Mitgliedsnummer 090


   
AntwortZitat
manticora
(@manticora)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 319
 

Mach ich!!!!
Knut


   
AntwortZitat
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 278
 

Hallo Klaus,

ja, Mimese. Bei meinen pulchra ist es eindeutig Tarnungskleid - deshalb hat es mich ja überrascht. Bei den bleheri war es nur die Laune, z.B. Schreckfärbung.

Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
manticora
(@manticora)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 319
 

Marco,
ich hab die Fotos von meinen Channa pulchra bei Facebook hochgeladen schaues dir bitte mal an!
Pascal du auch, bitte. Vieleicht kann wer sagen ob das ein Mann oder eine Frau ist...
Danke Knut


   
AntwortZitat
Teilen: