Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Channa gachua und andere suedindische Arten

26 Beiträge
7 Benutzer
0 Likes
11.5 K Ansichten
(@benjamin666)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 24
Themenstarter  

Hallo,

ich lebe in Bangalore und werde hier vermutlich auch noch einige jahre ausharren bevor es wieder nach Bangalore geht.

Ich haette da mal einige Fragen:

1. ich habe von einem Freund 3 relativ grosse gachua bekeommen (leider nicht mehr), allerdings vermute ich von verscheidenen Fundorten in Indien. Die lokale Variante ist eher braun und hat keinen Unteraugenstrich, wohingegen Tiere aus Assam fuer gewoehnlich mehr blau in den Flossen haben und einen roten Unteraugenstrich.

Nun zu meiner Frage, kann sich daraus ein Paerchen ergeben (Ich weiss man sollte Formen nicht mischen und so weiter, aber ich kann sie auch nicht mischen und bin mir ausserdem nicht mal sicher ob sie wirklich unterschiedliche Lokalformen sind, denn sie waren alle in einer Ladung).

Zweitens, wie kann man Channas am besten fangen? ich habe schon kleine gachuas im Cauveri gefangen, und marulius und micropeltes mehrfach gesehen, aber mit einem relativ kleinen netzt ist das immer sehr schwierig. Irgendwelche Tipps?

Angehaengt sind zwei (zugegeben nicht sehr gute) Bilder von den gachuas. Angeblich kommen alle aus Assam, aber wie gesagt, einer von denen sieht nicht so aus wie die anderen.

Allerdings habe ich noch nie so friedliche gachuas gesehen, sie gehen sich aus dem weg aber haben auch kein problem wenn sie sich mal naeher kommen.

Ich plane dieses Wochenende ein paar neue Sachen zu fangen, ich werde dann auch mal Bilder online stellen, wenn ich erfolgreich war. Ich weiss, dass es hier in der Gegend gachuas, striatas, punctatas und die ganzen grossen Arten gibt und dann natuerlich noch mein absoluter Favorit Channa spec. Turquoise, ich hoffe dass ich den auch mal selbst fangen kann.

na dann , freu ich mich auf eure Antworten

Bis bald
ben

Ach so, wenn Interesse besteht, kann ich auch gerne die Wetterdaten fuer verschiedene suedindische Fundorte rausfinden.


   
Zitat
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 44
 

Hallo Ben,

erst mal herzlich willkommen hier.
Zu Deinen Fragen kann ich leider nichts beitragen. Aber: Ich bin im Januar in Indien, Hinflug Cochin, Rückflug Mumbai. Auf dem Weg nach Mumbai will ich das Dekkan-Tafelland bereisen und selbstverständlich nach Fischen ausschau halten. Hast Du Tips, z.B. über Fundorte, interessante Orte, Möglichkeiten Fische, Pflanzen und Wirbellose aus Indien zu exportieren... ? Das würde mich sehr freuen.

Gruß, Helmut


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Benjamin,

Angehaengt sind zwei (zugegeben nicht sehr gute) Bilder von den gachuas.

Nö, da hängt nix.

Aber friedliche gachua finde ich jetzt so ungewöhnlich nicht, solange sich nichts anbahnt.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Nun zu meiner Frage, kann sich daraus ein Paerchen ergeben

Ja, das ginge. Bisher sind Lokalformen von C. gachua nicht bestimmt. (Den Rest der Diskussion in Bezug auf Lokalformen und mischen lasse ich hier weg)

Zweitens, wie kann man Channas am besten fangen? Irgendwelche Tipps?

Ich habe in Assam die klassische Art Channa zu fangen erlebt.
Es ist das Abgraben von Ufergebieten, in denen Channa vermutet werden (unter Wurzeln etc). Nach dem Abgraben wird das Wasser abgeschöpf bis die Tiere nur noch im Matsch sind, dann werden sie in Körben gesammelt.
Andere Methode: grosse Fische - Angeln mit Haken OHNE Widerhaken
Was ich auch kenne: mit grossen Netzen (kleine Maschen) die Uferböschung zwischen Ufer und Fluss abdecken und dann durch das Ufergestrüpp die Tiere in das Netz jagen.
Generell ist das Fangen von Channa schwierig (von seichten Gewässern abgesehen).

Ich plane dieses Wochenende ein paar neue Sachen zu fangen, ich werde dann auch mal Bilder online stellen, wenn ich erfolgreich war. Ich weiss, dass es hier in der Gegend gachuas, striatas, punctatas und die ganzen grossen Arten gibt und dann natuerlich noch mein absoluter Favorit Channa spec. Turquoise, ich hoffe dass ich den auch mal selbst fangen kann.

Bin ich zu spät? Hast Du nichts gefangen?

Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@benjamin666)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 24
Themenstarter  

hallo erstmal, hatte nicht viel zeit.

Zu den Fragen. Ja ich habe einige Fische fangen koennen, unter anderem ein Exemplar von einer ziemlich dunklen gachua Variante, somit hat sich mein Problem mit unterschiedlichen Formen erstmal verschaerft ;-)

@Klaus: Ich stimme mit dir ueberein und habe auch nicht vor zu zuechten, das Problem ist, dass die Grosshaendler hier die unterschiedlichen Formen in einen Tank schmeissen. Wenn man dann welche bekommt, koennen die von ueberall her kommen. Naja, mal sehen was das noch wird.

@Moskal: Eigentlich gibt es hier ueberall gute Fundorte ausserhalb der Staedte, allerdings glaube ich das Export sehr schwierig wird, das koennte in einen Wochenlangen Papierkrieg ausarten und ich glaube nicht, dass du so viel Zeit hast. Ich versuche das aber mal rauszufinden. Ich habe bis jetzt in den Nilgiris nach Fischen Ausschau gehalten, im Cauvery und um Bangalore eben und ueberall ganz interessante Sachen gefunden.

@chK: Ja fangen ist eher schwierig. Ich finde die methode mit dem angeln ohne widerhaken ganz gut, damit kriegt man auch relativ kleine Exemplare. Habe festgestellt, dass die wilden gachuas total auf rote gummibaender abgehen, wahrscheinlich wegen der Aehnlichkeit zu Wuermern. Juvenile habe ich schon ein paar mal am Flussufer an grossen Steinen, oder in Pflanzen gesehen.

Ich habe ausserdem Fotos von C. marulius machen koennen. Ab welcher Groesse bilden sich denn dei denen Paerchen. Ich war doch ueberrascht ein Paerchen (?) in einer groesse von 25-30cm zu sehen.

Fotos kann ich im Moment nicht hochladen, werde ich aber bald machen.

Bis bald, hab ich noch vergessen irgendwelche Fragen zu beantworten, ich hoffe nicht:-)


   
AntwortZitat
(@benjamin666)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 24
Themenstarter  

Hallo mal wieder,

also zur Zeit ist es eher mau mit Fischen in Suedindien, da hier alles geflutet ist. Konnte aber trotzdem ein bischen in einem Reisfeld tuempeln. habe einige cupanus, diverse Barben, unter anderem Puntius conchonius, Rasbora danonicus. Nayruelich auch unzaehlige Caridina und Macrobrachium, welche als Futter fuer meine Channas herhalten mussten :-)

Ich habe diese Woche von einem Freund aus Bengalen punctatas und gachuas mitgebracht bekommen, wieder einen neue Variante, aber dieses mal in ausreichender Zahl um ein Paerchen zu formen.

Mal ne Frage ans Forum, hat irgendjemand vielleicht Erfahrungen damit Fische international zu verschicken. Ich frage, weil ich hier an ziemlich viele Arten kommen kann, es gibt ja auch einige Grosshaendler hier, und Nachzuchten waeren auch kein Problem. Wenn Interesse in Deutschland an den ganzen Fische besteht wuerde ich sie gerne an euch schicken, vor allem weil es mir schon fast physisch weh tut zu sehen, wie schnelle hier die Biotope zerstoert werden, und cih zumindest ein paar arten gerne retten wuerde :-)

Lasst mich mal eure gedenken dazu wissen. Ach so, wenn jemand nach Bangalore kommen sollte und Hilfe braucht, ich bin gerne bereit zu helfen ;-)

Bis bald

ben


   
AntwortZitat
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 44
 

Hallo Ben,

ich mach mich mal bei meinem Stammfischhändler schlau, wie es funktionieren könnte, Fische nach D-Land zu versenden. Selbst importiert hat er schon. Diese Woche sollte ich mehr wissen.

Gruß, Helmut

Gruß, Helmut


   
AntwortZitat
(@benjamin666)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 24
Themenstarter  

Hallo Helmut,

danke fuer die Antwort. Ich hoffe es klappt und ich kann tatsaechlich Fische von hier nach Deutschland schicken. Wie gesagt, ich werde noch ziemlich lange in Indien sein.

Bis bald

ben


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Ciao
natürlich bin ich interessiert an Fischen aus Indien. Habe selbst schon welche von dort importiert. Daher kenn ich mich ein wenig aus.
Hast Du DHL in der Nähe? Ich habe dort Connections hin.
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@benjamin666)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 24
Themenstarter  

Hallo,

ja DHL gibt es hier. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob ich nicht eventuell eine Export-Lizenz brauche. Werde mich da mal schlau machen. Notfalls muesste ich mich mit einem Fisch-Exporteur zusammentun.

Aber mal sehen. Die beste Zeit um Fische zu fangen geht gerade erst los, am besten kriegt man Fische in Suedindien ab Januar, weil dann der Wasserstand ziemlich niedrig ist.

Bis bald

ben


   
AntwortZitat
(@benjamin666)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 24
Themenstarter  

Ach so,

als Nachtrag. Es gibt noch eine Vraiante die ganz erfolgreich ist, wenn man ziemlich kleine Channas fangen will.

Man fragt Kinder aus der Gegend und die fangen die Channas dann per Hand. In schlammigen Gewaessern ist das ziemlich einfach, denn dann verstecken sich die Fische im Schlamm, und man kann das an der Oberflaeche gut sehen, weil dort dann Blasen aufsteigen, beherzt zugegriffen, dann hat man den Channa.

Wie gesagt, ich habe zwei punctatas und gachuas bekommen, die ein Freund so in Bengalen gefangen hat. Gachua ist eine ziemlich schoene Variante, mit sehr viel blau im Koerper.

Waren ziemlich gerupft, als ich sie bekommen habe, aber sie haben sich ganz gut erholt. Was mir bis jetzt bei allen wilden Channas aufgefallen ist, ist dass sie im Aquarium gar kein Futter nehmen, sowohl lebende Garnelen, Insekten und Gambusen werden ignoriert.

Ich habe allerdings rausgefunden, dass man sie immer mit Goldfischen zum fressen ueberzeugen kann. nach zwei Fuetterungen mit Goldfischen wird dann alles andere auch gefressen, aber eben komischeweise nicht, bevor sie nicht zumindest einmal Goldfische vorgesetzt bekommen haben. Vielleicht spielt die Farbe da ja eine Rolle :-)

Einfachstes Futtermittel in Indien sind immer noch Garnelen, da Kakerlaken oft mit Pestiziden belastet sind :-)


   
AntwortZitat
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 44
 

Hallo,

Ich habe allerdings rausgefunden, dass man sie immer mit Goldfischen zum fressen ueberzeugen kann. nach zwei Fuetterungen mit Goldfischen wird dann alles andere auch gefressen, aber eben komischeweise nicht, bevor sie nicht zumindest einmal Goldfische vorgesetzt bekommen haben. Vielleicht spielt die Farbe da ja eine Rolle

bei mir haben schon mehrere räuberische Fische anfangs nur rotes Futter genommen und dann nach und nach auch alles andere. Sehr extrem war das mit Monotrete palembangensis. Die haben 3 Monate alles nicht rote ignoriert oder falls es sie genervt hat totgebissen und dann ignoriert. Rot / Orange scheint für Räuber besonders aktraktiv zu sein.

Gruß, Helmut

Gruß, Helmut


   
AntwortZitat
(@benjamin666)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 24
Themenstarter  

Hallo allerseits,

wollte nur mal kurz nachfragen, ob es schon irgendwelche Neuigkeiten bezueglich des Fisch-imports-exports gibt.

Danke im Voraus und bis bald

ben


   
AntwortZitat
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 44
 

Hallo,

ups, ich wollte mich ja melden. Also, der Fischhändler meinte was von Quarantäne und deshalb sei es schwierig. Chk schrieb von Kontakten, die er hat. Möglicherweise kann er da erhellendes beitragen. Ich wäre auf jeden Fall an indischen Fischen, Pflanzen und Wirbellosen interessiert.

Gruß, Helmut


   
AntwortZitat
 Till
(@till)
Active Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 13
 

hallo!
das letzte posting ist zwar schon etwas länger her,wollte trotzdem anmerken,daß ich wohl interesse an punctata und gachua varianten und eben sonstigen arten hätte,würde mich also gerne mit einklinken,falls sich da ein transport ergeben sollte.
schöne grüsse


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: