Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Channa LalCheng: Temperaturtoleranz nach unten?

6 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
3,391 Ansichten
General-Lee
(@general-lee)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 127
Themenstarter  

Hallo,

Ich habe in einem kühlen Nebenraum ein Becken für Channa LalCheng / spec. Assam aufgebaut. Sie bleiben ganzjährig in dem Raum, die Temperaturen schwanken jahreszeitlich und entsprechend sanft. Momentan habe ich da bei ungefähr 0°C Außentemperatur 14,5°C Raum- und 15,6°C Wassertemperatur.

Wie weit darf die Wassertemperatur für die LaCheng maximal abfallen?

LG, Lukas (IGL #211)


   
Zitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Ciao Lukas,
aufgrund eines Supergaus im Winter weiss ich ziemlich genau, dass die Letalgrenze bei fast allen Channa (ausser dem chinesischen und aurantimaculata) bei ca 10C° Wassertemp. liegt
:cry: :cry:
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@c4dirk)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 18
 

Hallo,
das ist eine wirklich wesentliche Information! Ich wollte das auch schon fragen.

Es ist doch etwas schade, dass es solche (quasi verbrieften, selbsterfahrenen),
interessanten Erkenntnisse all der Experten hier nicht als eine Zusammenfassung gibt. Man findet unglaublich viel im Forum, aber zielgerichtete Infos sind eben schwer zu finden. Und man möchte trotz Informationsbedarf (z.B. Channa-Neuling) auch nicht der sein, die die FAQ´s schon wieder abarbeitet. . .

Viele Grüße
Dirk

M. ansorgii, M. fasciolatum, M. damasi, D.hysginon, D.dario


   
AntwortZitat
General-Lee
(@general-lee)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 127
Themenstarter  

Hi,

Traurig, das zu hören, Christian, aber danke.

LG, Lukas (IGL #211)


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Dirk,

die Zusammenfassung müsste jemand schreiben, das wäre ziemlich viel Arbeit, die ehrenamtlich zu leisten wäre. Aber in Kürze soll das Buch über Schlangenköpfe von Pascal und Nora erscheinen, ich bin schon ganz gespannt.

Die Letaltemperatur hängt sicher auch von der Geschwindigkeit ab, mit der die Temperatur fällt. Ich besaß mal Channa cf. stewartii (die habe ich später wegen Platzmangels abgegeben), die ich im August/September auf dem Balkon in den Winter schickte. Die Temperatur sank mehrmals auf 10°C ohne auch nur einen Ausfall. Selbst ein versehentlich mit eingesetzter (und dann aus Experimentierfreude darin gelassener) adulter gachua (vermutlich eine malaiische Variante) blieb unversehrt.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Hallo,
das ist eine wirklich wesentliche Information! Ich wollte das auch schon fragen.

Es ist doch etwas schade, dass es solche (quasi verbrieften, selbsterfahrenen),
interessanten Erkenntnisse all der Experten hier nicht als eine Zusammenfassung gibt. Man findet unglaublich viel im Forum, aber zielgerichtete Infos sind eben schwer zu finden. Und man möchte trotz Informationsbedarf (z.B. Channa-Neuling) auch nicht der sein, die die FAQ´s schon wieder abarbeitet. . .

Tja, es gibt es Sachverhalte, die einem immer noch die Tränen kommen lassen :cry:
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
Teilen: