Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Channas für 112 Liter?

57 Beiträge
9 Benutzer
0 Likes
20.5 K Ansichten
(@kubiak)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 31
Themenstarter  

Hallo,

ich interessiere mich seit kurzem sehr für Channas und erwäge sie vielleicht mal irgendwann zu halten.

Habe mich schon durch diverse Artikel im Internet gelesen, aber so wirklich viel gibt es zu Channas ja nicht. Auch die Händler in meiner Umgebung haben sie nicht. Bis auf einer, der ein Exemplar hatte, von derm er nichtmals die genau Art-Bezeichnung kennt.

Beim stöbern hieß es manchmal, dass kleinere Arten wie gachua, bleheri und orientalis bereits in 112 Liter Becken zu halten sind. Könnt ihr mir das bestätigen? Das würde dann natürlich ein Artenbecken werden.

Gruß Christian :D


   
Zitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 565
 

Hi...........

Also,die Arten,die Du da aufgezählt hast,kann man schon als Paar in dieser Beckengrösse pflegen und sogar z.T. vermehren (gachua & orientalis)

Bei bleheri,sollte man in Erwägung ziehen,sie vermehren zu wollen,sollte die Aquariengrösse nicht unter 100x40x40 fallen!

Zur Haltung selber gehen schon oben genannte 112 l.

Allerdings musst Du den Jahresrythmus der bleheri berücksichtigen.........,d.h. kalte Überwinterung bei ca 17°C..........

Aus welcher Ecke Dtschl. stammst Du denn?

Gruss Palle


   
AntwortZitat
(@kubiak)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 31
Themenstarter  

Hallo Palle,

danke für die Infos.

Ich komme aus Paderborn im Osten von NRW.

Das ist schonmal schön, dass man sie in 112 Liter halten kann.:D Wie sind die denn vom Wesen her zu Pflanzen? Machen die viel Unordnung, so dass man ständig Pflanzenteile herumschwimmernhat. Denn ich würde mein Becken schon langsam in die Richtung Channa-tauglich steuern.
Im moment schwimmt nämlich noch ein Kampffische-Pärchen drin.

Gruß Christian


   
AntwortZitat
Lézard
(@lezard)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 77
 

Hi,
an Pflanzen kannste so viel rein setzten wie du willst. Die lassen sie vollkommen in ruhe, es könnte höchstens mal passieren, dass beim Buddeln einer Laichgrube einmal eien Pflanze ausgewurzelt wird, aber die kann man ja auch wieder einpflanzen... Regulär buddeln sie aber nicht, halt nur zur Paarung...
Ich habe auch ein Pärchen gachua in einem 112 Lite Becken, diese versuchen sich jetzt schons eit etwa 6 Monaten, bisher leider erfolglos, zu vermehren. Naja, ihnen gehts aber gut, mittlerweile steigert sich auch die Anzahl der Tage wie lange die Jungen überleben, schonmal eine positive Richtung.
Naja, ansnsten solltest du noch viele Wurzelverstecke und evtl. auch etwas größere Hölen im becken einbringen, damit sie sich wohlfühlen. Schwimmpflanzen sind auch sehr wichtig.

Gruß David


   
AntwortZitat
(@kubiak)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 31
Themenstarter  

Hallo,

das hört sich gut an. Höhlen habe ich noch von meinen Cherax übrig, die sind etwa 15 cm lang und 4-5cm breit. Ne dicke Wurzel ist auch schon im Becken drin.

Wie läuft das denn beim Kauf? Ein Pärchen bekommt man anscheinend sehr schlecht. Müsste ich dann mehere Junfische kaufen und warten bis sich ein Pärchen bildet und den Rest dann wieder abgeben?

Achja, wieviel werden sie wohl kosten, wie sind da so die üblichen Preise?

Eignen sich Zwerggarnelen als Futter? Das wäre nämlich sehr praktisch für mich.

Gruß Christian


   
AntwortZitat
hallo
(@hallo)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 343
 

Hallo
Also Es kommt darauf an wo du wohnst.
Wende dich am besten an Palle ich glaube der nimmt sie für ca10Euro pro fisch.
Ach ja natürlich du nimmst so 4-6jungtiere und wartest nach dem motto was überlebt ist ein paar(natürlich musst du versuchen sie bevor sie topt sind zu fangen).

Und zwerggarnelen werden sicherlich gefressen(ist aber ein teures futter :lol: )

Gruß Bennie

Ich liebe Tiere :)

IGL: 207


   
AntwortZitat
(@kubiak)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 31
Themenstarter  

Hallo,

ui, die werden dann so brutal, wenn sich ein Pärchen gefunden hat. Hm, da muss man dann ja auch gleich ein zweites Becken zu Verfügung haben, damit man die anderen schnell separieren kann.

So teuer sind Zwerggarnelen auch nicht, die Neocaridina cf. zhangjiajiensis vermehren sich wie die Pest.

Wenn es soweit ist werde ich mich dann mal bei Palle melden.

Gruß Christian


   
AntwortZitat
(@kubiak)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 31
Themenstarter  

Hallo,

ich schon wieder.

Gehen kleiner Beifische garnicht?
Ich hätte da so an Antennenwelse gedacht.

Und wie sieht es mit Schnecken aus., z.B. Apfelschnecken. Werden die gefressen?

Gruß Christian


   
AntwortZitat
hallo
(@hallo)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 343
 

Hallo
Naja sie jagen sich schon ein bisschen :D
Apfelschecken weiß ich nicht aber Antennenwelse werden meißtens nicht beachtet.

Gruß Bennie

Ich liebe Tiere :)

IGL: 207


   
AntwortZitat
Lézard
(@lezard)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 77
 

Hi,
falls sich dann allerdings ein Pärchen gebildet hat, kann der Antennenwels ernsthafte Probleme bekommen. Ich habe meine Jungen damals auch alleine im becken gehalten, jetzt habe ich nur noch das Pärchen im bekcen, und es ist absolut nicht langweilig, Channas sind einfach genial!!!

Gruß david


   
AntwortZitat
(@kubiak)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 31
Themenstarter  

Hallo,

ich muss auch nicht unbedingt noch andere Fische mit drin haben. Wollte nur generell mal nachfragen.

Den Channa den ich im Zooladen gesehen habe, saß die ganze Zeit in einer Höhle. Er kam nur raus, als der Verkäufer ihm einige Leckerbissen ( Kardinäle) ins Becken getan hat. Aber ich denke das lag an mangelnder Bepflanzung in dem Becken.

Wie ist das im Winter, wenn mal nicht so viel Lebendfutter zu Verfügung steht, kann man dann auch mal häufiger FroFu oder Trockenfutter geben?

Gruß Christian


   
AntwortZitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 565
 

Hallo........

Also:

Bei 112 liter würde ich ein Paar Channas,aber keine Beifische einsetzen!
Das Aquarium ist einfach zu klein ...............

Apfelschnecken werden eigentlich in Ruhe gelassen,jedoch sind junge Channas sehr neugierig und wenn das Schnecklien mit den Fühlern wackelt wollen die Kleinen schon mal reinbeissen und es kann auch passieren,das sie die Schnecke herauspuhlen und verspeisen!!

Bei erwachsenen Channas ist dies eigenlich nicht zu beobachten!!

Du brauchst nicht ständig Lebendfutter zu geben!!!

Es sei denn,Du hast zuviel Geld,aber für diesen Fall kann ich Dir gerne meine Kontonummer zukommen lassen!!

Ich fütter fast ausschliesslich mit Frostfutter,aber auch mit Angelködern,wie Maden,Regenwürmer und Mehlwürmer!!

Gruss Palle


   
AntwortZitat
(@kubiak)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 31
Themenstarter  

Hallo,

zu viel Geld habe ich nicht, bin eher chronisch Pleite. Ich wusste ja nicht in wie weit sie auch anderes Futter nehmen, Bin ja noch Noob in Sachen Channas.

Gruß Christian


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Ciao,
C. gachua sind erschwinglich.

Ich füttere mit Tiefkühlshrimps (100 gr. 2.0 SFR).

LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
holger
(@holger)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 194
 

Hallo Christian,

2 Apfelschnecken hatte ich auch bei meinen Gachuas, das gab keine Probleme. Was sie mir übel nahmen war als ich die Seuche drin hatte und behandeln musste. Da hatte ich nur noch 2 Schneckenhäuser.
Antennenwels wird mit Nichtbeachtung gestraft, ich würde aber keinen 3 cm Wels zu 15 cm Gachuas reinsetzen.
2 Punktierte Fadenfische schwimmen auch in friedlicher Co-Existenz im Becken.
Aber 112L ist halt etwas enge vom Platz.

Gruß, Holger


   
AntwortZitat
Seite 1 / 4
Teilen: