Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Ein paar Fragen zu Channa ornatipinnis

6 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
3,297 Ansichten
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

Hallo,

nachdem ich schon von Domi´s pulchi´s :D schon so begeistert bin, denn die machen ja farblich absolut Sonnenscheinstimmung, hätte ich gern ein paar Eckdaten zu den ornat.

Wie ich gelesen habe, sind die sehr rarr, aber die gerade erst entdeckten pulchra´s schon verbreiteter und mit NZ vorhanden, an was liegt das?

Vielleicht pflegt ja jemand hier die Art...?

LG + Danke

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
Zitat
(@tobias)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 7
 

Hallo,
ich pflege seit 3 Wochen 2 C. ornatipinnis. (Ja es sind wirklich ornatipinnis). Da beide Tiere stark abgemagert waren, habe ich sie erst einmnal getrennt untergebracht. Sie fressen bis jetzt nur kleinere Regenwürmer und das auch nicht unbedingt gerne. Fische, Heimchen,Mehlwürmer, Bienenmaden, Muschelfleisch rühren sie genauso wenig an wie gefrorene Garnelen. Ich werde es jetzt noch mit lebenden Garnelen und jungen Marmorkrebsen probieren. Beide Tiere sind um die 20cm lang. Bilder werde ich in der nächsten Woche nachliefern. Ich werde mich um weitere Tiere bemühen. Der Exporteur hatte mir "2 sure Pairs" versprochen, bekommen habe ich nur 2 Exemplare. Über den weiteren Werdegang meiner beiden Fische halte ich Euch auf dem laufenden.
Tobias


   
AntwortZitat
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

Huhu,

habe ich etwas verpasst, wie stehts denn?

MFg Conny

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
AntwortZitat
(@tobias)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 7
 

Hallo,
ohne internetanschluß und wohnhaft in einem Dorf bei Holland ist das nächste Internetcafe weit und das Leben ganz schön hart.
Die C. ornatipinnis haben sich prächtig entwickelt. Der Durchbruch bei der Fütterung waren Rosenkäferlarven. Mittlerweile fressen sie aber alles gängige Lebendfutter (Regenwürmer,Zophobas,Bienenmaden,Schaben,Marmorkrebse) in rauhen Mengen. Ich habe mich noch nicht getraut die beiden Tiere wieder zueinander zu setzen. Möchte sie dabei doch unter Beobachtung haben. Also erst im nächsten Urlaub.
Ich halte beide Tiere momentan bei 25°C, je wärmer desto intensiver die Blaufärbung. Unter 20°C gehalten haben sie die Nahrungsaufnahme fast eingestellt.
Trotz intensiver Bemühungen konnte ich bisher keine weiteren Tiere bekommen. Die letzte Lieferung waren Channa pulchra.
Fotos folgen am Wochenende.
Mfg
Tobias


   
AntwortZitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 565
 

Hallo,Tobias........

Also,wenn Du noch Ch. ornatipinnis suchst:

Erbstösser (Tropic Aquaristik) hat derzeit noch einige Tiere da........die sind futterfest und der Preis ist okay!

Zum Thema Temperatur:

25°C dauerhaft ist für diese Art nicht gut!
Ch. ornatipinnis ist eine subtropische Art und hohe Temperaturen sind wohl nur zur Brutzeit vorhanden........

In den "kalten" Monaten sinkt die Temperatur rapide ab.......

Zum Zusammenhalten:

Vorsicht!

die Tiere sind arge Raufbolde........
Gruß Pascal


   
AntwortZitat
(@tobias)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 7
 

Hallo Pascal,
ich habe meine beiden Tiere erst bei unter 20°C gehalten. Mehr als mühsam haben sie mal 1 oder 2 mal die Woche einen kleinen Regenwurm genommen. Farbe haben sie so gut wie gar nicht gezeigt. Um sie erst einmal in etwas bessere Kondition zu bringen ( Waren beim Import arg mager!) habe ich, neben anderen Versuchen die Temperatur erhöht und prompt zeigten sie das Fressverhalten, daß ich eigentlich von Channas kenne. Mittlerweile sind es keine Hungerhaken mehr sondern recht proppere "Walzen" geworden. Zur Aggressivität kann ich sehr individuelle Unterschiede schon bei meinen beiden Tieren feststellen. Der etwas größere bewohnt ein Becken 150X50x40 und zefleddert Marmorkrebse von 10cm. Der kleinere lebt in 100x80x55 friedlich mit den ursprünglich als Futter gedachten Brokatbarben und Aplocheilus lineatus zusammen. Sicherlich werde ich im Winter die Temperatur wieder herunterfahren. Vielleicht klappt im nächsten Früjahr dann ja mal was!
Gruß
Tobias


   
AntwortZitat
Teilen: