Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Frage an die Experten: Channas aus Asien

19 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
11.6 K Ansichten
(@ringerl)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 23
Themenstarter  

Hallo;

bezüglich Channas aus Asien:

ich werfe gerade meine Tigerschmerlen (etwa 15) und Mystus leucophasis (5)und Notopterus notopterus (1) aus dem 920 Becken, weil die 8 Stück Clarias batrachus und der Scleropagus formosa sehr frech werden...
Schmerlen werden immer wieder mal verfolgt.... - bzw, die eigentlichen Raufbolde sind die Mystus mit fast 20cm...

Schmerlen und Mystus leucophasis kommen also weg (in ein 150cm Becken).

Nun suche ich eine Art, welche ich im 150er mit den Schmerlen und Mystus "grossziehen" möchte, um sie später einmal, mit 8 Clarius über 50cm, und mit einem Aro (50cm) und einem Notopterus chitala (60-70cm) halten kann.
da dachte ich an einen (ein Paar) Channa (oder Feueraale).

Was ich also gerne wissen würde:
Welche Asiatischen Channa werden über 40cm, bleiben kleiner als 70 (80) cm, und mögen "normal" Temperaturen - sprich - unbeheizt, - zwischen 23 und sommerlichen Wahnsinnstemperaturen von um die 30 Graden (!).
Weiters sollen sie sich (leicht) vermehren lassen, und in Wien erhältlich sein.
Wasserwerte sollten nicht so wichtig sein, Wiener Leitungswasser ist vom Feinsten...

Wenn ihr mir also ein paar Namen nennen könnt, google ich mich schlau - um dann zu entscheiden, ob es wirklich ein Paar Channas werden sollen !

Danke schonmal!

Afrika: 280x80x70 // Asien: 280x50x80 // Südamerika: 170x90x60 // Südamerika: Delta 660l // Südamerika: 120x50x60 // .....


   
Zitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Welche Asiatischen Channa werden über 40cm, bleiben kleiner als 70 (80) cm, und mögen "normal" Temperaturen - sprich - unbeheizt, - zwischen 23 und sommerlichen Wahnsinnstemperaturen von um die 30 Graden (!).
Weiters sollen sie sich (leicht) vermehren lassen, und in Wien erhältlich sein.

C. striata, C. micropeltes, C. marulius, C. marulioides ... ach eigentlich alle Channa ausser:
C. gachua, C. orientalis, C. stewartii, C. aurantimaculata, C. bankanensis, C. punctata, C. burmanica, C. bleheri

Leicht nachzuziehen ist keiner!

In Wien? Weiss ich nicht.
Der Grosshändler aquarium-dietzenbach hat momentan C. marulioides!!!
Versuch die mal bei Deinem Einzelhändler zu bestellen.
LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@ringerl)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 23
Themenstarter  

Hallo und Danke!

War bei meinem Lieblingshändler:

dieser hatte ein Paar (Babys) Micropeltes und mehrere Tiere Marulia.
Im Mergus 5 steht bei Channa marulia Endgrösse 60cm, im Mergus 6 steht aber 120cm. Beide Bilder zeigen graue / marmorierte Tiere - auch im Mergus5, wo ein Jungfisch gezeigt wird.
Die marulia die ich gestern bekam, haben aber eine orange Zeichnung.
Die 4-5 Punkte an den Flanken sind bräunlich (dunkel) auf orangem Grund.
(nicht durchgehend orange wie bei Micropeltes, eher verwaschen / wolkig orange)

Ist diese Färbung typisch für Marulia?
Mit welcher Grösse kann ich wirklich rechnen, bei Marulia?

aus dem Kübel springen:
über Nacht habe ich sie zwischenglagert: da is einer aus dem Kübel gesprungen. (nix passiert).

Heisst das; ich muss mein Channa(Aufzucht)Becken gut abdecken? - oder macht er das im Aquarium nicht mehr? (Wasser 10cm unterm Rand)

Wie stehen die Chancen dass die zwei Paare (Arten) an Frostfutter oder Fisch-Streifen gehen?
gibts einen Trick? oder ist das bei den beiden Arten kein Problem.

Raumtemperaturen sind sicher fein, aber bei welchen Temperaturen wirds kritisch für die beiden Arten? (vorrausgesetzt Sauerstoff ist vorhanden)

und: wo unterscheidet sich Channa marulia von Channa marulioides ? (konnte den Zweiten nicht finden)

Danke schonmal!

Afrika: 280x80x70 // Asien: 280x50x80 // Südamerika: 170x90x60 // Südamerika: Delta 660l // Südamerika: 120x50x60 // .....


   
AntwortZitat
Bettina
(@bettina)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 407
 

Hi Ringerl,

Channabecken IMMER gut abdecken!!!!

Die Chancen für das Futter stehen IMO gut bis sehr gut.

Wie groß sind die Tiere jetzt?
Hast du dir jetzt marulia geholt?

Sauerstoff ist bei den Arten kein Problem - die holen sich die Luft von der Oberfläche(funktioniert ähnlich wie bei den Labyrinthfischen).

LG
Betti


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Die marulia die ich gestern bekam, haben aber eine orange Zeichnung.

D.h. es sind juvenile Tiere. Die Streifen werden weggehen.
LG; chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Mit welcher Grösse kann ich wirklich rechnen, bei Marulia?

Das hängt von der Beckengrösse ab. So sicherlich 60-70 cm bei Riesenbecken und entsprechendem Futter.
LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

wo unterscheidet sich Channa marulia von Channa marulioides ? (konnte den Zweiten nicht finden)

Da sind sich die Fachleute auch nicht sicher.
marulioides heisst eben dem marulius ähnlich.

Es ist u.a. der Fundort:
marulius Indien, Burma Thailand, Sri Lanka, Malaysia(?)
marulioides Indonesien, Malaysia
LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Raumtemperaturen sind sicher fein, aber bei welchen Temperaturen wirds kritisch für die beiden Arten? (vorrausgesetzt Sauerstoff ist vorhanden)

1.) Sauerstoff: Channa sind obligate Labyrinther, d.h. atmosphärischen Sauerstoff atmen müssen
2.) Temperatur: marulius min 16-17 C°, max 30-32 C°; marulioides min 20 C°? max. 30-32C° (this is a guess)

LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Wie stehen die Chancen dass die zwei Paare (Arten) an Frostfutter oder Fisch-Streifen gehen?
gibts einen Trick? oder ist das bei den beiden Arten kein Problem.

Wenn die Tiere juvenil sind mit Lebendfutter beginnen (z.B. Würmer), wenn sie grösser sind, ca. 3-4 Wochen nichts mehr zu fressen geben. Der Rest kommt von allein.

LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Heisst das; ich muss mein Channa(Aufzucht)Becken gut abdecken? - oder macht er das im Aquarium nicht mehr? (Wasser 10cm unterm Rand)

Herausspringen ist wohl eine der häufigsten Todesarten bei Channa.
:cry: :cry: :cry: :cry:
Sie durchbrechen sogar Abdeckungen. Ich habe meine Abdeckungen mit Steinen beschwert.
LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Hallo Ringerl,
die Postings hören sich so an als sei die ChannaHaltung mit den grossen Arten easy.
Aber sei gewarnt, Generell ist sie nicht zu empfehlen, weil die artgerechte Haltung bei aller Liebe dem Tier gegenüber gewährleistet sein muss.
Der Verkauf von marulia und micropeltes ist zu 99,99% eine echte Tierquälerei, weil die Käufer nicht wissen, welchen "Freund" sie sich da anlachen und den Verkäufern ist das Wohlergehen des Fisches meistens superscheissegal und das bekommt das Tier dann auch zu spüren, z.B. da jedes normale Becken zu klein ist.

LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@ringerl)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 23
Themenstarter  

Hi nochmal!

Danke für die ganzen Antworten...

mir ist sehrwohl klar, dass man micropeltes und marulia (wobei ich mich frage wo die Idee von 120cm herkommt) ab einer gewissen Grösse echte Problemkinder werden, weil man mal so viel Futter aufbringen muss, ganz zu schweigen von der Länge der Tiere...

Neben Notopterus chitala (jetzt 60cm, irgendwann 100cm) und Arowana (jetzt 30 - irgendwann 90) und 8 Stück Clarias batrachus sollten sie aber gut aufgehoben sein...

Es steht sogar ein Goldfischteich ohne Räuber (kein Biotop, sondern ein Teich) zur Verfügung - leider aber 3 Stunden enfernt.... (und 5 Monate zugefroren...)

@ Bettina: ja, ich habs tatsächlich gemacht: ein Paar micropeltes (12cm), ein Paar marulia (10cm)...

Habe noch etwas Schiss meine kleinsten Tigerschmerlen beizusetzen.... - obwohl auch der Arowana bemerkt hat, dass diese Tierchen stechen, wenn man sie fressen will....

Also: Danke erstmal!

ps: gehe jetzt eine Abdeckung bauen....

Afrika: 280x80x70 // Asien: 280x50x80 // Südamerika: 170x90x60 // Südamerika: Delta 660l // Südamerika: 120x50x60 // .....


   
AntwortZitat
(@ringerl)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 23
Themenstarter  

Frage noch zu deinem Statement jedes normaloBecken sei zu klein

Nach dem 150cm Becken sollen die Channas mal ins 920er zu den erwähnten Grossen (Clarias, Aro...)
dies ist ein 170 x 90 cm Becken, sprich, 1,5 m² Grundfläche.

Für eine Haltung von mehreren (ziehenden/schwimmenden) Tieren wie Aro und Messerfisch plane ich durchaus 250 x 150cm - oder 400 x 100cm - irgendwas jenseits der 2000 (besser 3000) Liter - kommt natürlich auf die Räume der neuen Wohnung an.
Inspiration dafür ist ein Becken bei einem meiner Händler: Masse: 270 x 150 bei Höhe 60cm, alles in 15mm Glas - Kostenpunkt etwa 1500 (2000) Euro.
Je nachdem wie die Wohnung aussieht (Keller) könnte man auch an Beton denken...

wenn sie in einem Jahr in so ein Becken kommen; wie lange dauert es dann bis sie die 70cm erreichen/Überschreiten? (ohne sie zu mässten, eher sogar schlank halten...)

um die 3 Jahre, oder eher 10 Jahre ????

Afrika: 280x80x70 // Asien: 280x50x80 // Südamerika: 170x90x60 // Südamerika: Delta 660l // Südamerika: 120x50x60 // .....


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

mir ist sehrwohl klar, dass man micropeltes und marulia (wobei ich mich frage wo die Idee von 120cm herkommt) ab einer gewissen Grösse echte Problemkinder werden,

1.) 120 cm sind der Indischen, ichthyologischen Literatur entnommen. Leider nicht nachweisbar (d.h. kein Bild). Warum gibt es so wenig Brummer? WEIL ES SPEISEFISCHE SIND.

1.) Die grossen Channa werden NICHT zu einem Problemkind, sondern sie SIND eins.
Sobald Du einen gekauft hast, hast Du Dir das Problem ins Becken gesetzt - ausser Du bringst den Fisch vorher um. :( :cry: :evil:
LG, chk

PS: Ein Channa Beckentip: länger ist besser als breit.

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

wie lange dauert es dann bis sie die 70cm erreichen/Überschreiten?

2 Jahre im Fall von genug Platz und Futter.

Die optimalste Futter-Wachstumsrelation ist: 10% des Eigengewichts pro Tag
(aus der C. striata Aquakultur-Literatur entnommen)

LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: