Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Infos zu Schlangenköpfen

7 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
3,352 Ansichten
(@fransenlipper)
New Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 4
Themenstarter  

Hi.

Und zwar bin ich Anfänger in Sachen Schlangenköpfe (nicht in der Aquaristik). Deshalb will ich mich hier erst mal informieren.

Welche Arten sind für Anfänger geeignet?
Ich dachte da an kleiner bleibende Arten. Welche Arten gibt es da so?
Habe bei www.fishbase.org schon mal nach ein paar kleineren Arten gesucht.
Mir sind da Arten aufgefallen die nur so um die 15 cm groß werden (z.B. Channa bleheri). Werden die wirklich nicht größer. Es würden aber auch Arten in frage kommen sie um die 30 cm groß werden.

Was für eine Beckengröße muss ich min. haben?
Ich habe ein 160 Liter Becken und ein 240 Liter Becken. Würden die reichen?

Was muss ich bei der Haltung beachten?
Wasserwerte, Verhalten untereinander, Vergesellschaftung usw. Hatte evtl. an eine Vergesellschaftung mit Flösselaalen oder Flösselhechten gedacht. Geht das gut?

Wie teuer sind Schlangenköpfe und wo bekomme ich sie überhaupt her?
Ich habe im Handel noch nie Schlangenköpfe gesehen. Sind die schwer zu bekommen?

Und zu guter Letzt. Wie alt werden Schlangenköpfe?

Ich hoffe mir kann Jemand helfen.

Viele Grüße
Mirko


   
Zitat
(@fisker)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 111
 

Hallo Mirko,

schau beim Domi http://www.astronotus.de.vu/ - und Dir wird geholfen werden 8)

Gruß

fisker


   
AntwortZitat
Auke
 Auke
(@auke)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 213
 

Hallo Mirko,

auch am www.snakeheads.org findest du alle antworten.

gruss,
Auke


   
AntwortZitat
(@fransenlipper)
New Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 4
Themenstarter  

Danke für die Infos.

Gruß
Mirko


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Ciao Fransenlipper,
also als Anfänger-Channa empfehle ich Dir rundherum Channa gachua. Er hat fast alle Eigenschaften (fast, da nicht die negativen), die den Channa aquaristisch ausmacht.

Alle anderen haben Besonderheiten, die man erst einmal erlernen muss (z.B.
Channa aus NO-Indien brauchen es kalt, etc.).
In einem ABGEDECKTEN, kein Schlitz darf offen sein-240l-Becken, kannst Du Dir ein Paar heranziehen und es zum Laichen bringen. Du erhälst sie auch leicht hier in diesen Kreisen zu nicht allzu brutalen Preisen. Wissen um die Fische gibt es hier auch sehr gute dazu.
Was will man fast mehr. Den besten Vorteil habe ich ja vergessen :-((( ... wie konnte ich bloss. Sie haben einen hohen Sucht"Wert" :oops: 8). Frag mal die Leute hier ... o=C

Gruss, der Präsident der internationalen, geouteten Channaholiker, chk o=C

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@fransenlipper)
New Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 4
Themenstarter  

Danke für die Info.

Alle anderen haben Besonderheiten, die man erst einmal erlernen muss (z.B.
Channa aus NO-Indien brauchen es kalt, etc.).

Das wäre nicht das Problem. Ein unbeheitzes Becken hat bei mir eh nur max. 19 - 20 °C.

Hab mich ein bisschen in den Channa bleheri verguckt. Oder der Channa sp. 'Assam'.
Aber der Channa gachua würde ja auch gehen.

Hab auf einer Seite auch Channa bleheri. Sind zwar dort als Channa sp. bleheri gelistet, weis aber das es sich um die echten bleheri handelt.
Für 20 €, ab 4 Tieren nur 15 €.
http://www.tropic-aquaristik.de/zierfische.htm

PS.: Bin übrigens der, der dich nach Robert Donso-Büchners E-Mail gefragt hat.

Gruß
Mirko


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Hallo Mirko,
nach diesen Ausführungen, glaube ich wirklich, dass C. gachua die richtige "Einstiegsdosis" wäre.

Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
Teilen: