Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Kranker Orientalisbock

8 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
4,097 Ansichten
(@ingo-66)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 98
Themenstarter  

Hi alle zusammen,
hab mal wieder ein Problem mit meinen Orientalisbock.
Seit sechs Tagen kann der Gute net mehr richtig schwimmen,er kippelt von einer Seite zur anderen,liegt oft auf der Seite bzw.auf dem Rücken wie tot.
das Weib ist nun immer in seiner Nähe grad so als wolle sie ihn beschützen.
Bis vor diesen sechs Tagen war der Bock noch topfit,die beiden haben sich regelmäßig verpaart obwohl er die Eier immer zu fressen gern hatte.Aber das ist erstmal egal.
Hat jemand von Euch ne Ahnung was der Bock haben könnte und was ich tun kann?
Lukas vermutete was mit der Schwimmblase also hab ich die Temp.schonmal langsam auf 27 Grad erhöht.
Wäre Euch für jeden Tipp dankbar.

Ingo 66


   
Zitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Hallo,
das hört sich nicht gut an. Was auch sein könnte ist ein innerer bakterieller Befall.
Was sagt die Färbung des Fisches?
Liegt er nur noch auf der Seite?
Bitte noch ein wenig besser das Äussere und das Verhalten beschreiben.

Ich würde ihn in eine Suppe mit Nifurpirinol (Antibiotika, versuche es auch mit anderen Antib.) tun. Es hört sich akut an!
Schnell handeln.
Sorry, dass ich nicht mehr sagen kann.
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@ingo-66)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 98
Themenstarter  

Hi,
also er zeigt volle Farbe.Er schwimmt eigentlich so oft wie immer im Becken umher nur daß er eben immer aus die Seite kippt bzw auf dem Rücken landet.Dann liegt er oft minutenlang am Boden,wie gesagt,auf'n Rücken.
Zu der von Dir vorgeschlagenen Behandlung-Antibiotika,ich habe leider keinerlei Erfahrung mit der Verabreichung.Kannst Du mir dies bitte etwas genauer bechreiben?Welches Mitel genau und wo bekomme ich sowas?Welche Dosierung.Ausweichpräparate?Behandlung im Becken oder Quarantäne?

Ingo 66


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Ciao,
also es gibt sehr viele Informationen dazu. Z.B.
http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php/DiagnoseWirkstoffe/Nifurpirinol
Ich würde Dir auch empfehlen, einen Veterinärmediziner anzurufen, ihm den Fall schildern, dass Du es mit Antibiotika versuchen möchtest, den Fisch zu heilen. Meist haben die Mediziner in Sachen Fischen keine Ahnung. Daher muss man ihnen sagen, dass Sie Dir ein Rezept ausstellen sollen, um dem Fisch zu retten. Dann kann man mit dem Rezept auch Antibiotika erhalten, die sonst nicht erhältlich sind.

Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@ingo-66)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 98
Themenstarter  

Hi,
und danke für die Info.
Hab nen Vet.um die Ecke und werd da nachher gleich mal hindackeln.
Nun nur noch die Frage ob ich den Kranken in ein Extrabecken tun soll oder in seiner gewohnten Umgebung lassen?Ich denke mal letzteres?

Ingo 66


   
AntwortZitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo,

um Nifurpirinol zu bekommen, muss man nicht unbedingt zum Tierarzt. Tierarztrechnungen können manchmal sehr hoch sein. Nifurpirinol ist auch in einigen gängigen Arzneimitteln im Zoohandel erhältlich, unter anderem in baktopur® direct von sera.

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


   
AntwortZitat
(@ingo-66)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 98
Themenstarter  

Hi Michael,
und danke für den Tipp.
Ingo 66


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Andere Produkte:
Aquafloxin und Aquafuran

Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
Teilen: