Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Neu im Forum und schon eine Frage

5 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
2,406 Ansichten
(@bernie)
New Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 2
Themenstarter  

Hallo zusammen,
seit heute bin ich neu im Forum registriert (es ist mein erstes Forum) und will mich mal kurz vorstellen:
Ich komme aus Bayreuth, bin bald 50 Jahre alt und seit etwa 10 Jahren wieder (nach Studium, Kinder...) Aquarianer. In meinem Keller habe ich etwa 20 Aquarien, wobei der Schwerpunkt bei kleineren Becken liegt (12-100 Liter). Ich züchte die verschiedensten Wasserbewohner (Zwergbuntbarsche, Panzerwelsen, Guppies, Ancistren, Kilies, Garnelen und Zwergkrebse). Die größte Begeisterung bringe ich aber den Zwergbuntbarschen entgegen.
Vor etwa 6 Jahren habe ich mir die ersten Schlangenköpfe gekauft. Es war eine Gruppe Gachuas unbekannter Herkunft, die ich in einem 80er Becken setzte. Nachdem sich ein Paar gefunden hat, gab es auch schon den ersten Nachwuchs. Nach dessen Aufzucht (etwa 50 Junge) kam das größte Problem, das Verkaufen. Nachdem ich auf der Börse, nach intensiver Aufklärung der Interessenten, nur zwei 5er Gruppen los wurde, musste ich den Rest an den Zoohandel verrammschen. Sie hätten mich sonst arm gefressen. Daraufhin hab ich nur noch einen kleinen Teil der Jungen oder gar keine aufgezogen. Letztes Jahr ist dann das Männchen (zweite Generation) eingegangen und im Frühjahr diesen Jahres das Weibchen. Es war dann etwa 25 cm groß, überfressen und hatte einen Knick in der Wirbelsäule.

So, jetzt nach meinem Urlaub habe ich mir wieder Channas beschafft. Diesmal sind es Orientalis Kottawa Forest A. Und zwar habe ich mir ein Elternpaar mit 15 3-4 cm großen Jungen gekauft. Leider ist mir einer der beiden großen in der ersten Nacht aus dem Becken gehüpft. Er hat zwar noch gelebt, aber nicht überlebt. Nachdem der übriggebliebene nach den Jungen geschnappt hat, habe ich diese in ein extra Becken gesetzt.

Jetzt meine Frage: Habe ich reele Chancen zu dem Großen einen Partner aus den Jungen zu erhalten oder klappt die Paarfindung nur aus der Jungengruppe?

Es wäre schön, wenn ich etwas hören würde!

Tschau Bernhard


   
Zitat
Brucki
(@brucki)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 262
 

Hi Bernhard,

willkommen im Forum !

Zu Deiner Frage: es kann klappen, aber leichter geht es mit der Jungfischgruppe, da Du die eh großziehen mußt um einen passenden partner zu finden würde cih das auch tun.

LG Brucki

asiatica/bleheri/limbata "TH3/02"/ cf. gachua "Glaser harcourtbutleri"/lucius/orientalis "Kottawa Forrest A"/orientalis "Bentota Ganga"/stewartii "sp. himalaya"/stewartii "Aqua Global"/ stewartii "sp. ?"/ sp. "Assam" lal cheng/pulchra/sp."Redfin"/Parachanna obscura
IGL 023


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo,

das Verpaaren eines Jungen mit seinem Elter birgt zudem das Risiko, dass Du ja gar nicht weißt, wie alt letzterer ist und ab wann du dann wieder ein Einzeltier hast.

Sinnvoll wäre es,
- sofort den Verpaarungsversuch des verbliebenen Adulten in Angriff zu nehmen, sofern geeignete Tiere erhältlich.
- den Adulten zu diesem Zweck abzugeben und
- aus der Jungfischgruppe ein Paar entstehen zu lassen.

Und ganz wichtig ist die Deckscheibenoptimierung, aber das weißt Du ja.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
(@bernie)
New Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 2
Themenstarter  

Hallo Zusammen,
vielen Dank für die Antworten.

Ich habe mir schon gedacht, dass die Variante mit den Jungfischen die bessere ist.

Das Malheur mit der Deckscheibe ärgert mich selber am meisten, vor allem weil ich schon Channas durch Sprungübungen verloren habe. Auch eine abgedeckte Futterluke wurde "durchstossen". Aber die orientalis kamen mir doch kleiner vor. Tja Pech gehabt, nicht nur ich sondern vor allem der Schlangenkopf!!

Aber was mache ich jetzt mit dem übrig gebliebenen erwachsenen Schlangenkopf? Ihn einfach im Zoogeschäft abgeben möchte ich nicht. Andererseits gehen mir die Becken aus, wenn ich ihn behalte und nicht mit den Jungen zusammensetzen kann.

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit das Geschlecht zu erkennen?

Ab welcher Größe kann ich bei den Jungen mit einer Paarbildung rechnen?

Bis dahin

Bernhard


   
AntwortZitat
Brucki
(@brucki)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 262
 

Hi Berni,

gehen die Becken aus helfen Plastikbxen mit Deckel über diesen mangel hinweg :D

LG Brucki

asiatica/bleheri/limbata "TH3/02"/ cf. gachua "Glaser harcourtbutleri"/lucius/orientalis "Kottawa Forrest A"/orientalis "Bentota Ganga"/stewartii "sp. himalaya"/stewartii "Aqua Global"/ stewartii "sp. ?"/ sp. "Assam" lal cheng/pulchra/sp."Redfin"/Parachanna obscura
IGL 023


   
AntwortZitat
Teilen: