Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Noch keine Channas, aber ...

20 Beiträge
5 Benutzer
0 Likes
7,565 Ansichten
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Gegen Channaholismus ist kein Kraut gewachsen. Viel Spass mit der Krankheit. :lol:
Die Prachtbarben sind aber als späteres Futter gedacht oder täusche ich mich da? O-
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Max,

dann sehe ich schwarz für Deine Prachtbarben. C. pulchra ist meiner Erfahrung nach nicht gesellschaftsfähig.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
 Max
(@max)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 25
Themenstarter  

Hi Klaus,
das macht auf die Dauer nichts. Aber vielleicht werde ich die prächtigsten Prachtbarben nebenbei noch mal für ein, zwei Würfe nachziehen. Letztlich sind sie ja als Futter für die Channa eingeplant. Zunächst kommen sie als Beute jedoch nicht in Frage, aber in drei, vier Monaten?, da muß ich mich dir wohl anschließen, Klaus.
Interessant war, daß die Barben in den ersten Stunden die Channa sehr neugierig begutachtet haben (Anstupsen, Umschwimmen u.Ä.), sich aber auch enger in ihrer Gruppe hielten. Gegenwärtig, also am nächsten Morgen) sind sie jedoch total relaxt und kümmern sich hauptsächlich wieder um ihre Balz und natürlich ums Futter.
Ciao

PS: Die jungen Pulchrae fressen willig auch Granulat. Das sind ja richtige Haustiere. Ich werde gleich im Garten schauen, ob es nicht schon den einen oder anderen frühen Wurm gibt. Channa-Kinders, mein Garten wird auch euch ernähren!

Er buddelte ein Loch und fand.... WASSER!


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Max,

Zunächst kommen sie als Beute jedoch nicht in Frage, aber in drei, vier Monaten?, da muß ich mich dir wohl anschließen, Klaus.

Vorsicht! Ich möchte nicht garantieren, dass sie nicht sich Stücke aus den Barben beißen.

Die jungen Pulchrae fressen willig auch Granulat.

Da ist pulchra für bekannt, da fressen die Eltern den Jungen Granulat in Millimeterkörnung weg. Aber Vorsicht! Nicht überfüttern!

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
 Max
(@max)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 25
Themenstarter  

Klaus , mal im Ernst: Ich glaub, die einzigen (im Moment), die sich überfüttern sind diese Prachtbarben. Heute hat sich deren Laichvorgang, nach gestriger Intensivfütterung für die Channababys, um locker zwei Stunden in den Mittag hinein verlängert. Wenn die so dermaßen mitschmarotzen sind sie dauerlaichgeil.
Die Channakinder sind jedenfalls gut drauf. Einer machte mir gestern noch Sorgen. Zwei Stunden oder so wollte er nicht Lufttanken und kroch nur unten rum. Aber wie es die Umstände wollten, eine Geistheilerin war anwesend und hat hat ihn angeschnackt wie einen Pudelwelpen und ihn rein verbal - ich schwörs - an die Oberfläche gebetet. Es klappte und nun gehts ihm auch gut.
Erstaunlich, wie sich so kleine Fischchen schon so elegant darstellen können. Solch eine Souveränität kenn ich sonst nur von alten, erfahrenen Cichliden.
Neulich hab ichs schon Domi gepostet: Irgenwann erzähl ich euch auch die Geschichte, wie ich vor 33 Jahren erstmals mit Channa in Berührung kam.
"Ey Alter nimm mal die Finger aus dem Wasser, die Pacus beißen!" Ein Freakfischladen in HH.

Ciao Max

Er buddelte ein Loch und fand.... WASSER!


   
AntwortZitat
Seite 2 / 2
Teilen: