Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Überlegungen zu Channa gachua - Varianten.

17 Beiträge
7 Benutzer
0 Likes
7,277 Ansichten
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

Hi Leutz!

In der intensiven Beschäftigung mit den Varianten von Gachua-Varianten bin ich inzwischen so weit, einige Konklusionen ziehen zu können.

Meine Beobachtungen sind Folgende:

Ich denke, wir haben es mit mindestens 2 Arten zu tun, da sich die bisher bekannten Varianten nahezu alle in zwei große Kreise einordnen lassen.

1. "plumpe" Gachua
Chrakterisiert durch einen roten Unteraugenstrich, eine eher braune Grundfärbung und eine behäbige Körperform mit sehr großem Kopf.
Insgesamt farbenprächtigere Erscheinung als die zweite Gruppe.
z.B. FO Zentralthailand, eine bisher unbestimmte Variante aus Indien, ...(weitere Vorschläge?)

2. "schlanke" Gachua
Chrakterisiert duch einen blauen oder fehlenden Unteraugenstrich, eine eher graue Grundfärbung und eine schlankere Körperform mit kleinerem Kopf.
Insgesamt weniger farbenprächtig, es dominieren Blautöne und die Tiere zeichnen sich durch eine aktivere Lebensweise als die der ersten Gruppe aus.
z.B. FO TH 2/03, FO Khao Lak, ...
(auch hier weitere Vorschläge gefragt)

Was haltet ihr von dieser Beobachtung bzw. könnt ihr etwas dazu beitragen? (besonders Palle's und Christian's Meinung würde mich sehr interessieren).

LG,
Richi


   
Zitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Leider hier nur kurz.
Farbe, Grösse und Form können sehr irreführend sein.
Ich empfehle das Sammeln von Samples und dann Vermessen!
Ausserdem brauch es mehr Fundorte!
Bali, etc.

Habe zwei äusserlich sehr unterschiedliche Formen aus Indien.
O-

Mal so weit/kurz

chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
 Seb
(@seb)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 78
 

hallo,

was mich daran stört ist, das

z.B. FO TH 2/03, FO Khao Lak, ...

, in meinen Augen nicht allzuviel gemeinsam haben. TH 02/03 sind schlanker als Kaho Lak und auch agiler wie ich von anderen Haltern weis.

P.S.: hab auch bald ein paar Garfiken fertig :wink: :)

LG Sebastian Grill


   
AntwortZitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 565
 

tach...........

die frage ,die sich stellt:
ist channa gachua channa gachua?

wir gehen davon aus,das gachua gachua ist...........

sind es varianten,oder eigene (gute ) arten...?

ich glaube man sollte da nicht zuviel herumspekulieren..........

ich denke das bald eh alles über den haufen geworfen wird und sich die channa gettung nochmals komplett zerlegt..........

wichtig bei dem handel mit den gachuas:
wenn bekannt IMMER den fundort mit angeben..........
das ist die dezeit beste methode die "arten" zu unterscheiden

channa gachua von khao lak als schlank zu bezeichnen ist lustig.........

hast du schon mal khao laks gepflegt?

das sind dickköpfige fette viecher sag ich dir..........

meine bisher grösste art

die th 3/02 (ja,so heissen sie.........2/03 war mein fehler,den ich damals ausgetreut habe,weil ich auf meinem vom entdecker diktierten fundortzettel die zahlen vertauscht habe..........TH= thailand.....2=fundort..........03=jahr 2003........d.h. nix anderes als :
channa gachua aus dem fundort 2 in thailand im jahr 2003........
fundort 2 liegt nah (ich glaube einen bach weiter als der fundort von betta picta........oder war es prima?????....muss mal den zettel suchen.........

grüsse pascal :bier:


   
AntwortZitat
Bettina
(@bettina)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 407
 

Hi!

Ich muss Pascal recht geben.

Richi denk mal an meinen Dicken - der dürfte auch Khao Lak sein und du hast selber gesagt, dass er ein riesen Vieh ist.

Übrigens dazu - hab ich das richtig bemerkt, dass es bei den Khao Lak's Tiere mit und ohne Brustflossenzeichnung gibt?

Mein Tier hat nämlich keine, ansonst ist er mit den Khao Lak aber völlig identisch(das Geschäft kennt auch keinen Fundort).
Wäre nämlich stark daran interessiert noch weiter dieser Tiere zu bekommen.

LG
Betti


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

Sei dahingestellt ob Khao Laken nun fett oder dürr sind *lol* , war ja auch nur eine Theorie ... dass wir unter Channa "gachua" einige "gute Arten" zu verstehen haben, davon bin ich überzeugt.
Wenn ich mir alleine die augenfällig extremen Unterschiede zwischen meinen Thailändern (und ob 2/03 oder 3/02 sei ebenso dahingestellt - wir wissen schließlich, wer gemeint ist ;) ) und den allfälligen Zentraltheiländern ansehe, KANN ich nur zu dem Schluss kommen, dass es sich dabei um zwei Arten handelt, weil die Unterschiede einfach unübersehbar sind.

Aber wenn wir hier schon die Gemeinde mit den Channa-Göttern versammelt haben, wäre es doch mal ganz nett, eine "Fundort-Sammlung" zusammen zu schreiben, um vielleicht einmal einen ordentlichen Überblick zu haben ;).

Ich fang auch an:

TH 3/02 aka TH 2/03 (Thailand)
Zentralthailand (Thailand)
Khao Lak (Thailand)
Kottawa Forrest (Sri Lanka?)
Inle-See (Myanmar)
Bali (Bali)
Irrawadi River (Myanmar)
Assam (Indien)
Sri Lanka (?)
Indonesien (??? Bild hier)
Laos (??? Bild hier)

mehr fällt mir im Moment nicht ein, wer bietet also mehr?
Besonders die indischen Varianten fehlen mir da grade.

LG,
Richi


   
AntwortZitat
FReD
 FReD
(@fred)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 246
 

hallo,

meines wissens nach hatte palle vor 1,5 jahren noch gachuas aus "indien" von denen, wie sich auf den herbsttagung in herne heraustellte, mathias auch welche über einen großhändler bekommen hatte.

mehr fällt mir auch nciht ein :)

FReD @ Http://www.Siamensis.de


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Hallo Richi,
sorry wenn ich so reinstürme :oops:

Ich finde es nicht gut, jetzt eine Liste von Ländern mit potentiellen Gachua Formen zu definieren, wenn es kein Material dazu gibt.

Noch zur Information. Kein geringerer als Ralf Britz macht mit einem Zürcher ein EU Projekt zum Thema Channa Morphologie und Systematik.
Ich schlage vor, dass Du Dich mal an Ralf wendest.
:-)
chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

@ chk
Danke für die Info, ich werd mich an Ralf wenden und dort mal nachhaken.
Trotzdem denke ich, dass zumindest eine Auflistung der sich im Umlauf befindenden Fundort-Varianten sinnvoll ist, um zumindest für uns Privathalter einen Überblick zu schaffen, vor welcher Masse an Varianten wir eigentlich zu stehen.
Da will ich gar nicht systematisieren und keine Arten draus machen, sondern lediglich ein Resumee darüber ziehen, WOVON wir eigentlich sprechen, wenn wir von "vielen Fundortvarianten" sprechen ;).

Das wäre in meinen Augen der erste sinnvolle Schritt um zumindest ETWAS Licht in das Gachua-Gewirr zu bringen - denn solange keine Umbrüche in der Systematik stattfinden (und wie wir wissen kann sowas ja leider dauern) steht man als Privathalter vor dem schieren Chaos.

Irgendwie drängt sich mir aber das Gefühl auf (und das jetzt bitte nicht persönlich zu nehmen), als wäre mancher so gar nicht einverstanden damit (aus welchen Gründen auch immer) Aufklärungsarbeit zu leisten.
Meine Versuche fachkundige Mitwirkende oder zumindest brauch- und verwertbare Informationen für unsere Homepage einzuholen sind bislang allesamt glücklos gescheitert und mir wird über kurz oder lang leider nix anderes übrig bleiben als das Projekt über den Haufen zu werfen weil ich leider nicht die Möglichkeit mein Eigen nennen kann, auch nur die Hälfte aller mir bekannten Varianten (von den Varianten die mir selber bislang unbekannt geblieben sind rede ich gar nicht) selbst zu pflegen.

Es ist halt schon irgendwie Schade, dass sich die Channa-Gemeinde da anscheinend gerne geschlossen hält ... aber da kann man halt nix machen, so kocht halt jeder weiter sein eigenes Süppchen und irgendwann wird schon einer kommen und die komplette Gattung revidieren - und dann haben wir wieder was zu diskutieren *lol*.

LG,
Richi


   
AntwortZitat
Andreas Hilse
(@andreas-hilse)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 205
 

Hallo Richi,
das du dich so für die gachua und deren klassifizierung einsetzt find ich gut, aber wenn du allein die unterschiede zwischen palles und meinen th2/03 siehst (Größe,Verhalten,Farbe und Umfang) glaubst Du nicht das diese Tiere aus einem Gelege sind.
Deshalb kann ich nur zur Vorsicht mahnen.
Ich denke schlussendlich werden erst in ferner Zukunft Gentests Aufschluss über gute Arten geben können.
Gruß
Andreas

Viele Grüße aus Menden
Andreas


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

Das mit den Gentests ist ja leider auch so eine Sache ... man muss sich dazu nur das sehr aktuelle Thema von Betta "splendens/smaragdina/imbellis" ankucken, da steht die Sache genetisch eigentlich fest - bezweifelt wird es trotzdem und via Uralt-Argumentation wird versucht es zu widerlegen (Hallo Schuppenzählen!).

Von daher ist leider auch der Gentest nicht so standfest wie man eigentlich erwarten sollte ;).

Und wie bereits erwähnt geht es mir NICHT um Klassifizierung im wissenschaftlichen Sinne - ich habe es nicht nötig, irgendeinem Fisch meinen Namen aufzudrücken ;).
Auch geht es mir nicht darum, mir selbst den Lorbeerkranz aufzusetzen - es gibt Dinge in denen ich weitaus sattelfester bin und wo das weitaus einfacher wäre, würde es in meiner Absicht liegen - wenn jemand das Anderes das Kommando über die Gachua-AG will dann Bitte!

Mein Anliegen ist es, eine Erleichterung für den Otto-Normal-Halter (und da gehöre ich schließlich selbst auch dazu) und eine teilweise Strukturierung dieser schlimm chaotischen Zustände zu organisieren.
Denn betrachtet man sich das Ganze einmal objektiv, kann man sich nur aufs Hirn greifen - es kursieren eine ganze Hand voll verschiedener Varianten und bisher hat sich noch NIEMAND die Mühe gemacht diese wenigstens aufzulisten.
Es herrscht also eine absolute Null-Durchblick-Situation - nebenbei höre ich immer wieder Beschwerden alà "Alles was Bauchflossen hat wird als Gachua klassifiziert, das kann ja nicht angehen", aber Licht in diese Sache bringen interessiert dann auch niemanden.

Deshalb mein obiges Nachsinnen, was da los sein kann ... denn gerade in einer so kleinen Gemeinschaft, wie es die Channa-Gemeinde nunmal ist, wäre es doch ein Leichtes und nebenbei ein Musterbeispiel an Zusammenarbeit, wenn der Informationsaustausch nicht nur zwischen der "Elite" funktionieren würde - zum Wohle aller und vor Allem zum Wohle der Fische, denn, und darüber dürften wir uns einig sein - Allgemeinplätze sind in Bezug auf die "Spezies" Channa gachua nicht anwendbar.

LG,
Ric


   
AntwortZitat
Andreas Hilse
(@andreas-hilse)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 205
 

Hi Richi,
ganz ehrlich, ich will und wollte dir nicht an die Karre. In vielen Dingen teile ich deine Meinung und eine Auflistung der FOvariationen mit Fotos fänd ich auch toll. Helfen kann ich dir da nicht.
Mein Channavirus sitzt nicht so tief wie bei dir und anderen :D
All meine Channaerfahrungen beruhen auf th2/03, insofern lese ich immer wieder gerne Ausführungen von unseren Channapäpsten Christian und Palle.
Gruß
Andreas

PS. "Channa richionimus" hört sich auf jeden Fall schon mal cool an :lol:

PS2. Nix für ungut Richi, mußte einfach sein.

Viele Grüße aus Menden
Andreas


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

Heyhey, keine Angst, du bist mir nicht an die Karre ;)

Tut mir leid, wenns so rübergekommen ist, aber ich hab mich in keinster Weise durch deinen Kommentar angegriffen gefühlt ;) - ganz im Gegenteil, ich bin froh, dass jemand den Mund aufmacht und sich nicht ausschweigt ;).

LG,
Ric


   
AntwortZitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 565
 

hallo.........

die sache ist die..............
wir von der igl versuchen unsere fundortvarianten immer mit bezeichnung der herkunft weiterzugeben...........

das problem ist,das,gerade bei gachua die nachfrage nicht so gross ist,die würfe aber zahlenmässig sehr hoch sind...........

wenn der bedarf an der variante gedeckt ist,hat man noch eine menge der tiere über...........
was soll ich nun damit tun?

sie alle töten?

nein,das tue ich nicht.............

klar landen einige bei meinem lucia,oder den pleuros als futter,aber im zoohandel besteht auch die nachfrage nach diesen tieren............
also gebe ich auch jungtiere an den gross und einzelhandel ab............
sozusagen sind die gachuas meine "stromfische",d.h.:
sie helfen mir dabei mein hobby,was die channa-liebhaberei ja nun mal ist kostengüntiger zu halten...........(gut,wenn man tiere vernünftig hält,zahlt mn immer irgendwie drauf,aber deshalb ist es ja auch liebhaberei!)
wenn meine th nachzuchten,oder damals meine überaus produktiven inder dan im einzelhandel landen,dann habe ich keinen eifluss mehr darauf als was sie angeboten werden..........
da kann eine indische variante als thailäder verkauft werden u,oder mit fundortangabe iserlohn,und .....zack.........haben wir wieder eine neue fundortvariante am markt...........du verstehst?
ich habe schon die merkwürdigsten dinge gesehen...........
das ist einer der gründe,wenn man es enrst mit den gachuas meint,sie nur von der igl zu beziehen,denn dort wird verantwortungsvoller mit den fundorten umgegangen,der handel ist da keine zuverlässige Quelle.........

und die aufgabe,die du dir da ausgesucht hast istso ähnlich wie gegen windmühlen kämpfen...........

ich habe derzeit selber wieder angebliche khao laks zu hause,kann aber nicht 100%-ig sagen ob es welche sind,da ich sie von einem holländischen halter habe und die tiere auch noch nicht ausgewachsen sind...........

100 % sicherheit hast du nur,wenn du sie selber fängst,und oder von einem guten züchter erworben hast..........

an channas haben sich schon einige die finger verbrannt...willst du der nächste sein?
.....dann heisst es bald :"der richi hat aber gesagt" und in einiger zeit stellt sich das,was du aufgestellt hast als falsch heraus und dann bist du der buhmann...........

viele grüsse.pascal :bier:


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 136
Themenstarter  

Hi Palle,

ich kann deine Argumentation sehr gut nachvollziehen, und gebe dir absolut Recht.

Das ändert aber nichts daran, dass besonders innerhalb der IGL viele Halter sehr genau über den Fundort ihrer Gachua Bescheid wissen, weil, wie du auch schon ausgeführt hast, hier relativ vorsichtig mit Fundortangaben umgegangen wird.

Du hast sicherlich Recht, dass das Ziel ALLE Varianten beschreiben zu wollen ein heeres, wenn nicht unmögliches ist - was aber spricht dagegen, zumindest die Varianten zu beschreiben, von denen wir die Fundorte auf jeden Fall kennen?
Ich z.B. kann durchaus zutreffende Aussagen über TH 2/03 tätigen, weil ich mir sicher sein kann, dass die Tiere auch tatsächlich von diesem Fundort stammen - schließlich habe ich meine von unserem werten Präsidenten bekommen ;).

Genauso kann Seb zutreffende Aussagen über seine Zenralthai machen, weil er sie von dir bekommen hat und damit Sicherheit hat.

Ich versuche ja nicht umsonst gerade hier in der IGL Infos und Mitmacher zu kriegen, denn auch ich weiss, dass man hier auf der sichersten Seite ist, was die Varianten betrifft.

Und eines noch: ich bilde mir nicht ein, Tiere mit unbekanntem FO bestimmen zu können - ich werde niemandem mit Sicherheit sagen, dass seine Tiere ZT oder TH sind, darauf lasse ich mich nicht ein, weil es schlicht unwissenschaftlich wäre.
Aber gerade die intensive Beschäftigung mit Tieren von gesicherten Fundorten und das Aufzeigen der Unterschiede zwischen diesen Varianten kann einen Beitrag dazu leisten, dass zukünftige Halter mehr Wert darauf legen, Tiere von einem sicheren Fundort zu bekommen und nicht mehr wahllos irgendwelche Gachua aus dem Zooladen kaufen.
Mit dieser Arbeit verleihen wir den gesicherten Varianten eine neue Qualität, nämlich die, ein Tier zu haben für dessen Gesundheit und Wohlbefinden man gezielt sorgen kann, weil man eben nicht auf Allgemeinplätze zu einer Spezies angewiesen ist, die eigentlich gar keine Spezies ist ;).

Denn wie gesagt, die Unterschiede gerade im Verhalten sind z.T. gravierend und allgemeine Angaben zu Channa "gachua" nur in Eckpunkten brauchbar.

Um es noch bildlicher zu machen:
Natürlich kann ich allgemeine Angaben zu maulbrütenden Betta machen - will ich aber eine spezielle Art wirklich gut pflegen, dann muss ich mich eben auch mit dieser speziellen Art beschäftigen.
Nichts Anderes haben wir bei den Gachua-Varianten vor uns, mit dem Unterschied, dass wir es eben (noch) nicht mir Arten sondern vorerst nur mit Fundort-Varianten zu tun haben.

Ich hoffe, das war verständlich dargelegt.

LG,
Ric


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: