Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Welchen Channa???

5 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
2,238 Ansichten
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

Hallo, erst einmal ein grooooßes Hallo, bin die Conny.

Habe jetzt ein neues aq von knapp 400l bekommen, das soll aber wieder ein gemeinschaftsbecken werden. möchte nun in mein altes Becken ein paar channas pflegen. hätte mich stark für die bleheri interessiert, habe aber schon herausgefunden, das ihr den als anfänger nicht empfehlt und lieber zu den gachua (hoffe richtig geschrieben;) )tendiert, außerdem habe ich gelesen, das ihr da meinungsverschiedenheiten habt, zwecks der beckengröße.

Nun einmal ein paar wichtige Fragen die ich gerne geklärt haben möcht,

-kann ich das aq ohne heizung laufen lassen?

-möchte nicht unbedingt "züchten", denn wüßte nicht wohin mit der Nachzucht, weiss ja nicht ob das einfach geht bei den tieren, aber möchte nicht auf den kleinen hocken, deswegen geht auch gleichgeschlechtlich, und kann man das überhaupt erkennen, wenn sie noch jungtiere sind

-kann ich garnelen mit reinsetzen, die dürften sie doch nicht erbeuten wollen :-?

nun ja wasserqualität, habe gelesen ist nicht ganz so wichtig, haben hier eher härteres wasser, habe die aq alle mit hmf laufen....

- ach so hätte gerne klein bleibende art, die möglichst noch farenfroh sind, hatte schon die galerie durchsucht und auch ein paar interessante, rein optisch, gesehen, aber halt mich da an euch als erfahrene berater

- und zuletzt erhalte ich evtl hier über das forum die tiere, noch ists ja nicht zu kalt zum versenden.....

so alle weiteren tipps erhalte ich sicherlich von euch,

viiiiielen dank im vorraus

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
Zitat
(@fisker)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 111
 

Nun einmal ein paar wichtige Fragen die ich gerne geklärt haben möcht,

-kann ich das aq ohne heizung laufen lassen?

Ja

-möchte nicht unbedingt "züchten", denn wüßte nicht wohin mit der Nachzucht, weiss ja nicht ob das einfach geht bei den tieren, aber möchte nicht auf den kleinen hocken, deswegen geht auch gleichgeschlechtlich, und kann man das überhaupt erkennen, wenn sie noch jungtiere sind

Nein

-kann ich garnelen mit reinsetzen, die dürften sie doch nicht erbeuten wollen :-?

Ja - Doch

nun ja wasserqualität, habe gelesen ist nicht ganz so wichtig, haben hier eher härteres wasser, habe die aq alle mit hmf laufen....

Geht in Ordnung

- ach so hätte gerne klein bleibende art, die möglichst noch farenfroh sind, hatte schon die galerie durchsucht und auch ein paar interessante, rein optisch, gesehen, aber halt mich da an euch als erfahrene berater

TH 3/02

Gruß

fisker


   
AntwortZitat
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

danke dir erst mal habe mich schon in verbindungen gesetzt.

drück die daumen, freu**freu***

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
AntwortZitat
 isch
(@isch)
New Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 1
 

Hai Conny

Ich bin auch neu in der Channalogie. Habe ein Gesellschaftsbecken von 430l allerdings mit Heizung (ca. 25°C ). Vor 5 Tagen habe ich mir ein paar Panaw's besorg die nur ca. 17 cm groß werden sollen. Die Größe der Tiere jetzt betägt ca 7cm. Bis jetzt sind noch keine reibereien bei den Mitbewohnern aufgetreten, dessen Größe allerdings auch das doppelte beträgt. Fressen tun sie schon ganz ordentlich (Granulat und Lebendfutter). Es würde mich auch interressieren wie sich Gachua's im Gesellschaftsbecken halten lassen.

MfG Stefan


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Es würde mich auch interressieren wie sich Gachua's im Gesellschaftsbecken halten lassen.

MfG Stefan

Hallo Stefan,

die Vergesellschaftung meiner gachua mit großen, robusten Fischen ist in Becken ab 120 l kein Problem. Folgende Arten haben ihnen schon Gesellschaft geleistet:
Anabas testudineus
Polypterus ornatipinnis und delhezi
Trichogater leeri
Ctenopoma acutirostre
goße spitzflossige maulbrütende Kampffische
sowie Schwimmwühlen (das sind Amphibien von aalartiger Gestalt).

Faszinierend war die Verteidigung der Brut gegen die Flösselhechte und wie die delhezi zusammenarbeiteten, um sie zu fressen: Einer lenkte ab, die anderen räuberten.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Teilen: