Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Wer füttert/futtert was ...

39 Beiträge
15 Benutzer
0 Likes
18.3 K Ansichten
(@manfred-baumann)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 44
Themenstarter  

Weiter:
Habe jetzt gerade wieder Pinkis (kleine Fliegenmaden) verfüttert. Die Orientalis fressen sie sehr gierig, die gachua spucken sie wieder aus.
Früher waren diese Pinkis rot eingefärbt. Auf Nachfrage hieß es damals, daß es unbedenkliche Lebensmittelfarben seinen ?!?!? Nachteilige Erfahrungen habe ich damals keine machen müssen.
Wer schon einmal sah, wie sich solche Fliegenmaden durch alles hindurchbohren, wird nie sie nie ganz bedenkenlos verfüttern. Da aber der Hauptreiz für meine Fische die Bewegung und sicher nicht der Geschmack dieser Fliegenmaden ist, mag ich sie nicht vor dem Verfüttern abtöten.

Jungen Platies schickte ich auf den Weg durch die Channamägen. Die Fischlein waren ca. 1-2 cm groß. Die Channas haben ca. 6-7 cm. Vor lauter Gier schnappten sie die Tiere am Bauch in Querlage. Wo sie erst durchgeschüttelt und dann etwas später nach erneutem Zuschnappen in Kopflage verschlungen wurden. Bin mal gespannt, ob sie es noch lernen die Futterfische auf Anhieb richtig zu packen ...

Gruß, Manfred


   
AntwortZitat
(@mcfarland)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 19
 

Samstag hab ich mir ne Packung mittelgroße Steppengrillen gekauft. Die sind unterschiedlich groß von 2-4cm.
Ne Zeit lang halten sie leider sehr still an der Oberfläche und werden nur von der Strömung getrieben. Doch dann fangen sie dummerweise (für sie :P ) an zu zappeln. Dann gehts sehr schnell und meine Gachuas verspeisen sie am Stück. Allerdings mehr als eine passte nicht rein.

Inzwischen gehen sie übrigens nicht mehr ans Flockenfutter... das ist dann wohl der Nachteil wenn man Lebendfutter gibt. :wink:


   
AntwortZitat
Auke
 Auke
(@auke)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 213
 

Und halten Channa's auch ein paar tage ohne futterung durch oder verwerden sie dan selbst zu futter fuer einander?

Gruss, Auke


   
AntwortZitat
(@klaus-de-leuw)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 188
 

Und halten Channa's auch ein paar tage ohne futterung durch oder verwerden sie dan selbst zu futter fuer einander?

Gruss, Auke

Hallo Auke,

mein gachua müsen nach einem guten Mahl auch mal eine Woche ohne was auskommen, und sie machen das ohne Schaden. Mindestens täglich füttern würde ich aber immer Jungfische unter 4 cm bzw. Mütter kleinster Jungfische, damit sie genügend Nähreier produzieren.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
(@manfred-baumann)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 44
Themenstarter  

Bei mir hatten orientalis und gachua noch keine Gelüste aufeinander. Bei striata würde ich da keine Hand ins Feuer für legen.


   
AntwortZitat
hallo
(@hallo)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 342
 

Ein Bekannter hatte mal striata(leider gestorben mit ca70cm)er hat den channa mit ratten,Mäusen,Fischen und Fielet ernährt :???:

Gruß Bennie

Ich liebe Tiere :)

IGL: 207


   
AntwortZitat
(@bayaro)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 9
 

kann man einen Channa wirklich mit Mäusen füttern? Ist das nicht irgendwie schlecht für den Channa (wegen den Krallen oder dem Fell)?

Fische: Channa bleheri, Channa Aurantimaculata, Skalare, Welse
Garnelen: Red Cherry Garnelen, Amanogarnelen
Sonstige: Gelbwangenschildkröte, Katze, Farbmäuse
www.HOSTING-4-U.de


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Also, Mäuse sind ja nicht gerade die Hauptnahrung von Fischen.
Man sagt Channa nach, dass sie auch Enten vom Teich verschwinden lassen, aber deswegen lassen wir ja nicht gleich auch Enten auf unseren Aquarien rudern, oder?
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@bayaro)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 9
 

Ich frage, weil ich ja Farbmäuse haben, welche sich sehr sehr gut vermehren und deswegen als Futtertiere eignen würden für einen großen Channa...
Das es kein "Alleinfuttermittel" wäre ist klar, aber gegen ab und an mal füttern damit spricht nichts?

Fische: Channa bleheri, Channa Aurantimaculata, Skalare, Welse
Garnelen: Red Cherry Garnelen, Amanogarnelen
Sonstige: Gelbwangenschildkröte, Katze, Farbmäuse
www.HOSTING-4-U.de


   
AntwortZitat
(@wingei)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 9
 

Hallo,

Ich bekomme (hoffentlich) bald, also in etwa 3 Wochen eine Jungfischgruppe von Channa orientalis. Nun hat mich ein Channa-Liebhaber drauf aufmerksam gemacht, dasses garnicht gut ist, Guppies zu verfüttern.
Ich hab nämlich im Aquarium noch 10 Endler - Guppies, und dachte, diese wären ein guter Empfangshappen. :P
Soll ich sie also vorher zum Gartencenter bringen, wo ich weiß, dass fast in allen Becken die Fische krank sind, oder sind sie doch ein wertvolles Futter?
Sie haben jetzt im Sommer NUR lebende Mülas und Daphnien bekommen.
Außerdem hab ich mir gedacht, dass Channas doch in der Natur öfters mal Fisch fressen, da in ihren Fundorten doch auch andere Labyrinther leben, oder?

LG Michi

Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Hallo Channa sind nicht so heikel mit Futter, ob Du die Endler verfütterst oder nicht spielt keine Rolle.
Do as you please ....
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@markus-kleinboelting)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
 

Hallo!

Kein Ding, die neue Besitzerin einiger meiner C. pulchra Nachzuchten hatte auch Begrüssungsfisch im Becken. Bereits am ersten Abend waren, während wir gegrillt haben, die Guppys restlos verspeisst.
Also auch von meiner Seite keine Bedenken.

Gruss,
Markus


   
AntwortZitat
(@wingei)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 9
 

Danke!
Sie sind also alle in Männchen größe, wobei die Endler Männchen alle BIS 2,5 cm lang sind.
Schaffen das junge Channas? Wie groß die Channas sein werden, weiß ich leider nicht...
Das weiß Lukas :)

Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


   
AntwortZitat
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 44
 

Hallo,

was soll das Problem bei Guppyverfütterung an Fische sein? An Wasserschlangen und ganz speziell an Thamnophis- arten sollen keine Fische aus Karpfenverwandschaft einseitig verfüttert werden, da sonst ein Vitaminmangel entsteht, der schnell tödlich wird. Damit ist nicht die einseitige Fütterung an sich schuld, mit ausschließlich Forelle oder kleinen Mäusen kann man die selben Schlangen über viele Jahre bestens gesund halten. Ist dieser spezifische Mangel gemeint? Bei Fischen hab ich davon noch nie gehöhrt.

Gruß, Helmut

Gruß, Helmut


   
AntwortZitat
General-Lee
(@general-lee)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 127
 

Servus,

So 3,5cm wären das ungefähr, also noch ziemlich klein. Ich würde die Guppies erstmal rausnehmen, nachdem mir vor kurzem blöderweise einer der Kleinen an einer Ameisenpuppe erstickt ist :(

Ein anderes Problem sehe ich bei Verfütterung von Guppies nicht.

LG, Lukas (IGL #211)


   
AntwortZitat
Seite 2 / 3
Teilen: