Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

zu welchen channas würet ihr raten?

16 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
8,289 Ansichten
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

so mal wieder ei herzliches hallo hier,

habe hier von jeanette channa orient. bekommen. diese schwimmen un gut ei jahr bei mir im becken. nun habe ich zum zweiten mal nachwuchs und habe das pärchen erkannt und derzeit isoliert. die 4 anderen werden am wochenende abgeholt, so dass die beiden ihre ruhe bei der aufzucht haben. wenn die kleinen größer sind, möchte ich das pärchen ins kleinere becken übersiedeln. dann steht das grße becken frei. möchte dor gerne eine channa art die größer wird und ebenso schön anzusehen ist. das becken ist 1,50x0,5x,6 also schon ein bissl was größeres. Brucki riet mir zu puncta. oder panaw.
möchte gerne anfangs bei einfacheren bleiben, also zwecks überwinterung und so.
möchte gerne eure voschläge hören und wo ic evtl solche fischlis bekomme, hier in leipzig ist da null los.

vielen dank

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
Zitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 565
 

Hi...........

also für panaw halte ich das Aquarium etwas überdosiert!

Die Art wird vielleicht gerade mal 20 cm gross und wachsen zudem auch noch recht langsam!

100 cm -120cm Aquariengrösse für panaw ist da mehr als ausreichend.

Channa punctata würde sich hierdrin schon wohlfühlen,aber punctata können manchmal etwas zur Scheue neigen.

Ich würde Dir bei Deiner Aquariengrösse zu Parachanna obscura empfehlen.

Die Art ist recht ruhig und etwas heimlich,aber doch schon recht stattlich und präsent.

Es sind schon echte Augenöffner.

Habe gerade eine Brut schwimmen!

auch Channa bankanensis oder Channa melasoma sind für Deine Aquariengrösse geeignet!

Allerdings mögen sie zur Zucht kein knallhartes Wasser.

Tiere kann man problemlos per Mitfahrzentrale durch Deutschland schippern!

melasoma habe ich derzeit abzugeben.

Bei den obscura und den bankanensis dauert es noch ein bisserl,da sie noch zu klein sind!

Gruss Pascal


   
AntwortZitat
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

hallo,

thx erstmal.
ja wie gesagt sollten schon etwas größer werden, haben ja genug platz. möchte gerne eine art, die sich net ganz so sehr versteckt hält.
was denkst du? ja die mitfahrgelegenheit für die fischlis nach leipzig wäre toll, wenn denn mal jemand in die richtung tuckert...

http://www.klausdeleuw.de/ so auf der seite habe ich mal nach den bankanensis geschaut, sehen toll aus..suche weiter...

bei domi habe ich den obscura gefunden, echt beeindruckend...meine armen finger....:)

dürfte schwer werden mit der wahl....

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
AntwortZitat
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

hallo,

also ich denke ich werde mich an den bankanensis oder obscura halten und demnach auch an dich:)

erstere gefällt mir besser, jedoch wäre ich über ein paar mehr eckdaten von euch erfreut, habe zwar schon gegoogelt, aber hier sitzen ja die spezies...

ist eine gruppe von 6 - 8 jungtieren wieder in ordnung?

Erwarte eure antworten....bis dahin...

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Donnie,

ich ach dann ma wat zu den bankanensis ;-)

Meine Elterntiere haben jetzt etwa 17 cm Gesamtlänge, in einem 1,5-m-Becken wirken sie da etwas verloren. Vielleicht legen sie ja auch etwas zu. Sie hocken immer noch in 100 l, aus zwei Gründen: Irgendwie waren die Meterbecken immer belegt, und gemäß der alten Genetik-Labor-Weisheit "ändere nichts, das funktioniert, ohne Not" wollte ich sie auch nicht aus der vertrauten Umgebung nehmen, in der sie sich mehrfach fortgepflanzt haben und seit Wochen immer wieder schmusen. Ein dritter Grund folgt unten.

Ich halte zur Zeit 6 Nachzuchttiere in einer Gruppe, ein paar weitere Gruppen von 6 bis 10 tieren sind über den deutschsprachigen Raum verteilt (Palle, chk...). Bis jetzt vertragen sie sich, allenfalls ums Fressen (Schaben, Mehlwürmer, Grillen und halt das übliche der Größe angepasste Frost- und Lebendfutter) gibt es halt Gejage, aber ohne Bisse. Und jetzt kommt der Hammer: Als die Rabauken noch in einer größeren Gruppe waren (d.h., als ich noch rund vierzig Tiere besaß) haben die einen Kletterfisch, der sechsmal so schwer war wie sie, innerhalb von zwei Tagen (bis ich ihn halt wieder erwischte) übel zugerichtet. O.k., der hat sich vollständig regeneriert, aber daraus folgt Punkt drei: Man kann ihn nicht vergesellschaften (außer mit Schnecken).

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
 SGE
(@sge)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 88
 

Hi Donnie,

wenn ich das richtig gelesen haben bist du Anfänger in sachen Channa ? Richtig?

Para Obscura würde ich Persönlich dafür abraten. Solang sie klein sind ist es okay, aber sie werden bestimmt 35 cm gross und dann in einer Gruppe bei der pärchen suche werden sie sehr Aggressive.

Meine haben sich (wie bei vielen hier) über nacht geschlachtet.

Nur ein Tipp , du ärgerst dich später. :x

mfg SGE


   
AntwortZitat
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

hallo,

ja danke erst einmal für die Informationen.

Habe wie gesagt nur die gruppe channa orient. im becken beheimatet und möchte doch jetzt gerne eine neue art im großen becken pflegen.

sicher ast du recht damit, das ich da noch relativer anfänger bin, aber irgendwann muss man sich auch weiterentwickeln, sonst bleibe ich ja immer anfänger:)

gut, wenn die erfahrung diese ist, dass obscura doch zu schwer für mich sind, dann nehme ich mir dies zu herzen.

die bankanensis, habe gelesen, gefallen mir doch sehr gut. nur möchte ich sehr gerne eine art die auch mal die 20cm übertrifft. denn mit 2 channas jetzt (so um die 15-18cm) die jetzt drinnen sind, ist es echt sehr leer. darum gerne eine neue, genauso bannende art ins beken...versteht ihr..?

wie sind denn die größen eurer bankan.? hae gelesen, siehe oben, jetzt 17cm...aber können ja durhaus größer werden....

so warte weiterhin fein auf antworten....

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Donnie,

es gibt von bankanensis wohl zwei Varianten (mit geografisch unterschiedlicher Verbreitung?), die kleinere habe ich gezüchtet. Palle hat eine sehr ähnliche (die gleiche?) Variante aus einem späteren Import kürzlich gezüchte und hier berichtet. Palle hat(te?) zudem zwei mutmaßliche Weibchen von 26 cm Länge.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

hallo klaus,

ja das habe ich nachgelesen, denke das ist doch auch die nachzucht die gerade bei im schwimmt.
ja, das mit deiner angegeb. größe wäre schon eine echte bereicherung in meinem aq.

also werde ich mir wohl bei palle ein paar reserv. und sehen wie sie denne nach leipzig gelangen.....

thx

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Donnie,

vier aus diesem Forum (Palle, Christian, Frank und ich) haben Nachwuchs von meinem Paar, der jetzt so um die 8 bis 10 cm lang sein dürften. Paarbildung ist mit 13 cm Länge zu erwarten, das sollte in einem halben Jahr so weit sein. Palles aktuelle Nachzucht benötigt noch fast ein Jahr. Es gibt als reichlich auswahl, allerdings wohnt niemand auch nur in der Nähe von Leipzig. :cry:

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

huhu,

ja leipzig ist von allen net so leicht zu erreichen.

naja muss ich halt noch ein bissl warten, bis ich welche bekommen kann. ist net schlimm, wnn sie noch kleiner sind, können ja in ruhe wachsen. nur wie gesagt die größenangabe von 28 cm könnte mir ugut gefallen. und wenn sich ein paar gefunden hat, wirken 2 nicht so verloren.

aber wer kann denn noch was zu punctata sagen, oben hat paale geschrieben, können zur scheue neigen, habt ihr erfahrungen auch mit denen?

abwarten, was palle sagt, man ist halt dann wenn es weitergehen kann, so ungestüm und möchte gleich weitermachen......ungehalten hatl:) oder channafieber...)

thx

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Für ein solches Becken machen sich melasoma sehr gut.
Ich habe sehr meine Freude daran!!!
Ich habe sogar T. microlepis drin und das geht gut.

Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
holger
(@holger)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 194
 

Hi Donnie,

meine heimlichen Favoriten sind Ch. punctata. Nicht gerade sehr bunt, aber hochinteressant im Färbungswechsel. Leider gehören sie zu den scheueren Channas. Aus dem Nachwuchs meines Pärchens ist leider nichts geworden, im Moment halte ich 4 Tiere in 200L.
Panaw sind auch keine "Draufgänger" und würden wohl für lange Zeit etwas verloren wirken.
Melasoma sind zu bekommen und für die Beckengröße "passend".

Ansonsten würde ich mich freuen, wenn Groß- und Rechtschreibung sowie Interpunktion von dir etwas mehr beachtet werden, es erleichtert das Lesen.

Grüße, Holger


   
AntwortZitat
Donnie
(@donnie)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 73
Themenstarter  

Huhu,

natürlich kein Problem.

:D

Ja, wie oben schon angesprochen sind die punct. wohl etwas heimlich.

Die melas. sind mir etwas zu einfach gefärbt, auch wenn ich den Thread von Chk (Papa) gelesen habe und die Fische sehr aktiv sein sollen. Das würde natürlich für sie sprechen.

Habe mich jetzt intensiv (soweit googln dies zuläßt) mit bankanes. und obscur. beschäftigt und tendiere zu den ersten von beiden. Dies heißt aber nicht, dass ich nicht noch auf eure Erfahrungen mit anderen Tieren zurückgreifen möchte, dauert ja eh alles noch ein wenig.

Wie beschrieben, sollte es etwas größeres, aktives und farblich nettes sein (ist wohl der genetische Code bei Frauen....wie die Autofarbe), naja und doch für mich, als noch nicht so Channaerfahren, alles umsetzbar.

Meine Kleinen machen echt Spass, die Eltern sind immer bei den Kleinen, und auch ansonsten sind sie nicht scheu, lassen sich anfassen, sind immer am Becken, wenn ich komme und einfach klasse, jedoch echt zu wenig Fisch und zu viel Becken....

Thx

LG Conny

Ich pflege neben meinen Hunden:
Garnelen, Krebse, versch. Krabben,
Channa orientalis K.Forest(Dr.Ettrich); Channa obscura;Channa spec. Feli :)


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Conny,

Habe mich jetzt intensiv (soweit googln dies zuläßt) mit bankanes. und obscur. beschäftigt und tendiere zu den ersten von beiden.

Pflichtlektüre ist da sicher mein Artikel in der DATZ 7/2007, manche Stadtbüchereien haben sie im Abo, manche Zooläden haben auch ältere Exemplare. Eine Appetithappen findest Du hier:
http://www.datz.de/QUlEPTMxNjEzMyZNSUQ9NTMxJlRJWD0x.html?UID=928F6ED0A36F3DFB8F25D0B9073F0A797C6B3EC21489E3

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: