Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Ctenops nobilis

Seite 5 / 8

speedy_
(@speedy_)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 407
 

Hallo Anke,

wie groß war das Männchen zum Zeitpunkt des Brütens auf dem Bild ?

Viele Grüße,
Marion
------------------------
A leader is someone who knows the way, goes the way, and shows the way.


AntwortZitat
Anke
 Anke
(@anke)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 538
Themenstarter  

Hallo Marion,

ich würde sagen 8-9 cm..

Gruss
Anke

Nicht braun oder beige..das heisst champagnerfarben


AntwortZitat
Anke
 Anke
(@anke)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 538
Themenstarter  

Hallo,
kurzer Zwischenbericht :

Es gibt sie noch..die F2 Nachzuchten meiner Ctenops nobilis !

Einige der Tiere sitzen bei Thorsten & Anne, Marion hat sich ja selbst schon "geoutet" :)

und auch bei mir sitzen die Kleinen seit fünf Monaten teilweise einzeln teils zu zweit und entwickeln sich gut.

Wenn sie bei mir zu zweit im Becken sind ist allerdings Zoff angesagt und der Unterlegene wird gejagt sobald er sich zeigt, was bedeutet dass er irgendwann fast nur noch in der hinteren, unteren Ecke sitzt.
Sobald ich sie trenne und er merkt dass keine "Gefahr" droht wird er wieder mutiger.

Marion, bei Dir ist das etwas anders gell?!

Gruss
Anke

Nicht braun oder beige..das heisst champagnerfarben


AntwortZitat
speedy_
(@speedy_)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 407
 

Hallo,
kurzer Zwischenbericht :

Einige der Tiere sitzen bei Thorsten & Anne, Marion hat sich ja selbst schon "geoutet" :)

Marion, bei Dir ist das etwas anders gell?!

Gruss
Anke

Ja, die 6 Tiere habe ich in 2 Gruppen aufgeteilt.
2 Ctenops sitzen zusammen mit Betta rubra Jungtieren, das klappt wirklich gut :

Die restlichen 4 Ctenops sitzen zusammen in einem Becken, allerdings unter guter Beobachtung. In dieser Gruppe "entfärben" sich die ersten Tiere :

Viele Grüße,
Marion
------------------------
A leader is someone who knows the way, goes the way, and shows the way.


AntwortZitat
Anke
 Anke
(@anke)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 538
Themenstarter  

Hallo,

ein paar sind noch da :)
hier mal ein Bild eines neun Monate alten F2 Tieres

Und wieder hat sich bei mir die Einzelhaltung bewährt..sobald zwei zusammensitzen wird "gemobbt".

Gruss
Anke

Nicht braun oder beige..das heisst champagnerfarben


AntwortZitat
Andreas Müller
(@andreas-mueller)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 16
 

Hallo!

seit 01. August halte ich hier 13 (anfangs 15) Ctenops nobilis von Glaser. Nicht alle Tiere sind für mich bestimmt. Aber ich habe sie zwischengehältert und werde sie morgen mitnehmen zum Rursee.

Nach dem Umgewöhnen hab ich die zunächt in einen 50er Würfel mit 30 cm Wasserstand gesetzt. Sie waren zwischen 3,5 bis 6 cm groß. Einige kräftigere, einige magerere. Die machten ganz schön Wind, schon direkt nach dem Einsetzen. Oft zurückhaltend und nur angedeutet, aber bei jeder Begegnung kurzes Anspannen und Verharren. Ich kann mir schon vorstellen, das die massiv Streß haben bei Gruppenhaltung. Gefressen haben in der Gruppe nur wenige Tiere. Richtig gekämpft wurde nicht, dafür war der Besatz wohl zu hoch. Aber die fühlten sich definitiv unwohl.

Aus diesem Grund ist dann an nächsten Tag jedes Tier erstmal in ein 60er Becken in Einzelhaft gewandert. In den nächsten Tagen hab ich diversen Futterarten ausgetestet. Das ein oder andere Tier mußte mit Salz behandelt werden, zwei der größeren habe ich verloren. Ansonsten kein Parasitenbefall erkennbar, Kot normal geformt und gefärbt, keine Auffälligkeiten... Die übrigen 13 entwickeln sich bislang gut, fressen am liebsten Tümpelfutter (Mückenlarven aller Couleur, Eintagsfliegenlarven, dicke Daphnien). An Frostfutter und Granulat gehen sie zwar, aber ungern. Und ich wollte die ja schnell ein wenig kräftiger haben. Also habe ich überwiegend lebend gefüttert. Täglicher Wasserwelchsel (zumindest Mulmabsaugen, zumeist aber komplette Wechsel von 90 % des Beckeninhalts) und mind. 3 mal täglich kleine Mengen Futter (Pipette und gezielt).

Ganz schnell ging bei den meisten Tieren die Verknüpfung Pipette = lecker Futter. Einige entwickelten regelrechte "Pet"-Qualitäten. Springen der Pipette mit den Mückenlarven entgegen, fressen aus der Hand, zeigen kaum Scheu...

Geschlechtsunterschiede Marion schrieb mir: "Also nimm dir nur den Kopf (achte nicht auf die Zeichnung des Körpers ) und denke dir 2 Linien. Einmal vom Auge zur Nasenspitze und einmal vom Auge gerade runter zum "Kinn". Bei Weibchen 3:1 - bei Männchen 2:2." Nunja... ab einer gewissen Größe geht das. Aber bei den dürren 4-cm-Zwergen hab ich da anfangs gar nichts erkannt. Auch heute noch ist es schwierig bei den kleinen und eher Glückssache. Mal sehen, was Marion morgen sagt... vielleicht bin ich auch einfach zu doof dazu...

Am Donnerstag, 08-08 wollte das größte Weibchen nix fressen. Ich hab mir das genauer angesehen. Äußerlich überhaupt nix zu erkennen. Außer einem etwas "dickeren Bauch". Aber nix krankhaftes, keine Schuppen abgestanden, kein Schaukeln oder so, nix an der Schleimhaut. Einfach nur zurückgezogen, auf dem Boden fast liegend und teilnahmslos. Jedenfalls hab ich das Weibchen rausgefangen und zusammen mit "meinem" Männchen in ein anderes Becken gesetzt. 60 x 50 Grundfläche, Wasserstand 35 cm.

Ähm... "Mein" Männchen. Ein Tier, das sehr zutraulich geworden ist und mir aus der Hand frißt, überhaupt nicht scheu und sehr "haustierig" ist... Es dauerte wenige Minuten, dann hat es mit dem Männchen Kontakt aufgenommen. Zunächst wurde es ignoriert. Freitags schwammen die zusammen durchs Becken. Freitagabend hab ich Flossenspreizen und Imponierverhalten sehen können... und seit Samstag, dem 10:

Das Tier hat 5 cm TL. Das Weibchen 6,5 cm:

aktuelles Foto vom Männchen heute:

Das Männchen frißt übrigens auch mit laichvollem Maul. War das bei dir auch so, Anke? Das Paar harmoniert ansonsten super. Kurze Imponiergesten von seiten des Weibchens quittiert das Männchen mit "Senkrechtstellen" und ansonsten haben die immer Blickkontakt und jagen auch direkt nebeneinander einträchtig ihre Eintagsfliegenlarven. Das Weibchen war übrigens sehr scheu anfangs und extrem schreckhaft. Und wie ausgewechselt, als ich es in das Becken mit dem Männchen gesetzt habe. Von der ersten Minute an war das deutlich ruhiger und gelassener und schon am nächsten Tag ist es mit dem Männchen nach vorn geschwommen, als ich den Raum betreten habe.

Ansonsten kann ich meine gezüchteten Labyrinthfischarten an einer Hand abzählen (mal Schleierkampffische, Trichopsis pumilus oder Colisa lalia und Makropoden, aber nix "ernstes" und das ist meine zweite maulbrütende Art -nach den Betta unimaculata "blue rabbit" überhaupt. Ich hoffe und bange, das da alles gut geht und bin für Vorschläge und Hinweise offen.

Gruß
Andreas

IGL 038
https://www.facebook.com/profile.php?id=100002942674190


AntwortZitat
Anke
 Anke
(@anke)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 538
Themenstarter  

Hallo Andreas,

bei mir haben die maulbrütenden Männchen nie gefressen.
Anfangs merkte ich ja erst dadurch dass sie nicht zum Fressen kamen dass sie maulbrüten.

Schön dass Du so tolle Tiere bekommen hast !

Ich war mir irgendwie erst bei der Geschlechtsreife der Tiere wirklich sicher was Männchen und was Weibchen ist.
Dann war der deutlich ausgeprägtere Kehlsack des Männchens vor allem des dominanteren Männchens (bei Gruppenhaltung) erkennbar.

Ich habe leider keine meiner F2 Tiere mehr bei mir schwimmen :-(

Aber wer weiss

Daumen sind gedrückt..

Grüssle Anke

Nicht braun oder beige..das heisst champagnerfarben


AntwortZitat
CARNIVORE
(@carnivore)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 317
 

Hallo Andreas,

mich würden sehr deine Wasserwerte und die Temperatur interessieren unter denen du sie erfolgreich hältst.

Grüsse Nico

Grüße von
IGL 057


AntwortZitat
Felix Stadtfeld
(@felix-stadtfeld)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 175
 

Hallo Nico!

Genau das wollte ich auch fragen. Passt ja zu den hongkongensis (braun, aggressiv, kühl)...

Grüße

Felix


AntwortZitat
Andreas Müller
(@andreas-mueller)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 16
 

Unser Leitungswasser kommt mit etwa 200 µs aus der Leitung, KH mit Tropfentest nicht nachweisbar (also unter 1), GH um 5. pH zunächst stark alkalisch. Nach einigen Stunden Belüftung pendelt sich der pH um 7 ein. Wasserwechsel wird mit abgestandenem, belüftetem, ansonsten nicht aufbereitetem Leitungswasser gemacht.

Der Raum und die Aquarien sind nicht geheizt. Momentan sitzen die Tiere bei 20-24°C. Auch bei sehr heißen Außentemperaturen wird es in diesem Kellerraum nicht wärmer als 26°C.

IGL 038
https://www.facebook.com/profile.php?id=100002942674190


AntwortZitat
Andreas Müller
(@andreas-mueller)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 16
 

Und Anke! Danke für den Tip mit Glaser und die erarbeiteten Daten und Erkenntnisse! ;)

IGL 038
https://www.facebook.com/profile.php?id=100002942674190


AntwortZitat
KlausW
(@klausw)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 223
 

b

Grüße
Klaus Weissenberg

“Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.” (Abraham Lincoln)


AntwortZitat
Andreas Müller
(@andreas-mueller)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 16
 

Update:

ich mußte das Paar trennen am 21. August. Bei einem kurzem Kontrollblick vor Verlassen des Kellers (noch zum Füttern ne Stunde vorher war alles eitel Sonnenschein!): das tragende Männchen steht mit zerrupften Flossen senkrecht in einer Ecke und sie -wenig zärtlich- beißt wie wild auf ihn ein. Sie hat ein rundes Bäuchlein und die Genitalpapille ist sichtbar.

Er trägt zu diesem Zeitpunkt noch!

Ich hab das schnell beendet und das Weibchen umgesetzt.

Er hat sich schnell erholt. Aber leider nicht durchgetragen. Aber die sind ja noch klein...

IGL 038
https://www.facebook.com/profile.php?id=100002942674190


AntwortZitat
Andreas Müller
(@andreas-mueller)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 16
 

Mein Ctenops-Abenteuer ist erstmal beendet. :( Ich habe nur noch ein Weibchen. Die beiden Männchen lagen letzte Woche tot in ihren Becken (Einzelhaltung). Nix erkennbar, gefressen bis zum letzten Tag.

Irgendwann noch mal...

IGL 038
https://www.facebook.com/profile.php?id=100002942674190


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Andreas,

:-( :-( :-(

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Seite 5 / 8
Teilen: