Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Energiesparlampen a...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Energiesparlampen als Aquarienbeleuchtung

8 Beiträge
5 Benutzer
0 Likes
9,927 Ansichten
(@cocla)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 47
Themenstarter  

Hallo!
Beim Anblick der letzten EWE-Rechnung :cry: haben wir uns entschlossen einige unserer Becken lieber mit Energiesparlampen zu beleuchten. Neuerdings gibt es ja bei einigen Öko-Versänden (z.B. Panda-Versand) sogenannte Vollspektrum-Tageslicht-Lampen, die wohl prima zur Beleuchtung von Aquarien geeignet sein dürften. Leider kosten diese Lampen ziemlich viel Geld.... Eine evtl. billigere Alternative haben wir bei Obi entdeckt. Da gibt es energiesparende Tageslichtlampen von Swiss Lights, die genauso viel kosten wie normale Energiesparlampen. Allerdings steht auf denen nur "Tageslicht" ohne jeden weiteren Kommentar drauf (keine Rede von Vollspektrum, Förderung des Pflanzenwachstums etc. wie bei der teuren Variante). Hat irgendwer eine Ahnung was der Unterschied zwischen Vollspektrum-Tageslich-Lampen und Tageslicht-Lampen ist???
Schöne Grüße
Claus und Conny o=C


   
Zitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

In der DATZ 12.05 gibt es einen Artikel zu Energiesparlampen in der Aquaristik.
Leider kann ich nicht mehr dazu beitragen.
... Palle kennt sich da aus.
LG, chk o=C

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 278
 

Hallo,

in der Kürze: eine Vollspektrum Lampe ist in der Regel eine Leuchtstoffröhre (sie kann genauso die Form der sogenannten Energiesparlampen haben; beinhaltet ebenfalls Leuchtstoffgase), die ein Spektrum erzeugt, das dem natürlichen Tageslicht mehr oder weniger nahe kommt (inklusive UV=ultraviolettem Anteil). Die meisten Anbieter haben technische Daten, wie z.B. Osram ( http://www.osram.de/ ).
Eine Tageslichtlampe ist in der Regel ebenfalls eine Leuchtstofflampe, die allerdings nur eine besondere Lichtfarbe hat, die dem Tageslicht nahe kommt/kommen soll.

Ausser der Angabe der Wattzahl (z.B. 36 W, enspricht einer Röhre mit knapp 120 cm Länge; diese Wattzahl bezieht sich auf die für Lichtentwicklung genutzte Energie, die Röhre benötigt aber etwas mehr Energie!), findet sich auf der Röhre eine 3-stellige Zahl (z.B. 830, 860, 950 etc.).
Die erste Ziffer ist in aller Regel eine 8 oder eine 9.

Ist es eine 8, dann handelt es sich um eine 3-Banden Lampe, d.h. Licht mit 3 besonders ausgeprägen Wellenlängen wird ausgestrahlt, andere Wellenlängen sind fast nicht/wenig vorhanden. Diese Lampen sind billiger.

Ist es eine 9, dann handelt es sich um eine 5-Banden Lampe, es gibt also 5 stark ausgeprägte Wellenlängen und insgesamt sind damit alle Wellenlängen des sichtbaren Lichts besser repräsentiert - es wirkt natürlicher.
Diese Lampen sind teurer, halten oft etwas weniger lang, geben aber die Farben besser wider, als 3-Banden Lampen.
Die Strahlungsintensität ist allerdings geringer.

Meiner Erfahrung nach eignen sie sich nur für Becken bis zu einer Wassertiefe von 30 cm.
Ausserdem habe ich andere Algen als bei 3-Bandenlampen festgestellt. (Algen haben halt auch gerne "Vollspektrum") Welche Algen man lieber hat ist aber Geschmackssache :???:

Die zweite in Kombination mit der dritten Zahl der 3-stelligen Ziffer ist in der Regel eine 27, 30, 40, 50 oder 60.
Je kleiner die Zahl, desto "wärmer" = gelber/langwelliger ist das Licht, je grösser, desto "kälter" = blauer/kurzwelliger ist das Licht, das von der Röhre ausgesandt wird. Ab 60 gibt es UV-Anteile.
Statt dieser Zahl steht auch manchmal nur "Warmton" (=27 oder 30), "Weiss" (=40) oder "Tageslicht" (=50 oder 60) und Bio (65 oder Vollspektrum) drauf.

Tageslichtlampen haben also einen hohen Blauanteil, was für Pflanzen und Fische gut, wenn sie sich in der Regel gerne in der Mittagssonne aufhalten (z. B. Meerwasseraquarien).
Bei Labyrinthern sind Gelbtöne (Morgensonne/Abendsonne/Waldlicht/schattige Bereiche) zu bevorzugen (oder sehr guter Pflanzenwuchs, der das Wasser abschattet).

Für das Pflanzenwachstum sind die billigsten Warmtonröhren vollkommen in Ordnung - auch die aus dem Baumarkt.
Spezialfabrikate der Markenhersteller (z.B. Lumilux haben den Vorteil, dass sie das angegebene Lichtspektrum länger halten ohne sich mit der Zeit zu verändern, zudem halten sie länger und geben mehr Licht ab).

Die Spezialaquarienlampen im Fachmarkt sind entweder identisch mit den oben genannten Beschreibungen (aber oft teurer), oder haben zusätzlich eine Folie auf der Oberfläche, einen Filter, der bestimmte Wellenlängen herausfiltert, die für besonders gutes Algenwachstum zuständig sein sollen.

Als Empfehlung: entweder die einfachsten aus dem Baumarkt oder (für längere Haltbarkeit) die Lichtfarbe 830, vielleicht in Kombination mit 840/860 (aber mehr 830 dann), wenn es überwiegend um Pflanzenwachstum gehen soll.
Oder die 930, wenn die Farben wichtiger sind und die Becken nicht zu tief.

Ich hoffe das hat Euch etwas geholfen.

Viele Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

:bier: O- 8)
Cool, man!
Echt was gelernt in kurzer Zeit!
Danke, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
(@cocla)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 47
Themenstarter  

Na des nenn ich mal ein eine aussagekräftige Antwort! Nun sind wir wirklich um einiges schlauer und werden der EWE den Kampf ansagen!
:jump: :jump:
Danke!

Gruß,
CoCla


   
AntwortZitat
(@blausucht)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 29
 

Hi,

brauchen Fische dieses Lichtspektrum oder nur die Pflanzen im Becken?

Ich hätte eine günstige Möglichkeit das Becken mit sehr hellen Leuchtdioden zu beleuchten.

Ich könnte da auch UV leds mit Warm weißen und weißen Leds mischen. Zwecks verschiedenen Farbtönen.

Eine Luxeon Led hat zwischen 1 und 5 Watt, wobei letzteres heller als Xenon im Auto ist.

Da Leds so langsam überall in Mode kommen wärs gut zu wissen ob den Fischen/Pflanzen so ein Licht auch ausreichen würde, denn der Stromverbrauch ist unschlagbar.

__________________________________________
MFG Melanie


   
AntwortZitat
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 278
 

Hallo,

ich habe keinerlei Erfahrung mit Leuchtdioden als Beleuchtung für Aquarien. Man müsste es vielleicht einfach mal ausprobieren.

Einige Fakten dazu:
-sie strahlen eine einzige Wellenlänge aus
-es gibt glaub' 5 Farben=Wellenlängen: infrarot, gelb, rot, grün, blau
-weiss strahlende LEDs haben 3 Birnen aus grün/blau/rot
-Verbrauch sehr gut
-Lichtmenge viel wenger als das Auge zu erkennen glaubt
-eher für ganz flache Becken geeignet (ginge vielleicht gerade bei Labyrinthern?!)
-für Pflanzen vermutlich also zu schwach und zu wellenlängenarm (aber das müsste halt getestet werden)
-die Farben der Tiere müssten (merklich) weniger ausgeprägt sein als bei 3-Banden Leuchtstoffröhren

Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

-sie strahlen eine einzige Wellenlänge aus
-es gibt glaub' 5 Farben=Wellenlängen: infrarot, gelb, rot, grün, blau
-weiss strahlende LEDs haben 3 Birnen aus grün/blau/rot

Hallo zusammen,

soweit ich weiß, sind die weißen Luxeon blaue LED mit einem Leuchtstoff, der das blaue Licht in weißes umwandelt, das dann mehr als eine Wellenlänge hat.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Teilen: