Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Filterwatte


Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Guten Abend,

Zur Zeit bekommt man fast überall Bastelwatte. Das ist das gleiche wie Material wie Filterwatte.

Bei Tedox habe ich gerade 1,98€ für eine große Tüte bezahlt.

LG
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


Zitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Michaela,

Das ist das gleiche wie Material wie Filterwatte.

Nein, ist es nicht unbedingt. Bastelwatte ist üblicherweise aus Polyester(hohlfasern). Zajac gibt Perlon (ein Polyamid) als Material für Filterwatte an, Fluval schreibt von Polyester. Damit muss die Fluval-Filterwatte aber nicht aus demselben Material wie die Bastelwatte bestehen, denn es gibt viele verschiedene Polyester mit unterschiedlichen Eigenschaften (z. B. sind PET (Getränkeflaschen) und Polycarbonat (Autoscheinwerfer, glasklare Platten, Brillen) doch sehr unterschiedliche Polyester) aus unterschiedlichen Monomeren. Bezüglich der Filtereigenschaften dürfte es auch eine Rolle spielen, ob es Fasern oder Hohlfasern sind.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Hallo Klaus,

Die Silikonbrust ist auch nur eine Schwester vom Dixiklo!

Bastelwatte ist eine Polyesterfaser, für die Schnellfilterung oder um Pflanzen zu verankern hat sie sich bei mir bewährt. Bei emers wachsenden Pflanzen, auf Kork oder in Bambusrohren.

LG
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Michaela,

wobei eine Restunsicherheit bleibt, ob die Watte sich in jedem Aquarienwasser chemisch neutral verhält oder Stoffe abgibt.

Den Spruch mit dem Klo ist übrigens für dasselbe! Viele Gifte stammen aus demselben Stoffklassen wie die Nährstoffe aus unseren Lebensmitteln (sind z.B Proteine), dennoch würde ich sie deshalb nicht für harmlos halten. Auch zwischen Stärke und Zellstoff besteht ein riesiger Unterschied, obwohl beide aus Traubenzuckerketten bestehen.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Hallo Klaus,

ich gebe mich geschlagen, für mich war Polyesterfaser = Polyesterfaser. Du hast natürlich Recht, gerade bei der Lebensmittelverpackung sieht man immer wieder wie unterschiedlich giftig die einzelnen Kunststoffe sind. Dazu noch der Hormoncoktail und die Weichmacher. Von den Lebensmitteln darin mal abgesehen.

Dann wird es halt verbastelt. Wobei ich nicht glaube, dass die Filterwatte unbedenklicher ist. Letztendlich bin ich froh über den Umstieg auf HMF, dadurch muss ich über einiges nicht mehr nachdenken. Zum Beispiel über Filterwatte .

Schönen Abend und lieben Gruß,
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Michaela,

beim Kauf von Prdukten für das Aquarium gehört natürlich Vertrauen in den Hersteller dazu, dass der taugliches Material verwendet. Das gilt bei Filterwatte genauso wie bei z.B. den Filtern selbst, aber auch für Filtermatten. Ich verwende deshalb für Aquarien nur Kunststoffe aus dem Lebensmittel-, Trinkwasser oder Aquariensektor, vermeide aber grundsätzlich PS (Styrolmonomere sind krebserregend) und PET (hormonartig wirkende Weichmacher). Schon bei Rohren für Abwasser, wie sie andere mit Erfolg als Höhlen verwenden, bekomme ich Bauchgrummeln - nicht nur wegen des Aussehens.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Guten Morgen,

Damals, ganz am Anfang ( vor drei Jahren ), hatte ich auch noch Plastikröhren verwendet. Viel gelesen und viel falsch gemacht. Dann stieß ich auf die Seite, Afi Zucht. Seitdem verwende ich ausschließlich natürliche Materialien. Schläuche und Matten sind aus dem Aquariumhandel.

Auf vielen Seiten wird immer wieder vor gesammelten Materialien gewarnt. Bis jetzt hatte ich noch keine Probleme damit, weder Schimmel noch Bakterien die das Wasser zum kippen gebracht haben. Es ist außerdem schöner und preiswerter. Eine künstliche Rückwand befindet sich noch im ersten meiner Becken, ausgesprochen unpraktisch.

LG
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
Jan
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 272
 

Hallo Ihr Zwei,

ja, es kann "Ausblutungen" aus dem eigentlich fast inerten Material geben. Ich vermute aber auch, dass es keine Probleme gibt.
Man könnte einfach mal danach fragen, ob diese Bastelqualität auch für Kinder geeignet ist, falls sie es denn verschlucken - die Antwort dürfte dann das Risiko einschränken.

Viel Spaß beim Basteln oder Filtern!
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Hallo Jan,

ja das Zeug ist kindertauglich und kann auch unbedenklich für Hexenhäusschen verwendet werden, da Klaus mir aber die Freude über mein Schnäppchen genommen hat , will ich jetzt auch nicht mehr damit filtern.
( Das war ein Scherz! )

Mit dir wollte ich mich eh in Verbindung setzen und zwar wegen der Betta bellica. Außerdem wurde ich darauf hingewiesen, dass ich mal anfangen sollte Kontakte zu knüpfen. Ich würde dann über PN mit dir anfangen, nicht mehr heute.

LG
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
Teilen: