Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Jan stellt sich vor

1 Beiträge
1 Benutzer
0 Likes
2,029 Ansichten
(@jafado)
New Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 3
Themenstarter  

Guten Morgen!
Bevor ich hier einen neuen Thread zu meiner Fragestellung öffne, möchte ich mich erstmal vorstellen.
Ich heiße Jan, bin 28 und komme aus dem wunderschönen Dortmund. Meine Aquarianer-Laufbahn startete vor etwa 15 Jahren mit einem 54-Liter-Becken. Zu Hoch-Zeiten hatte ich bis zu 5 Becken (bis max. 240 Liter).
Durch wohnliche und berufliche Veränderungen ruhte das Hobby die letzten drei Jahre. Da nun feststeht, dass meine Freundin und ich die nächste Zeit in Dortmund bleiben werden, habe ich mir nun wieder ein Aquarium zugelegt. Es fasst 200 Liter und befindet sich derzeit in der Einlaufphase.
Meine Leidenschaft gilt den Zwergbuntbarschen - hier waren es vor allem Apistogramma-Arten, die es mir angetan hatten. Weiterhin wird es so bleiben, dass mein Becken in erster Linie auf diese Fische abgestimmt wird.
Meine Herzallerliebste hat sich nun allerdings in Fadenfische verguckt und nun werde ich mal herauszufinden versuchen, inwieweit sich da was realisieren lässt. Meine Kenntnis zu Labyrinthern geht gegen Null. Ich bilde mir aber ein, mal gehört zu haben, dass die Wasserwerte zumindest mal nicht gänzlich gegensätzlich sind - also tendentiell eher weich und leicht sauer.
Ich bin nun kein Aquarianer, dem es etwas ausmacht, südamerikanische Zwergbuntbarsche mit Asiaten zu kombinieren, sofern alles Weitere passt.

Nun ja, das soll an dieser Stelle reichen.
Ich freue mich auf Eure Tipps und Anregungen.

Gruß

Jan


   
Zitat
Teilen: