Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Neuvorstellung

3 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
1,999 Ansichten
(@kippenkurbler)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 14
Themenstarter  

Mahlzeit zusammen,

ich glaube ich sollte mich dann auch mal wirklich vorstellen:
Ich bin Daniel, bin 29 und aus Iserlohn..., beruflich bin ich im Moment so etwas wie ewiger Student mit Aussicht auf ein Ende.

Ich habe mich nach Ein paar Jahren Abstinenz wieder der Aquaristik zugewandt (hatte lange Zeit ein leeres 3oo l Becken), und habe mich diese Jahr endlich dazu aufgerafft einen "Unterschrank" und eine Abdeckung zu bauen.
Mittlerweile steht auch alles, und läuft seit gute 4 - 5 Wochen und wuchert so langsam zu. Weil meine Freundin es satt hatte sich die Pflanzen anzugucken schwimmt mittlerweile schon eine Horde Rasbora Heteromorpha drin und bringen ein bisschen Leben in die Bude.
Was nun definitiv reinkommen soll weiß ich noch nicht genau, sobald meine Freundin mit der Kamera wieder da ist werde ich mal ein paar Bilder einstellen, und hoffe, dass hier vllt. jemand Ideen oder Anregungen hat...

Greetz
Donnie

...i type the way i life - fast and with many mistakes...


   
Zitat
CARNIVORE
(@carnivore)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 317
 

Hallo!
Ich würde Dir Trichopodus und Macropodus Arten an´s Herz legen.
Besonders T.pectorales und M.spechti!

Grüße von
IGL 057


   
AntwortZitat
Bettina76
(@bettina76)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 117
 

Hi,

von Neuling zu Neuling: Herzlich willkommen.

Zu Besatzvorschlägen äußer ich mich aber noch nicht, da ich nichts weiter über das Becken weiß.

Dafür wäre die Bepflanzung, die Wasserwerte usw. ganz gut, und was Du so ungefähr gut findest. Lieber viele kleine bunte Fische, oder doch weniger, dafür unscheinbarer aber viiiieeeel interessanter... :)

Laß Dir Zeit, nix überstürzen.

Bettina

Man hat immer ein Becken mehr, als man wollte, und doch immer eins zuwenig.


   
AntwortZitat
Teilen: