Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

zur Wildform wechseln

Seite 1 / 2

traps
(@traps)
Active Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hallo,

Nach dem ich wieder 2 der Hochzucht Betta Splendens verloren habe (einer lebte nur 3 Monate, der andere nur 5 Monate) möchte ich mich nun langsam an die Wildform wagen. Ich habe ein 100x40x40 Becken zu Verfügung und ein 60x30x30 Becken. Sonst habe ich sie immer in dem 54L Becken gehalten allerdings überlege ich bei der Wildform ein Pärchen zu halten und auf das größere Becken zu greifen. Da die Wildformen etwas schwerer zu bekommen sind, wüsste ich gern, welche art leichter zu bekommen wäre? Die Betta Pallifina gefallen mir sehr gut allerdings finde ich dazu leider nicht sehr viel bei Google (oder ich bin zu doof )

Das Becken würde ich mit 1-2 Schwertpflanzen (in der hoffnung das sie aus dem Becken wachsen), Anubias & dem Riesenwasserfreund.

Was haltet ihr von der Idee und welchen Betta könnt ihr mir empfehlen?

Viele Grüße,
Adrian


Zitat
aba
 aba
(@aba)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 29
 

Hallo Adrian, erst einmal schön zu hören das du zu den Wildformen wechseln möchtest.
Nein, du bist nicht zu doof, dass ist einfach so
Woher kommst du den geografisch gesehen?
Nur bei Einem muss ich dich enttäuschen. Bei der Sache mit den Pflanzen oben raus wachsen lassen.
Dein Becken sollte bis auf die kleinste Lücke abgedeckt und verschlossen sein, weil alle Bettas sehr gute Rausspringer sind!!!
Beim erwerben von verschiedenen Arten und deren Pflegebedingungen bin ich dir gerne behilflich ;-)

mfg Andy


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Adrian,

es wäre natürlich möglich, das Aquarium mit einem Aufsatz zu versehen, der nicht das Springen, aber das neben das Becken fallen verhindert.

Zur Verfügbareit: Die Börse auf den IGL-Tagungen ist immer eine gute Quelle. Betta simorum und Betta smaragdina habe ich vor wenigen Wochen auf Großhändlerstocklisten gesehen, die könnten also noch im gut sortierten Handel vorhanden sein. Empfehlenswert sind alle Arten, einge erfordern halt mehr Wasserpanscherei als andere.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
traps
(@traps)
Active Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hallo Adrian,

es wäre natürlich möglich, das Aquarium mit einem Aufsatz zu versehen, der nicht das Springen, aber das neben das Becken fallen verhindert.

Zur Verfügbareit: Die Börse auf den IGL-Tagungen ist immer eine gute Quelle. Betta simorum und Betta smaragdina habe ich vor wenigen Wochen auf Großhändlerstocklisten gesehen, die könnten also noch im gut sortierten Handel vorhanden sein. Empfehlenswert sind alle Arten, einge erfordern halt mehr Wasserpanscherei als andere.

Gruß, Klaus

Hallo Klaus,

Ich hätte auf dem Becken eine Abdeckung. Allerdings würde ich den Wasserstand sehr niedrig halten.
Das mit der Börse klingt sehr gut. Was genau meinst du mit Wasserpancherei? Die Aufbereitung?

Hallo Adrian, erst einmal schön zu hören das du zu den Wildformen wechseln möchtest.
Nein, du bist nicht zu doof, dass ist einfach so
Woher kommst du den geografisch gesehen?
Nur bei Einem muss ich dich enttäuschen. Bei der Sache mit den Pflanzen oben raus wachsen lassen.
Dein Becken sollte bis auf die kleinste Lücke abgedeckt und verschlossen sein, weil alle Bettas sehr gute Rausspringer sind!!!
Beim erwerben von verschiedenen Arten und deren Pflegebedingungen bin ich dir gerne behilflich ;-)

mfg Andy

Hallo Andy,

Ich wohne in Brandenburg (PLZ 162). Das sie gute Springer sind weiß ich, hab mich da schon sehr gut eingelesen :-) Deswegen würde ich den Wasserstand bei 20cm halten (das Becken ist 40cm hoch) die Pflanzen wachsen dann raus aber eine Abdeckung + Beleuchtung wäre dann trotzdem auf dem Becken. Das würde ganz gut funktionieren denke ich. Lohnt es sich denn ein 180L Becken (100cm kantenlänge) für ein Pärchen einzurichten oder ist das zu übertrieben? Ich gebe lieber immer mehr platz als sie eigentlich brauchen jedoch bin ich mir bei den Labyrinthern nicht so sicher.

Viele Grüße,
Adrian


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 2034
 

Was genau meinst du mit Wasserpancherei? Die Aufbereitung?

Genau.


AntwortZitat
aba
 aba
(@aba)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 29
 

Hai Adrian, ja das lohnt sich. Je nach Art auch für eine kleine Gruppe 3-6 Tiere.
Kommt nur darauf an was du möchtest


AntwortZitat
traps
(@traps)
Active Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hai Adrian, ja das lohnt sich. Je nach Art auch für eine kleine Gruppe 3-6 Tiere.
Kommt nur darauf an was du möchtest

Das klingt gut! Leider kann ich mich nicht so recht entscheiden. Ich finde alle Labyrinther auf ihre Art und Weise wundervoll! Welchen würdet ihr mir denn als Einsteiger empfehlen?


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Adrian,

Leider kann ich mich nicht so recht entscheiden. Ich finde alle Labyrinther auf ihre Art und Weise wundervoll! Welchen würdet ihr mir denn als Einsteiger empfehlen?

Unkomplizierte Gruppenarten:
Trichopsis pumila oder auch eine der beiden anderen Arten
Pseudosphromenus dayi oder cupanus
Betta imbellis
Betta picta
oder simplex

Eher als Paar:
Trichogaster chuna

Nicht so ganz Labyrinther: Eine Dario- oder Badis-Art

Gruß, Klaus


AntwortZitat
traps
(@traps)
Active Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hallo,

Simplex und picta gefallen mir sehr gut. Imbellis erinnert mich zu sehr an die Plakate. Ist es denn leicht an ein Pärchen simplex ranzukommen? und verträgt sich dort jedes Pärchen oder ist das ein Glücksfall?


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo,

Ist es denn leicht an ein Pärchen simplex ranzukommen?

In der IGL werden sie manchmal angeboten, im Handel eher nicht. Schau auch nach B. falx, wie B. simplex (http://www.igl-home.de/forum/viewtopic.php?f=43&t=8395) wurden die einst zu B. picta gerechnet.

und verträgt sich dort jedes Pärchen oder ist das ein Glücksfall?

Es sollte eher ausgesprochenes Pech sein, wenn ein Paar sich nicht verträgt. Ich würde auch kein Paar pflegen, sondern eine Gruppe mit Männchenüberschuss, sonst kann das Männchen an Erschöpfung sterben, weil es zu schnell hintereinander brütet und zu wenig frisst. Ob ein Trio mit zwei Männchen funktioniert, weiß ich nicht, ich hatte bei einer B. pugnax-Variante mal den Fall, dass ein Weibchen das zweite Männchen bei der Bewachung des brütenden übel zugerichtet hat.

B. enisae und B. edithae sollten auch in Frage kommen, ebenso B. kuehnei: http://www.igl-home.de/forum/viewtopic.php?f=43&t=8403

Farge doch bezüglich der Gruppengröße den Züchter, bei dem Du die Fische erwirbst, und nach den Wasserwerten.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Stefan_L
(@stefan_l)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 6 Jahren
Beiträge: 75
 

Hallo Adrian,
in Berlin Marienfelde (12277) schwimmen einige B. simplex die umziehen würden. Die Geschlechter der Größeren sind gerade zu erahnen.

Die Alttiere sind untereinander sehr verträglich, beim ablaichen verdrängen die Weibchen andere Weibchen
und bewachen danach ihr Männchen einige Tage und kurz vor dem entlassen der Brut. 5 Männchen mit 4 Weibchen in 260 l liefen bei mir problemlos, allerdings habe ich kein Artbecken.

In Berlin Siemensstadt könnte auch eine Übergabe stattfinden wenns hilft.

Viele Grüße
Stefan IGL 163
Trichogaster chuna, Betta simplex, Pseudospromenus dayi im Juwel Vision 260
Macropodus ocellatus "Shin Hi" im Gartenteich, Macropodus opercularis in Mörtelwanne


AntwortZitat
traps
(@traps)
Active Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hallo,

Ist es denn leicht an ein Pärchen simplex ranzukommen?

In der IGL werden sie manchmal angeboten, im Handel eher nicht. Schau auch nach B. falx, wie B. simplex (http://www.igl-home.de/forum/viewtopic.php?f=43&t=8395) wurden die einst zu B. picta gerechnet.

und verträgt sich dort jedes Pärchen oder ist das ein Glücksfall?

Es sollte eher ausgesprochenes Pech sein, wenn ein Paar sich nicht verträgt. Ich würde auch kein Paar pflegen, sondern eine Gruppe mit Männchenüberschuss, sonst kann das Männchen an Erschöpfung sterben, weil es zu schnell hintereinander brütet und zu wenig frisst. Ob ein Trio mit zwei Männchen funktioniert, weiß ich nicht, ich hatte bei einer B. pugnax-Variante mal den Fall, dass ein Weibchen das zweite Männchen bei der Bewachung des brütenden übel zugerichtet hat.

B. enisae und B. edithae sollten auch in Frage kommen, ebenso B. kuehnei: http://www.igl-home.de/forum/viewtopic.php?f=43&t=8403

Farge doch bezüglich der Gruppengröße den Züchter, bei dem Du die Fische erwirbst, und nach den Wasserwerten.

Gruß, Klaus

Guten Abend,

Vielen Dank für die ausführliche Information! Du hast mir sehr weiterhelfen können! Kannst du mir eine Seite empfehlen wo ich Infos zur zucht bekomme? Ich möchte nicht züchten, möchte wissen ob ich mir über einen Überschuss an Babys gedanken machen muss

Hallo Adrian,
in Berlin Marienfelde (12277) schwimmen einige B. simplex die umziehen würden. Die Geschlechter der Größeren sind gerade zu erahnen.

Die Alttiere sind untereinander sehr verträglich, beim ablaichen verdrängen die Weibchen andere Weibchen
und bewachen danach ihr Männchen einige Tage und kurz vor dem entlassen der Brut. 5 Männchen mit 4 Weibchen in 260 l liefen bei mir problemlos, allerdings habe ich kein Artbecken.

In Berlin Siemensstadt könnte auch eine Übergabe stattfinden wenns hilft.

Nabend Stefan,

Das klingt sehr gut. Ich müsste das 180L Becken allerdings erst einrichten und einfahren lassen. Ich könnte es natürlich auch mit dem Filter meines größeren Becken impfen allerdings habe ich dann sicher auch eine größere keimdichte (oder irre ich mich?)

Ich würde das Becken auch nur zur Hälfte befüllen. Sollte ich für die b. Simplex eher einen dunklen Bodengrund wählen? Sand? Kies? Was bevorzugen die so? :) bekomme ich irgendwo Infos über diese schönen Tiere? Wie sieht denn das natürliche Biotop dieser Fische aus? Danach würde ich mich richten!

Wie verhält sich das eigentlich wenn man die wildform nachzüchtet... Es klingt vielleicht etwas blöd aber ich meine die frage ernst: da sie ja im Aquarium geboren werden und aufwachsen, kennen sie ja eigentlich ihr natürliches Biotop nicht.. Fühlen sie sich dann aber trotzdem wohler wenn das Becken genau so eingerichtet ist, wie in ihrer Heimat ist?? Steinigt mich bitte nicht für diese frage.

Viele Grüße
Adrian


AntwortZitat
Stefan_L
(@stefan_l)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 6 Jahren
Beiträge: 75
 

Ich habe feinen schwarzen Bodengrund. Aus meiner Erfahrung sind helle Untergründe weniger schön anzusehen und evt. beeinflussen sie auch das Verhalten der Tiere bei starker Beleuchtung.

Ein Becken mit Mulm aus einem schon länger genutzen (gesundem) Becken anzuimpfen sollte nicht verkehrt sein.

Warum willst Du das Becken nur halb befüllen?

Zum Lebensraum der B. simplex gibt es ausreichend Infos & Bilder im Netz.

Viele Grüße
Stefan IGL 163
Trichogaster chuna, Betta simplex, Pseudospromenus dayi im Juwel Vision 260
Macropodus ocellatus "Shin Hi" im Gartenteich, Macropodus opercularis in Mörtelwanne


AntwortZitat
traps
(@traps)
Active Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Ich habe feinen schwarzen Bodengrund. Aus meiner Erfahrung sind helle Untergründe weniger schön anzusehen und evt. beeinflussen sie auch das Verhalten der Tiere bei starker Beleuchtung.

Ein Becken mit Mulm aus einem schon länger genutzen (gesundem) Becken anzuimpfen sollte nicht verkehrt sein.

Warum willst Du das Becken nur halb befüllen?

Zum Lebensraum der B. simplex gibt es ausreichend Infos & Bilder im Netz.

Das mit dem halb befüllen ist so eine Macke von mir die ich mir wohl während der zeit eingefangen habe, als ich mich noch für die Hochzuchten aus dem Aquarienladen nebenan interessiert habe. Die konnten nicht so gut schwimmen und jeder gang zur Wasseroberfläche ist für die Hochzucht ein Kraftakt. Wollte wohl das Maximum an alter vom fisch erreichen. Ich finde es zudem noch sehr schön anzusehen wenn dort einige pflanzen über die Wasseroberfläche wachsen :-) Würdest du mir das gegenteil empfehlen? Sind die b.simplex vielschwimmer? bzw würden sie ein komplett befülltest 180L Becken nutzen?

Viele Grüße,
Adrian


AntwortZitat
Stefan_L
(@stefan_l)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 6 Jahren
Beiträge: 75
 

Meine B. simplex nutzen die 260 l komplett.

Viele Grüße
Stefan IGL 163
Trichogaster chuna, Betta simplex, Pseudospromenus dayi im Juwel Vision 260
Macropodus ocellatus "Shin Hi" im Gartenteich, Macropodus opercularis in Mörtelwanne


AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: