Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Channa gachua krank?


Heiko A.
(@heiko-a)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hallo, an die Profis hier im Forum!

Ich hätte dringend mal einen Rat von euch nötig.
Hab mir vor ca. 6 Monaten ein adultes C. gachua Pärchen zugelegt. Leider ist mir erst viel später aufgefallen, das der Bock nicht ganz gesund ist.
Er hat schon immer einen Blähbauch und der Schwanz hängt nach unten gekrümmt. Beim Schwimmen ist es eher ein dahintaumeln als ein gleiten. Die Dame sieht ganz normal aus.
Beide hatten schon im Vorfeld bereits Nachwuchs im Fachgeschäft. Bei einigen Jungen trat ebenfalls diese Krümmung auf. Sodas ich fast denke, das es sich um eine Art Erbkrankheit handelt.
Ansonsten verhält er sich ganz normal, frisst gut und zeigt keine Stressreaktionen. Jedoch hält er sich im Unterschied zum Weibchen eher immer in Grundnähe auf. Hab ihn schon mal auf Diät gesetzt, da ich dachte, dass er einfach nur überfüttert wurde. Aber ihr seht es ja am Weibchen, dass es am Futter eigentlich nicht liegen kann. Futter besteht aus Würmern aller Arten, Stinte, Krebsfleisch, Fischfilets und was sich so im Garten zu fangen gibt.
Auf die Werbungsversuche des Weibchens reagiert er so gut wie garnicht mehr. Sie stupst ihn ständig an, aber er reagiert nicht und schwimmt nur träge davon.

Nun meine Frage.
Ist das einfach das Alter oder gibt es da eine spezielle, bekannte Erkrankung zu.
Am Zustand selbst werde ich sicherlich nichts mehr ändern können, da es schon chronisch erscheint.
Er wird auch bis zum Ende seines Lebens bleiben dürfen, zumal ich bei den gachuas (ohne bekannten FO und unter diesen gesundheitlichen Vorraussetzungen) nicht wirklich an Nachwuchs interessiert bin.
Bilder hab ich mal hinzugefügt!
der Bock
das Paar

Vorerst vielen Dank!
Viele Grüße Heiko

PS: Vorstellungsbeitrag steht, falls es jemanden interessiert


Zitat
CPS
 CPS
(@cps)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 475
 

Hallo Heiko,

hast Du den Fisch mal abgetastet um festzustellen ob der
Bauch weich oder hart ist?
Und kann man an der Unterseite helle Bereiche erkennen?


AntwortZitat
Heiko A.
(@heiko-a)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Werd ich morgen mal versuchen, Ihn abzutasten. Helle Flecken konnt ich so nicht feststellen. Insgesammt erscheint der Bauch aber heller und es gibt ein paar dunkle Flecken. Auf was spekulierst du? Vielleicht kann ich mich danach etwas orientieren! Melde mich morgen noch einmal.
Gruß Heiko A.


AntwortZitat
CPS
 CPS
(@cps)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 475
 

Hallo Heiko,
meistens, wenn ich so etwas gesehen habe, war
Fischtuberkulose im Spiel. Da Du auch von einer
möglichen Vererbung sprichst ... bin ich gespannt,
was das Abtasten erbringt.


AntwortZitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 565
 

Hallo,Heiko.....

Also,das Tier auf dem oberen Bild ist für mich aber ein Weibchen,mit dickem Laichansatz....

auf dem 2. Foto,auf dem beide Tiere zu sehen sind ist das Männchen oben stehend.....

So ,wie ich das sehe sieht es ganz normal aus!

Bei welchen Temperaturen pflegst Du sie?

Ich vermute,das sie zu kühl stehen und sie trotz Laichansatz deshalb nicht ablaichen....

Mein Tip:
großer WW und Temperatur hoch auf 25-26°C......abwarten!

wie ist Deine Wasserhärte?

Wenn das Weibchen nicht ablaichen kann,kann es zu einer sogenannten Laichverhärtung führen und zum Tode des Tieres....
Das abnorme Schwimmverhalten mag daher resultieren,das der Laich schon zu viel Platz in Anspruch nimmt....
Gruß Pascal


AntwortZitat
Heiko A.
(@heiko-a)
Active Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hallo!
Ich hab von Pascal Antler nur gehört und kenn natürlich das Buch!
Aber nun muss ich sagen, er ist wirklich ein Fachmann, ein Blick auf 2 Bilder genügt, Respekt !
Da treibts mir echt die Schamröte ins Gesicht!
Ich glaubs einfach nicht, jeder der die Tiere gesehen hat meinte der bulliger ist der Bock, da der Körper und besonders der Kopf deutlich größer waren als bei dem anderen.
Ich habe den Bauch palpiert und siehe da es kamen Eier ohne Ende. Es ist tatsächlich Laichansatz.
Ich muß also völlig umdenken. Der größere und bulligere ist das Weibchen.

Ist es dann vielleicht auch normal, wenn sie soviel Laich im Bauch hat, dass die Wirbelsäule leicht gekrümmt ist und die Schwimmbewegungen so taummelig sind?
Temperatur ist 26°C. GH 24, kH 5, Becken 240 Liter läuft mit CO 2 daher pH 6,8, PO2 Nitrat sind kaum messbar.

Wasserwechsel hab ich nun schon sehr oft gemacht aller 4 Wochen und der Bauch ist seit 1/2 Jahr so dick.
Ich denk aber, dass Ursache für das ausbleibende Ablaichen der Beibesatz aus Fadenfischen ist. 2x Mondschein, 2x marmorierter Fadenfisch. Ich wollte damit auch bewusst etwas den Paarungstrieb hemmen, da es ja genug Gachuas gibt und ich auch keine weiteren Channas ohne genaue Bezeichnung FO auf den Markt bringen wollte.
Wenn ich mir nun aber überlege, das die so dauerschwanger durch die Gegend schwimmt ist das sicherlich auch net so gut und du sprichst ja auch von Laichverhärtung. Ich sollte sie wohl doch mal in ein Artenbecken setzen.
Was mir jetzt auffällt, seit der Palpation des Bauches gibt sie jetzt beim Fressen spontan auch Eier ins Becken ab.
Ich hoffe nur, das es sich bei dem schlankeren Tier dann wirklich um ein Männchen handelt. Zumindest meinte der Händler das beide zusammen schon Nachwuchs gezeugt haben.
Also ich danke erstmal allen, die an meinem Problem mitgewirkt haben und werde ggf mal berichten!
Viele Grüße Heiko


AntwortZitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 565
 

Hallo,Heiko.....

Bei den gachua ist es eigentlich leicht an der Farbgebung zu erkennen!
die Männchen sind bunter und besitzen meist eine höhere Rückenflosse....
das eigentliche Erscheinungsbild ist auch schlanker!

Der Besatz dürfte keine Rolle spielen im Laichverhalten....Problem nur,wenn sie Junge haben sollten ,dann wird der Beibesatz arg leiden müssen!

Wenn Du so oft Wasserwechsel gemacht hast,lass ihn erstmal weg!
In der Natur gibt es meist nur 2 Jahreszeiten....Regen und Trockenzeit...
lass das Wasser mal ein halbes Jahr altern.....dann mal einen größeren Wasserwechsel..kühleres Wasser & Temperaturen hoch auf circa 26°C!

Versuch macht kluch!

Gruß Pascal


AntwortZitat
Teilen: