Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Welche Makropoden f...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Welche Makropoden für 63 l?

5 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
4,376 Ansichten
Rumpelhanni
(@rumpelhanni)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hi,
gibt es eine Makropodenart, die man in einem 63 Liter Becken gut halten kann? Habe in einem anderen Becken schon Pseudosphromenus dayi und bin auf den Geschmack gekommen. :) Jetzt wird mein 63 Liter Becken frei und ich hätte sehr gerne "richtige" Makropoden - oder ist es doch zu klein?


   
Zitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo,

einen kleineren opercularis kannst da darin recht gut halten. Ich züchte die vietnamesischen Wildformen oder auch die von Nanking in noch wesentlich kleineren Aquarien. Ohne irgendwelche Probleme.
Die üblichen Aquarienstämme aus dem Zoohandel können jedoch sehr ruppig werden. Ebenso die Wildform aus Taiwan. Die "Schwarzen" Makropoden, concolor und erythropterus, sind eben so wenig geeignet wie die Hongkong-Makropoden.


   
AntwortZitat
Rumpelhanni
(@rumpelhanni)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 8
Themenstarter  

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Antwort - hab schon eine Anfrage in´s Suche-Forum gestellt - über den Handel werden die kaum zu beziehen sein nehme ich an....

Viele Grüße
Susanne


   
AntwortZitat
Fisch-Papa
(@fisch-papa)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 139
 

Hallo Susanne,

ausser den Pseudosphromenus dayi gibt es auch noch Pseudosphromenus cupanus, welche eine ahnliche Groesse und ahnliche Verhaltensweisen (meist friedliche Fische) wie die P. dayi haben.

Eine dauerhafte Haltung der "Macropodus"-Arten in 63-Liter-Becken kann ich nicht befuerworten, da ich lieber mehrere Tiere im AQ halte, mehr als einen Makropoden wuerde ich also nicht in einem so kleinen AQ halten, die sind dafuer einfach zu aggressiv und das unterlegene Tier hat nicht ausreichende Fluchtmoeglichkeit.

Gruesse

Hansi
(sitze leider an einer Tastatur ohne Umlaute)

Trichopsis vittata (Koh Samui), Betta raja, Betta unimaculata, Microctenopoma ansorgii, Trichogaster leerii


   
AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo Hansi,

dein Statement möchte ich so nicht stehen lassen. Nicht alle Makropoden sind "zu agressiv".

Gerade die vietnamesischen Wildformen ("Quang Nam/Ta Ky", "Nord-Vietnam" und "Vinh") sind außerordentlich friedlich. Da läßt sich in 63 l sehr wohl ein Paar halten und vermehren!
Ich züchte diese Formen in 12l-Aquarien und lasse das Weibchen nach dem Ablaichen im Becken, ohne die geringsten Probleme durch aggressives Verhalten. Erst wenn die Jungen frei schwimmen und selbstständig fressen, nehme ich das Paar heraus.

Was die anderen Makropoden-Arten angeht, gebe ich dir Recht.


   
AntwortZitat
Teilen: