Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Suche Betta picta
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Suche Betta picta

16 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
6,333 Ansichten
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo,
Ich interressiere mich sehr für Betta picta, da sie ja Maulbrutpflege betreiben, wunderschön sind, und wie ich gelesen habe nicht sonderlich schwer zu pflegen sind.Deshalb ist jetzt meine Frage an euch:Woher kann ich sie bekommen?

Für Antworten währe ich sehr dankbar,
Christian

o=C

Liebe Grüße, Christian


   
Zitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
 

Hallo Christian,

es wäre schön, zu wissen, woher du kommst, wie groß dein
Aquarium ist, wie es mit Beifischen aussieht und vielleicht noch
ein klein wenig über deine aquaristische Laufbahn, speziell vielleicht
einen Satz über die Haltung von Labyrinthfischen.

Ich bin momentan geneigt, meinen ganzen Besatz an Betta Picta
abzugeben, da ich demnächst umziehe und meine Becken alle
überbesetzt sind. Das sind allerdings zwischen 6 und etwa 9 Fischen,
die alle ausgewachsen sind, sodass schon ein wenig Platz da sein
sollte.

Gruß,

Claus
o=C


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo Claus,

Danke dass du geantwortet hast.Ich habe ein 112l Becken, werde mir aber demnächst ein etwas größeres zulegen.In meinem Becken Schwimmen nicht mehr sehr viele Fische!?Ein Paar Schmetterlingsbuntbarsche,drei Pseudophromenus dayi,Guppies und Welse,die sich prächtig vermehren.Ich würde gern eine neue Vergesellschaftung mit neuen Fischen machen,aber ich habe jetzt keine ahnung welche Fische genau zu Betta picta passen?Ich habe mein Aquarium seit drei Jahren und ich denke eigentlich dass ich mich ganz gut mit Fischen auskenne.Ich wohne in Wittlensweiler bei Freudenstadt.Das mit deinen Betta picta ist nett.Brauchen Betta picta besondere Pflege?Wie lang hast du deine schon?Haben sie sich bei dir schon mal gepaart?Sind sie schwer zum paaren zu Bringen,ich hoffe nicht,weil ich mal gern die Maulbrutpflege beobachten würde.

Also bis dann Christian

o=C

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
 

Hallo Christian,

also Guppies sind schon mal ideale Beifische für die Pictas, denn dann
bekommen sie regelmäßig Kraftfutter in Form von Guppybabies und
das ist ganz hervorragend für den Laichansatz der Weibchen.

Von einer Vergesellschaftung mit Schmetterlingsbuntbarschen würde ich
eigentlich eher abraten. Pictas und die kleinen Buntbarsche leben beide
relativ bodenorientiert und die Pictas können auch schon mal ähnlich
bösartig sein, wie südamerikanische Buntbarsche.

Für eine Gruppe von 5 Betta Picta würde das 112 Liter Becken gehen,
aber bei der Gesellschaft sollte es vielleicht doch besser 240 Liter haben.

Meine Pcitas sind absolut pflegeleicht. Sie fressen aber alles, was sie
runterwürgen können. Wenn man größeres Lebendfutter gibt, wie z.B.
kleine Regenwürmer, große Mückenlarven oder ähnliches, dann
empfiehlt es sich, die Tiere auch mal ein Wochenende oder mehr
hungern zu lassen. Es sei denn, die Männchen haben gerade eine
Brut ausgetragen. Dann sollte man sie separieren und gut füttern.

Meine Pictas brüten regelmäßig, aber ich schaffe es nicht mehr, die
werdenden Väter vorher rauszuwerfen, sodass meine Nachkommen
meist umgehend wieder gefressen werden. Kürzlich habe ich mal
wieder zwei Jungfisch rausfangen können, aber richtig erfolgreich
bin ich damit ncht mehr. So groß sind allerdings auch die Abnehmerzahlen
nicht sodass ich das auch nicht mehr wirklich verfolge.

Bis Freudenstadt ist natürlich ein wenig weit, aber das könnte man sicherlich
auch hin bekommen. Ich arbeite in Darmstadt und das ist ja schon auf halbem
Wege.

Gruß,

Claus
o=C


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo Claus,

Danke für deine Tipps,ich werde versuchen das neue Becken so groß wie möglich zu nehmen.Aber wohin soll ich dann die Schmetterlingsbuntbarsche tun?Bei meinem Fischhändler könnte ich sie vielleicht wieder hinbringen,aber ich weiß halt nicht ob er sie nimmt, denn er züchtet sie selber.Könnte ich sie notfalls auch im becken lassen?Ich wollte eigentlich auch Dicrossus filamentosus ins Becken setzen, und die Schmetterlingsbuntbarsche dann irgendwie wegkriegen.Würde das dann auch nicht klappen?Auch nicht wenn das Becken groß genug wäre?

Bis dann, Christian o=C

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
 

Hi Christian,

ich denke mit Schmetterlingsbuntbarschen würde das noch hinhauen.
Es könnte zwar hier und da ein wenig Haue geben, aber wenn das
Becken groß genug ist (>= 120 cm lang), dann sollte das klappen.
Wichtig ist, dass es die Picta gerne recht krautig mögen, will heißen,
sie brauchen viele Verstecke in Form von Pflanzen und Wurzeln.

Ich würde aber auf gar keinen Fall noch die Dicrossus mit reinpacken.
Zwei Buntbarschen kann man noch aus dem Weg gehen, aber wenn es
dann mehr werden, dann siehst du irgendwann keine Pictas mehr.
Sie sind zwar mutig, aber so mutig dann sicher auch nicht mehr.

Vielleicht haben da aber andere mehr Erfahrung als ich.

Gruß,

Claus


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo Claus,

Welche Pflanzen wären dann am besten geeignet?Ich dachte eigentlich daran,die Schmetterlingsbuntbarsche rauszutun,und dann die Dicrossus ins neue Becken zu tun.Was hältst du von dieser Idee?

Christian

Ps:Ich glaube nicht dass andere mehr Ahnung haben als du,denn jetzt weiß ich doch eigentlich schon alles, was ich für die haltung von den pictas brauche,oder? :D

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo Claus,

Welche Pflanzen wären dann am besten geeignet?Ich dachte eigentlich daran,die Schmetterlingsbuntbarsche rauszutun,und dann die Dicrossus ins neue Becken zu tun.Was hältst du von dieser Idee?

Christian

Ps:Ich glaube nicht dass andere mehr Ahnung haben als du,denn jetzt weiß ich doch eigentlich schon alles, was ich für die haltung von den pictas brauche,oder? :D

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
 

Hi Christian,

ich habe mal ein bisschen im Internet geschaut. Die Dicrossus scheinen
ja doch recht klein und halbwegs friedlich zu sein. Dann sollte das vielleicht
doch gehen mit den Pictas. Aber wie gesagt, das Becken sollte dann schon
120 cm haben.

Zu Pflanzen kann ich auch nicht soooo viel sagen. Ich selber habe immer
eine Mischung aus Boden- und Schwimmpflanzen, wobei die
Schwimmpflanzen bei mir aus Ceratopteris und Riccia bestehen.
Am Boden habe ich in jedem Becken einen Klumpen Javamoos,
ein paar Anubias und natürlich ein paar schnellwachsende Pflanzen,
deren Namen ich aber nicht kenne.

Bei einem 120cm Becken empfiehlt es sich, einen recht großen freien
Schwimmraum zu lassen, und Bereiche anzulegen, die stark
zugewachsen sind. Wurzeln sind natürlich auch immer gut.
Meine Pcitas paaren sich fast ausschließlich vor der großen Wurzel,
da sie sich da sicherer fühlen.

Gruß,

Claus


   
AntwortZitat
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 200
 

hallo christian

und dann die Dicrossus ins neue Becken zu tun.Was hältst du von dieser Idee?

sorry wenn ich mich einmische, aber ich halte die vergesellschaftung mit d.filamentosus als suboptimal. bei den buntbarschen verhalten v.a. die zwerge wie wahre giftsäcke und sind mitunter unberechenbar agressiv.

da sowohl b.picta wie auch d.filamentosus bodenorientiert leben, kann es während der brutpflege beider arten zu zoff ausarten, wobei die bettas sicherlich den kürzeren ziehen werden.

gruss,

andrea


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo ihr beiden,

danke für eure Tipps.Also dann muss ich entweder nach anderen Buntbarschen,oder nach anderen Bettas oder anderen Labyrinthern gucken!?

Also bis dann
Christian

Ps:Könntet ihr mir dann vielleicht ein paar andere Fische Vorschlagen?Ich weiß ich komme jetzt vom eigentlichen Thema ab,aber wie wärs zB mit Betta albimarginata?

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
 

Hallo Christian,

sicher bessere Beifische wären in einem großen Becken z.B.
Fische der Gattungen Trichogaster oder Colisa. Die verteilen
selber ganz gerne mal und beanspruchen eher den oberen
Schwimmraum für sich.

Betta Albimarginata halte ich zwar selbst in einem Gemeinschaftsbecken,
aber dort gibt es nur kleine Beifische wie Ottos, Panzerwelse,
Endler-Guppies und Neons. Ansonsten sind Albis nicht sonderlich
mutig und extrem lahm. Ich muß sie meist separat per Pipette
füttern oder aber die Guppies geben ihnen alle paar Wochen
etwas Lebendfutter ab.

Außerdem bekommt man Betta Albimarginata auch nicht so häufig
und sie mögen es gerne sauber und sauer, d.h. die Ansprüche sind
vielleicht ein wenig höher.

Gruß,

Claus


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hi Claus,

Echt, du hast albis?Sind sie viel schwerer zu halten als zB. Betta picta?Wie ist dein Becken eingerichtet?Haben sie bei dir schon mal abgelaicht?Woher hast du deine?

Gruß Christian :bounce:

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
 

Hallo Christian,

wir schweifen schon wieder ein wenig ab, aber trotzdem eine kurze
Antwort. Ich habe jetzt seit etwa 6 Monaten mehrere Betta Albimarginata,
darunter 1 adultes Weibchen zusammen mit zwei adulten Männchen
in einem Gesellschaftsbecken. Eigentlich sollten sie in ein eigenes
Becken, aber ich stehe seit Monaten kurz vor einem Umzug und dann
lief noch ein Becken aus usw. Die Beifische sind allesamt nicht größer
als die Albis (Neons, Endler-Guppies, Ottos) und so ist das nicht
so wild.

Ich habe kein Schwarzwasser, halte sie dennoch sehr weich kH=0
bei einem pH-Wert von 6+-0,5.
Seit zwei Monaten laichen sie im 14 Tage Rhythmus und tragen
bei jedem zweiten mal aus, d.h. ich habe momentan zwei Würfe
mit insgesamt 25 Fischen in einem 12cm*12cm*5cm "Aquarium"
schwimmen. Den Babys geht es bestens und sie wachsen gut
(viele Artemianauplien haben dafür ehrenhaft ihr Leben gelassen).

Und bevor du fragst. Nein, du bekommst keine :D

Die ersten 15 gehen an meine Frau, die anderen dienen
der Arterhaltung und gehen an die Vereinskollegen in der IGL.

Aber keine Angst: wenn Du Mitglied in der IGL bist, dann stehen
die Chancen nicht schlecht, dass du auch welche bekommen
kannst. Schließlich vermehren sich die Albis auch wie die Guppies.

Mal sehen, wie es mit der Aufzucht der Jungfische so klappt.

Gruß,

Claus o=C


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hi Claus,

Schade dass ich keine krieg :D
Wie werde ich richtig Mitglied bei der Igl?
Woher hast du deine?Sind sie sehr schwer zu halten?
Wenn ich jemals welche irgendwoher bekommen könnte,wieviele Männchen bzw. Weibchen sollte ich dann am besten nehmen?

Warte auf Antwort Christian

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: