Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Einflussfaktoren be...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Einflussfaktoren bei der Geschlechtsentwicklung

4 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
1,873 Ansichten
Collie
(@collie)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 47
Themenstarter  

Welche Faktoren bestimmen, ob bei einem Gelege mehr männliche oder weibliche Tiere heraus kommen ?
Gab es hierzu innerhalb der IGL schon mal Beobachtungen ?
Haben diese Faktoren innerhalb der Nachzuchten bzw. unter "optimaleren" Lebensbedingungen im Aquarium noch die gleiche Bedeutung wie in der freien Natur ?
Sind diese Faktoren dann auch repäsentativ für die anderen Arten unter den Labyrinthern?
:-?
Collie

IGL 222


   
Zitat
FReD
 FReD
(@fred)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 246
 

joh!!!

das würde mich auch mal interessieren... hatte nähmlich ein pärchen editheas und die hatten junge. und jetzt hab ich nur noch einen haufen männer die sich gegenseitig nicht so sehr mögen. ich vermute ja das die weibchen vielleicht nicht so durchsetztungsfähig waren, was das ergattern von futter angeht. ich hatte 3 wochen nur einen futterautomat über dem becken weil ich verreist war und in dieser zeit waren die jungen noch sehr klein (2-3cm).

so weit so gut

FReD @ Http://www.Siamensis.de


   
AntwortZitat
Collie
(@collie)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 47
Themenstarter  

Hallo IGLer,
ist die Frage jetzt zu banal oder zu komplex? :(
Gibt´s denn keinen, der in der Hinsicht schon mal seine Nachzuchten überprüft hat ?
Schließlich liest man immer wieder, daß Temperaturdifferenzen und Nahrungsangebot einen gewissen Einfluss auf die Geschlechtsentwicklung bzw. überhaupt auf die Nachkommen haben. :-?
Collie

IGL 222


   
AntwortZitat
Norbert
(@norbert)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 195
 

Servus Collie,
eindeutig zu komplex für wenige Zeilen. Wir hatten das Thema vor Jahren schon mal bei den maulbrütenden Betta empirisch beleuchtet. So aus dem ff kann ich nur rekapitulieren, dass Temperatur und hauptsächlich Wasserhärte (KH) entscheidende Faktoren waren. Meist gab es in Problemfällen deutlichen Männchenüberschuss. Ich denke, Phil Dickmann oder Dr. Jürgen Schmidt werden eher Fakten und Quellen nennen können. Da sie zumindest in der letzten Zeit hier nicht tätig waren, solltest du´s vielleicht mal direkt versuchen und dann berichten. Bei deinem Charme sicher kein Problem ... Oder Jürgen die Frage über seinen Aquarium Live Kummerkasten stellen.
Bis demnächst in der RG Franken,
Norbert


   
AntwortZitat
Teilen: