Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Opercularis & hongkongensis syntop in Jiangmen Heshan

20 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
10.5 K Ansichten
CARNIVORE
(@carnivore)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 317
 

Hallo Jan,

keine Ahnung ich sehe sie nur von oben! :cool:

Grüße von
IGL 057


   
AntwortZitat
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 278
Themenstarter  

Hallo Makropodenfreunde,

eine Beobachtung zu beiden Stämmen, die auch Thomas gemacht hat: sie sind beide recht aggressiv. Mit Sicherheit der mit Abstand aggressivste opercularis Stamm! (bei mir war der erste hongkongensis Stamm sehr zahm, aber das haben andere nicht so erfahren)

Was bei mir erneut die Frage aufwirft, ob das syntope Vorkommen nicht einfach auf Aussetzen einer opercularis Zuchtform in einen hongkongensis Bestand beruht, da bei Zuchtformen ja regelmässig beobachtet wird, dass sie wesentlich aggressiver sind als die Wildformen.

Was ist Eure Meinung?

Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
(@rostocker)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 22
 

Moin Jan,
interessante These, es ist natürlich nicht auszuschließen, dass M. opercularis erst durch anthropogene Verschleppung den Lebensraum in Jiangmen Heshan besiedelt hat. Stellt sich dann die Frage, wenn Zuchtstämme aggressiver sind, ob sich das nicht bei der Verwilderung wieder gibt.
Gibt es Vermutungen, warum Zuchtstämme zu erhöhter Aggressivität neigen? Zeigt sich eine solche Tendenz auch bei den als eher friedfertiger geltenden Vinh und Quan Nam zB.?

Gruß Jan

3,3 Macropodus opercularis 'Quan Nam'
1,0 Macropodus opercularis
1,1,3 Phelsuma standingi


   
AntwortZitat
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 582
 

Hallo!

Wenn man über Aussetzungen nachdenkt, müsste man erst einmal eine Vorstellung davon haben, ob Paradiesfische in China überhaupt als Zierfische verbreitet sind bzw. dort irgendwo gewerblich gezüchtet werden. Was ist darüber bekannt? Eine Kultur des Fischkampfes wie in Thailand gibt es in China nicht und die gefragten Zierfische dort sind so weit ich weiß eher domestizierte Fischarten.

Eine Diskussion über die eventuell gesteigerte Aggressivität der Aquarienstämme könnte einen eigenen Thread benötigen, wenn sie ausführlicher wird, zumal sie zur Klärung der Syntopie nicht viel beiträgt.

Viele Grüße,
Constantin

IGL 049


   
AntwortZitat
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 278
Themenstarter  

Schönes Neues Jahr!

Ich habe auf der letzten Börse so einige Tiere abgegeben, sowohl hongkongnsis als auch opercularis.
Beid den verbliebenen hongkongensis ist alles ausgeglichen, bei den opercularis muss ich jetzt langsam gesichert feststellen, dass ich nur Weibchen behalten habe ........ wenn also jemand Weibchen von diesem FO möchte, dann kann ihr sie gerne von mir bekommen!

Viele Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
Seite 2 / 2
Teilen: