Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Betta albimarginata...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Betta albimarginata Anfängerfragen Zucht

17 Beiträge
5 Benutzer
0 Likes
6,485 Ansichten
musmusculus
(@musmusculus)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 18
Themenstarter  

Hallo,

ich bin gerade dabei ein Bcken für ein Pärchen B,albimarginata malinau einzurichten.
Das Becken ist ziemlich zugewuchert
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypic ... ay/3624639

bekomme bald noch Muschelblume dazu.
Bisher war das Wasser relativ hart... bin dabei es langsam weicher zu machen.
Als Besatz befinden sich noch zwei Otocinclus hoppei im Becken die auch dort bleiben sollen (und sich auch über das weichere Wasser freuen)

Nun meine Fragen zur Zucht:
Hab jetzt des öfteren gelesen das man das Männchen umsetzen soll und auch die Jungen zumindestens in einen Aufzuchtkasten setzen soll.
Ist das wirklich notwendig? da ich ja nur ein Pärchen haben werde wird das männchen ja nicht von andern Männchen gejagt.
Stellen die Eltern ihren Jugen nach?

wie sieht es mit einer Vergesellschaftung mit Crystal red garnelen aus? wäre es möglich in einem Crystal red Garnelen Becken die jungen zumindestens aufzuziehen?

wie schlimm ist es für das männchen ständig bei dem Weibchen zu sein, bzw. wie oft muss der arme kerl dann Eier ausbrüten?
ich könnte ein 22,5L Becken eventuell in einigen Monaten frei machen

lg
gabi


   
Zitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
 

Hallo Gabi,

ich würde es einfach ausprobieren. Lass die Jungfische bei den
Eltern. Wenn sie groß werden, fressen die Eltern sie nicht.
Wenn nach ein paar Tagen kein Jungfisch mehr da ist,
dann hatten die Alten doch Hunger.

Ich kann dir aber eins sagen: wenn sie sich einmal gepaart
haben, dann hören sie so schnell damit auch nicht auf.

Gruß,
Claus
o=C


   
AntwortZitat
musmusculus
(@musmusculus)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 18
Themenstarter  

hmm, wen ich es einfach nur ausprobieren wollte wer da wen frisst hätte ich keine Frage dazu geschrieben.

Also nochmal:
stellen die Eltern den Jungen nach?
Ist eine vergesellschaftung mit Garnelen möglich, wäre auch noch ok wenn nur der garnelennachwuchs gefressen wird
(entweder ich hol mir Red Fire, oder die vorhandenen Crystal red müssen dran glauben)

lg
gabi


   
AntwortZitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
 

Hallo Gabi,

was ich mit meiner ungemein geistreichen Antwort sagen
wollte ist, dass dir diese Frage niemand mit hundertprozentiger
Sicherheit beantworten kann. Ich fange meine "schwangeren"
Männer nach etwa einer Woche Brutzeit heraus und warte dann
ab. Die Jungfische werden dann meist innerhalb von 24 Stunden
frei gelassen. Ich habe noch nicht gesehen, dass das Männchen
dann den Jungfischen nachgestellt hätte. Aber aus diesen
Beobachtungen auf ein dauerhaftes Verhalten zu schließen
wäre fatal. Noch schlimmer aber wäre es, nun zu sagen, dass die
Weibchen den Jungfischen nicht nachstellen. Wenn man
Jungfische zwischen ihren Eltern herumschwimmen sehen will,
dann eignen sich Buntbarsche einfach besser als Labyrinther.

Gruß,
Claus
o=C


   
AntwortZitat
musmusculus
(@musmusculus)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 18
Themenstarter  

tja dann werde ich es wohl einfach mal ausprobieren ;)

wie gesagt hab bis dahin ein 22,5L Becken frei, vielleicht wird das dann Kindergarten + Männerwohnheim

lg
gabi


   
AntwortZitat
Notho-Alex
(@notho-alex)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 58
 

Hallo Gabi,

ich mußte bei meinen spec. aff. albimarginata "Malinau" feststellen, dass sie sowohl in kleinen als auch in großen sehr dicht bepflanzten Becken ihren Jungfischen nachstellen. Auch separat gesetzte Männchen fangen nach etwa 24 h an Jungfische zu fressen, obwohl reichlich lebendes Futter vorhanden war. B. spec. aff. albimarginata "Pampang" zeigte bei mir diese Verhalten nie.

Eine Vergesellschaftung mit "Neocaridina"-Garnelen ist prinzipiell möglich - nur kommt kein Nachwuchs auf. Ich habe eine glasige Variante mit meinen Weissäumen zusammen.

und tschüß
Alexander


   
AntwortZitat
Norbert
(@norbert)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 195
 

Servus Gabi,
meine Erfahrungen decken sich mit den von Alex. Ich habe vor einiger Zeit eine sehr kräftige "Albimarginata"-Variante bekommen, von denen ich jetzt die erste NZ habe. Das Paar hatte vor zwei Wochen abgelaicht, am Freitag habe ich das Männchen vorsichtshalber in ein kleines 1l-Plastikbecken voll mit Pflanzen separat gesetzt. Gestern entdeckte ich die ersten vier sehr dunklen Jungfische, davon einer mit noch deutlichem Dottersack. Heute nochmal vier, die ich jeweils sofort herausgefangen habe. Probeweise gegebenes Grindal-Futter im Männchen-Becken war bald verschwunden. Ich rechne nicht damit, dass das Männchen noch weitere Jungfische im Maul hat, sondern angesichts der geringen Anzahl, dass weitere gefressen wurden. Eine Möglichkeit wäre, das tragende Männchen zu der voraussichtlichen Ausspuck-Zeit herauszufangen und in einem großmaschigen Netz knapp unter der Wasseroberfäche hängend in ein separtes Becken zu geben. Zumindest ein Tei der Jungen könnte sich so in Sicherheit bringen. In meinen Aquarien kamen auf längere Zeit nur Garnelen bei Fischen durch, die ein sehr kleines Maul hatten. Selbst bei gleichgroßen Paros-Jungen waren nach einiger Zeit keine Garnelen mehr zu finden. Nach dem ausspucken werde ich das Männchen für rund eine Woche noch separat lassen und mit unterschiedlichem Lebendfutter kräftigen, bevor ich es wieder zum Weibchen gebe.
Norbert


   
AntwortZitat
musmusculus
(@musmusculus)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 18
Themenstarter  

so nun habe ich das Pärchen Betta albimarginata pampang/channoides seit ziemlich genau einer Woche im Becken.

Gefressen wurde nur relativ wenig. Hab zuerst rote Mückenlarven tiefgefroren angeboten. Wurde mehrfach ins maul genommen, aber meist wieder ausgespuckt.
Dann hab ich Lebendfutter Artemia gegeben...auch dort meist wieder ausgespuckt.
Dann hab ich es mal mit entkapselten Artemianauplien (die die man in wasser ne weile einweicht und dann verfüttert) probiert. hatte das gefühl, dass das gefressen wurde.

Das Männchen war bei ankunft recht unscheinbar gefärbt. Nach einem Tag waren die weißen Flossensäume und der schwarze anteil in den Flossen gut zu sehen. wieder 2 tage später war es dunkelrot an den Seiten. Das weibchen hatte die paar mal wo ich sie gesehen habe "nur" längsstreifen.

Gestern war ich nicht da, mein Freund hat mich angerufen und gesagt das Männlein habe Eier im Maul!!!! da ich nicht weiß wie das aussieht bin ich mir noch ein wenig unsicher.
Er ist nicht mehr rot gefärbt, sie hat längsstreifen.
Von zeit zu zeit bläht er das maul auf und bewegt "etwas" darin.
Er ist aber nicht besonders scheu. Freundlicher Weise hat er eine art lieblingsplatz zwischen den Pflanzen vorne an der scheibe und man kann ihn ganz gut beobachten.

Hätte niemal damit gerechnet dass die so schnell loslegen.
das wasser ist auch alles andere als optimal.
gH ist bei 9
kh 6

kann das sein?
ich dachte die müssten sich erstmal vom transport erholen, gut fressen und die wasserwerte müssten gaaanz weich sein

hat jemand bilder von tragenden Männchen? meine fotos sind alle unscharf :(

lg
gabi


   
AntwortZitat
musmusculus
(@musmusculus)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 18
Themenstarter  

:bounce: :bounce: :bounce: :bounce: :bounce:

hab sie eben entdeckt

mindestens zwei Babys :bounce: :bounce: :bounce:

hab eigentlich garnicht damit gerechnet, das Männlein (Name: Horst Schlämmer) hatte davor ja schonmal die Backen voll

die Wasserwerte sind mittlerweile ok, aber ich dachte es wäre wieder nichts geworden.

und eben hab ich gefüttert und die zwei minis gesehen

*freu*

so jetzt schau ich mal weiter zu....wenn ich dann noch Mutti (Name: Schätzelein) sehe bin ich für heute ganz zufrieden

falls jemand kreative Ideen für die Namen der Kleinen hat *g*

(falls ein Weibchen dabei ist...vll. Efje)

hab momentan nur entkapselte artemia nauplien da...die weich ich gerade ein

könnte ab mittwoch Pantoffeltierchen aus der Uni besorgen

was ist denn das optimale futter?

lg
gabi


   
AntwortZitat
musmusculus
(@musmusculus)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 18
Themenstarter  

so mittlerweile hab ich 4 entdeckt.

Horst :D schwimmt brav umher, Schätzelein :D hab ich jetzt mal wieder ne Weile nicht gesehen

die nauplien wurden soweit ich das sehen konnte nicht gefressen, da sie direkt absinken und die minis unter dem jeweiligen Muschelblume-blatt hängen und sich nicht fort bewegen

wenn jemand tipps hat
- immer her damit

lg
gabi


   
AntwortZitat
Norbert
(@norbert)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 195
 

Hallo Gabi,
lebende Artemia-Nauplien sind grad recht, dazu Micro (die jedoch ebenfalls absinken). Mit Pantoffeltierchen brauchst du nicht anzufangen, dafür aber kleinstes Tümpelfutter (so du hast). Im Frühjahr/Sommer wären auch die Schiffchen der Stechmücken ideal, vielleicht gibt´s bei euch im subtropsichen Rheingebiet noch welche ...
Ich rate dir, die Jungen separat in einem flacheren Becken aufzuziehen.
Guten Erfolg,
Norbert


   
AntwortZitat
Surferbabe
(@surferbabe)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 462
 

Huhu Gaby,

glückwunsch zu den kleinen. Ich finde Erna und Hein Daddel garnicht schlecht als Namen 8)

Versuche mal lebende Artemien (frisch geschlüpfte).

@Liebe Grüße!!@
Anja

Mitglied in der Seerose Frechen
WWW.SEEROSE-FRECHEN.DE


   
AntwortZitat
musmusculus
(@musmusculus)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 18
Themenstarter  

Hallo,

ich werde ab morgen mit Essigälchen füttern können. Bis dahin hoffe ich, dass die keinen doch an die entkapselten, toten Artemianauplien gehen, bzw. was anderes im Becken finden was ihnen zusagt

werde dann auch noch einen Zuchtansatz mit Mikrowürmchen machen

irgendwie sehe ich seit einiger Zeit das Weibchen nicht...irgendwie ist das becken wirklich zu dicht bewachsen

lg
gabi


   
AntwortZitat
Surferbabe
(@surferbabe)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 462
 

Hast du evtl. Ansätze von Mikros und Esiigälchen entbehren?
Und bevor du dein Becken ausmistest, sag mir bescheid *g*

@Liebe Grüße!!@
Anja

Mitglied in der Seerose Frechen
WWW.SEEROSE-FRECHEN.DE


   
AntwortZitat
musmusculus
(@musmusculus)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 18
Themenstarter  

ich kann erst ab morgen füttern, da ich dann überhaupt erst welche habe...

aber sobald die ansätze bei mir gut laufen kannst du dann sicher ne startkultur abhaben

lg
gabi


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: