Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Frisch von Bangka m...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Frisch von Bangka mitgebracht: P. bintan!

21 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
12.1 K Ansichten
feilchenfeldt
(@feilchenfeldt)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 27
Themenstarter  

Hallo allerseits!

Ich habe in Bangka einige Paros gefangen. Vermutlich deissneri. Alle von einem Fundort. Nun habe ich versucht Pärchen zu erkennen um diese in getrennte Becken zu geben.

Bei der Geschlechterbestimmung tue ich mir aber schwer. Die Fische die schon in der Gruppe gefärbt sind, sind wohl eindeutig Männchen, oder? Diese haben auch durchwegs eher ausgezogene Rückenflossen.
Interessant ist dass die intensiv gefärben Fische alle ca 0,5 cm kleiner sind als die größten, welche auch "rundlicher" sind. Diese größeren zeigen aber in der Gruppe keinerlei Färbung.

Nun meine Frage: Ist das normal, dass die Weibchen größer und fülliger sind, oder handelt es sich dabei auch um Männchen oder eine andere Art? Ich konnte nirgends finden, dass die Weibchen größer sind als die Männchen. Paaren sich die Männchen mit größeren Weichen oder kann das wie bei Betta ein Problem geben?

Könnt ihr mir noch andere Tipps geben wie die Geschlechter zu unterscheiden sind?

Vielen Dank im Vorhinein,

Hannes


   
Zitat
hallo
(@hallo)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 343
 

Hallo
Also mein Paar ist etwa gleich groß.

Haben die Fische denn eine Rautenförmige oder eine Runde Schwanzflosse?
Im zweiten Fall wären es keine deissneri.

Generell kann ich sagen, dass sich mein Weibchen immer sehr gut von ihm unterscheidet. Es ist grau und machmal mit braunen Streifen oder kleinen braunen Stellen aber insgesammt grau. Das Männchen ist zwar bei stress auch mal mit Streifen aber da es eine verlängerte Rückenflosse hat und sich seine Brustflossen noch nie durchsichtig gefärbt hatt weiß ich es immer genau. Ansonsten ist er immer braun mit schön gefärbten Flossen...

Ich würde vor allem auf die Rückenflosse achten. Da sind die Weibchen zumindest bei Adulten immer zu erkennen. Mit den Brustflossen wäre ich mir nicht sicher das habe ich beobachtet aber das kann auch ein einzelfall sein.

Gruß
Bennie

Gruß Bennie

Ich liebe Tiere :)

IGL: 207


   
AntwortZitat
feilchenfeldt
(@feilchenfeldt)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 27
Themenstarter  

Danke für die Hinweise. Die Schwanzflossen sind rund.

Hier ein paar Foto. Leider habe ich im Moment keine besseren. Auf dem dritten bild sieht man das das Weibchen(?) fülliger ist als das Männchen.

sind das deissneri?

schöne grüße,

hannes svardal


   
AntwortZitat
helene
(@helene)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 127
 

Schöne fische, aber ich bin sicher das es ist keine deissneri.
Ich glaube es ist eine form von Parosphromenus Bintan, - hast du gesehen in die artsregister in diese forum?
Ich bin absolut kein specialist mit identifikation, ich habe auch hier selbst fragen ein paar male, aber ich bin sicher das es ist nicht deissneri.
Ich habe Parosphromenus welsche ist ganz viel selbe wie deine, glaube ich.
Aber es kommt hoffenlich mehre specialisten dich antworten :)

kind regards helene
P.parvulus, P.quindecim, P.harveyi, P.sumatranus, P.anjunganensis, P.linkei, P.deissneri, P.Nagyi, P.sp.Nagyi(?)


   
AntwortZitat
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 693
 

Hi Hannes, erst mal willkommen hier im Forum und toll, dass du die Paros und Betta burdigala lebend nach hause bekommen hst. Ich unterstelle mal, du warst im Urlaub dort und kannst ggf. einen Fundort nennen (Das sollte man nicht öffentlich tun sondern nur intern weitergeben).

Mit den Geschlechtern wirst du nun (fast) klarkommen, oder? Ausgefärbte Männer sind eindeutig. Ist man unsicher, hilft nachts anleuchten. Weibchen dürfen keinen oder max einen Hauch Schillerflächen in den Flossen haben.

Das Paromännchen ist ein Parosphromenus bintan. Typisch und eindeutig. Vergleiche im Linke (letzte Auflage unter dem revidierten Namen P. deissneri). Die echten dfeissneri laufen im Linke Buch unter spec. "Bangka" und die Männer haben eine eindeutig lanzettliche Caudale.
Das Weibchen ist zu 80% ein bintan. Ich bin mir aber nicht 100% sicher, da du schreibst sie seien deutlich größer (das irritiert und wäre typisch für die größeren deissneri, kann natürlich auch Zufall sein). Ich bitte Peter Finke und Günter Kopic hier etwas zu sagen. Beide können sie abgleichen, da sie welche haben. Ich kann mich nur erinnern, dass deissneri Weibchen einen eigentümlichen Honigton zeigten.
Sende bitte dein Foto an Günter, seinen Kontakt und homepage findest du hier unter web-links.

Pass gut drauf auf und versuche sie nachzuziehen. Hast du Erfahrung mit Paros. Wenn nicht, dann lies hier nach. Sie sehen jedenfalls sehr gut aus.

Ansonsten findest du hier in der Galerie einige Fotos.

Martin Hallmann


   
AntwortZitat
feilchenfeldt
(@feilchenfeldt)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 27
Themenstarter  

Danke für die Info.
Ich werde versuchen bessere Fotos zu machen und die dann an Günter schicken.
Fundort habe ich natürlich.

Ich habe noch nie Paros gezüchtet, mich aber schon informiert.

Ich habe etwa 10 Fische, und jene die Farbe zeigen sind wirklich immer deutlich schlanker und etwas kleiner (vielleicht auch nur 3 mm) als die immer blassen größten.
Sonst wirken sie auf mich völlig identisch.

Schöne Grüße,
hannes


   
AntwortZitat
hallo
(@hallo)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 343
 

Hallo
Mein deissneri weibchen sieht ähnlich aus aber zeigte noch nie den rotschimmer bis an die Flossenränder. Immer nur ansatzweise. An sonsten seigt es oft eine solche Farbe.

Ich bin mir aber nicht sicher, vertraue lieber Peter oder Günter.

Gruß
Bennie

Gruß Bennie

Ich liebe Tiere :)

IGL: 207


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Eine wunderbare Ergänzung unseres Parobestandes, Hannes, herzlichen Glückwunsch!
Die Männchen sind auf jeden Fall bintan, nicht deissneri. Ich habe mir deshalb erlaubt, die etwas irreführende Überschrift "Geschlechterbestimmung P. deissneri" in "Frisch von Bangka mitgebracht: P. bintan!" zu ändern. Dafür bitte ich Dich um Verständnis, Hannes.
Das Weibchen, was auf dem einen Foto zu sehen ist, könnte ein deissneri-Weibchen sein, aber man muss es noch besser sehen, nicht so von schräg oben. Ich glaube aber, dass es wohl doch ein bintan-Weibchen ist. Der geringe Größenunterschied ist belanglos; die Weibchen sind oft etwas größer, manchmal auch kleiner; das hat nichts zu sagen. deissneri-Weibchen sind etwas langgestreckter als bintan-Weibchen, und sie sollten ein sehr kleines Schwanzfilament haben. Die blasse Färbung spricht aber dafür, dass sie auf das Männchen reagiert, die typische Balzfärbung der Weibchen der bintan-Gruppe.
Man soll es nicht glauben (und wir werden bald aktuelle Zahlen haben): die "Allerweltsart" bintan ist in unseren Beständen kaum, vielleicht gar nicht vorhanden! Wir haben zwar nicht wenige ähnliche Formen/Arten aus der bintan-Gruppe, aber die Nominatform bintan haben wir (fast) nicht!
Jetzt ist sie da, dank Hannes! Und das vom Originalfundort auf Bangka! Super!
Wir sind alle sehr gespannt auf weitere Informationen.
Wie Martin schon sagte: vermehren, vermehren! Das ist jetzt oberste Paro-Bürgerpflicht! Viel Glück, Hannes! (Ich habe Dir eine Mail geschrieben und bitte um Antwort!).

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
feilchenfeldt
(@feilchenfeldt)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 27
Themenstarter  

Hier noch ein paar Fotos. Vielleicht können diese bei der sicheren Bestimmung helfen. Ich werde versuchen noch ein paar Weibchen zu fotografieren.




schöne grüße,
hannes


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Vielen Dank Hannes für die schnell eingestellten zusätzlichen Fotos. Danach ist es klar: Unter den Fischen, die man dort sehen kann, sind keine deissneri. Es sind alle bintan, auch die Weibchen.
Dass Du dort keine deissneri gefangen hast, gibt natürlich zu denken. Wir werden uns noch genauer damit beschäftigen müssen. Wir haben aber echte deissneri im Bestand, während angesichts der vielen heute bekannten bintan-ähnlichen Formen/Arten (wie rubrimontis, alfredi spec. Kota Tinggi oder spec. Tanjong Malim, auch "blue line" und weiteren) gar nicht klar ist, ob wir noch echte bintan im Bestand haben. Deshalb freuen wir uns hier so über Deinen Fangerfolg.
Es wäre nun sehr wichtig, die Fische zu vermehren. Dazu ist es unbedingt nötig, Paare in kleinen Aquarien (12 - 25 Liter) zu separieren, weil sonst kaum Jungfische hochkommen dürften. Die Standardbedingungen für Paros kennst Du sicher; sie unterscheiden sich kaum von denenen der kleinen seltenen Betta-Arten. Die wichtigsten findest Du in meinem "Paro-Rezept", das Du vielleicht schon kennst; hier ist nochmal die URL:
http://www.igl-home.de/makropode/2006.7-8.htm#finke

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
feilchenfeldt
(@feilchenfeldt)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 27
Themenstarter  

das vor 5 tagen seperierte paar dürfte seit gestern brüten
problem ist nur, dass er sich eine röhre ausgesucht hat die nicht in den wasserpflanzen ist sondern ganz vorne im aquarium

ob da die jungfische eine chance haben sich rechtzeitig zu verstecken...
mal sehen ob sich die eier überhaupt entwickeln
da die fische aus einem klarwasserfundort stammen habe ich von torf ersteinmal abgesehen...


   
AntwortZitat
feilchenfeldt
(@feilchenfeldt)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 27
Themenstarter  

nur um sicher zu gehen:

sind auf dem ersten der letzten vier fotos auch männchen zu sehen, oder sind das alles weibchen?
auf dem zweiten ist wohl ein weibchen und auf den letzten beiden männchen.

ist das so richtig?

danke u. schöne grüße,
hannes


   
AntwortZitat
helene
(@helene)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 127
 

ich glaube alle vier in erste Bild ist weibchen, - nur die fisch im mittel an erste Bild konnte ein mann sein, aber ich glaube nicht.

kind regards helene
P.parvulus, P.quindecim, P.harveyi, P.sumatranus, P.anjunganensis, P.linkei, P.deissneri, P.Nagyi, P.sp.Nagyi(?)


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Helene hat Recht. Die Fische im ersten Bild könnten alle Weibchen sein. Aber beim mittleren Fisch vorn bin ich mir auch nicht sicher, es könnte ein noch nicht ausgefärbtes oder unterdrücktes Männchen sein. Wahrscheinlicher ist aber ein Weibchen. Die unscharfen Fische hinten kann man nicht beurteilen. Gut ist beim rechten Weibchen zu sehen, dass es einen Laichansatz hat; die leichte Gelbfäbung und die ingesamt blasse Gesamtfärbung ist auch für laichbereite Weibchen charakteristisch. Auch das linke Weibchen zeigt eine solche blasse Färbung.
Auf dem zweiten Fotos ist ebenfalls ein Weibchen zu sehen, wenn auch nicht in der blassen Balzfärbung, und auf den beiden letzten (zumindest im Vordergrund) definitiv Männchen, wenn auch nicht in voller Prachtfärbung.
Dass Du auf einen Torfzusatz verzichtet hast, finde ich richtig. Unsere Erfahrung zeigt, dass man auch die Schwarzwasserparos gut im Klarwasser züchten kann (wie das bei ornaticauda ist, ist noch etwas unklar). Allerdings sollte der pH-Wert schon unter 7 liegen, doch Werte um 5 oder noch darunter dürften für bintan unnötig sein, wenn das Klarwasser auch so bakterien- und keinarm gehalten werden kann.
Alle drücken Dir die Daumen!

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
feilchenfeldt
(@feilchenfeldt)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 27
Themenstarter  

Hallo!

Ich hätte da noch ein paar Fragen zu den Paros:

Im Moment befinden sich die Paros übergangsweie zu je 4-5 Stk. in 2 Becken. Gestern wollte ich einige in die vorbereiteten Zuchtbecken setzen, da musste ich erkennen dass in einem Becken ein Männchen von den anderen (sogar kleineren) stark gejagt wird. Die Flossen dieses Fisches waren stark ramponiert. Es dürfte sich um irgendeine Infektion oder einen Pilz gehandelt haben. Er ist heute verstorben, hier ein Foto:

Nun wollte ich fragen was ihr mir raten würdet? Soll ich ein Medikament anwenden? Wenn ja welches und in welcher Dosierung?

Weiters sind im anderen Becken zwei Paros verstorben. Sie wirkten voher (soweit ich sie gesehen habe) ganz normal fit und auch an den toten Fischen ist für mich nichts zu erkennen, nur dass die Augen etwas hervorquellen, aber das kann auch daran liegen, dass sie schon längert ot im Becken lagen. Das beunruhigt mich noch mehr.

Beide Becken haben eine Leitfähigkeit von 20-30 µS/cm und einen pH-Wert von 5-6. T=25°C
Der Fundort war ein Klarwasserbach mit LF <10µS und pH 4,5, Temp 25,5°C.

Bitte um Eure Tipps,

Danke,
Hannes


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: