Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Channa ornatipinnis jetzt doch Channa pulchra

57 Beiträge
9 Benutzer
0 Likes
26.8 K Ansichten
(@baerwald)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
Themenstarter  

OK,
ich gebe mir Mühe, aber es wird etwas dauern. Ich werde es hier einstellen.

Hast Du vielleicht einen Link zu einer Datenbank oder einem Sever wo man schnell und einfach Bilder hoch laden kann und dann hier verlinken kann?

Das neue Online-Auktionshaus www.tierauktion24.de


   
AntwortZitat
(@markus-kleinboelting)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
 

Hallo Peter,

bigpichost.com

Oder, Deine Erlaubnis vorausgesetzt, ich lad sie bei mir hoch und stell sie ein...

Gruss,
Markus


   
AntwortZitat
(@baerwald)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
Themenstarter  

Hi Markus,

dann nimm die Fotos vom Raubsalmler-Forum und ich nehme den Text und poste ihn jetzt hier ins Forum.

Danke

Das neue Online-Auktionshaus www.tierauktion24.de


   
AntwortZitat
(@baerwald)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
Themenstarter  

Hallo liebe Channa-Freunde,

einige von Euch warten sicherlich schon auf einen Bericht über unsere erfolgreiche, aber trotzdem zufällige Vermehrung der Channa pulchra.

Nun ist es soweit, denn lange können wir die Nachzucht nicht mehr behalten, also können wir auch nicht sehr viel mehr beobachten.

Einige der Kleinen sind nun bereits über 5 cm groß, ein paar wenige schon 6 cm und andere noch 3 cm. Die Größten werden wir nun auch zum Abgeben in den einzelnen Foren anbieten.
Channa.......wir hatten bereits viel von der Gattung Channa gehört und auch viele Fotos und Bilder im Internet gesehen. Interessante Tiere.

Am Samstag den 08. März 2008 waren wir mit ein zwei Freunden im Kölle-Zoo in Stuttgart. Dort gab es Channas zu verkaufen.
Ausgeschildert waren zwei Arten, Channa bleheri und Channa "Blue-Wild".
Unsere zwei Freunde wussten wesentlich mehr über Channas als wir und daher haben sie uns ein bisschen beraten. Sie beide waren der Meinung, die "Blue-Wild" seien eine Fundortvariante der Channa bleheri, aber ganz sicher waren sie sich nicht.
3 Tiere waren noch da und weil uns keiner die Geschlechter unterscheiden konnte - ich glaube jeder der sich Tiere zulegt möchte diese gerne mindestens als Pärchen halten - haben wir eben alle drei mitgenommen.
Bereits an der Kasse bekamen wir einen Schock, denn nur bei den C. bleheri stand ein Preis von 19,90 € und dass dann die "Blue-Wild" 59,-€ pro Stück kosten sollten, das fanden wir doch etwas happig. Zum Diskutieren hatten wir aber keine Lust und weil uns diese Channa auch so gut gefallen haben, haben wir den Preis auch gezahlt und sind gegangen.

Zu Hause in Kassel angekommen, haben wir die Channa in ein 200 Liter Aquarium gesetzt, welches sowieso gerade ohne Fischbesatz gewesen ist.

Am 09.03.2008 begannen wir dann das Internet zu durchsuchen denn wir wollten mehr über diese Art "Blue-Wild" wissen. Bereits nach kurzer Zeit fanden wir heraus, dass wir keine Blue-Wild haben, aber welche Art wir haben fanden wir nicht heraus.

So kontaktierten wir per Mail ein paar Tage später einen weiteren Freund, welcher selber ein paar verschiedene Arten Channa pflegt und baten ihn um Hilfe bei der Bestimmung.

Am 11.03.2008 bekamen wir dann auch eine Antwort mit einem Link zu einer Internetseite wo unsere Channa abgebildet seien. Dort waren allerdings zwei verschiedene Arten abgebildet, so dass wir uns zuerst auf die Channa ornatipinnis konzentrierten und glaubten wir hätten genau diese.
Über die Unterscheidung der Geschlechter stand leider nichts in diesem Bericht, so dass wir dann in dem Forum der IGL einen Beitrag eröffneten, wo wir nach den Geschlechtsunterschieden fragten. Nach ein paar witzigen Beiträgen weiter, stellte sich dann heraus "Wir haben Channa pulchra".
Die Geschlechter konnten wir aber dann immer noch nicht unterscheiden.
Pascal Antler, welcher wie ihr wisst auch im Forum der IGL online ist, hat sich dann mit uns in Verbindung gesetzt und uns per Telefon viel über diese Channa Art erzählt.
Es stellte sich unter anderem dann heraus, dass unser Aquarium eigentlich nicht gerade sehr Channagerecht eingerichtet ist und auch die Grundfläche mit 100 x 40 cm nicht gerade die Mindestgröße dar stellt. OK, also planten wir mal ein neues Becken anzuschaffen, was allerdings nicht sofort geschehen sollte.

Ein paar Tage später mussten wir dann einen der drei Channa aus dem Becken nehmen und in ein anderes Becken umsetzen. Er wurde von dem großen Channa massiv attakiert, so das ihm die Schwanzflosse bis zur Schwanzwurzel beschädigt wurde. Also der größte Channa (ca. 19 cm lang) ist auf den den Mittleren (ca. 17 cm lang) los gegangen und hat ihn attakiert. Der kleine Channa (ca. 13 cm lang) hat gar nichts gemacht und wurde auch von keinem der beiden anderen angegriffen. Er sah dem Treiben der beiden anderen nur aus sicherer Entfernung zu.

Nachdem nun der Mittlere aus dem Becken war, begannen die anderen beiden des öfteren sich aneinander zu streifen und hingen auch des öfteren zusammen. Der Größere von beiden versteckte sich die nächsten Tage auch des öfteren in der Tonröhre, kam aber immer sofort raus, wenn es Futter gab, oder wenn jemand am Becken vorbeigelaufen kam.

Am 20.03.2008 dachten wir wir sehen Gespenster. Das Becken war voll mit kleinen Channa pulchra. Die Kleinen waren in etwa 3-5 mm groß.
Wie war das.....größeres Becken und die Tiere dann umsetzen....das hatte sich wohl nun erst einmal erledigt.
Die Paarung selber und auch die Brutpflege konnten wir nicht beobachten und auch nicht ob sie nun Maulbrüter oder Oberflächenbrüter sind, denn Pascal hatte uns bereits erzählt, dass es diese zwei unterschiedlichen Brutpflegearten bei Channas gibt.

Total überrascht posteten wir diese Neuigkeit dann auch am selben Tag noch im Forum der IGL.
Nachdem uns dann mehrere User zu diesem Zufallserfolg beglückwünscht haben, wurde uns so langsam bewusst, was da geschehen war. Wir sind angeblich die ersten weltweit die es geschafft haben diese Art im Aquarium zu vermehren. Ob wir nun wirklich die ersten sind entzieht sich unserer Kenntnis, jedoch soll es die erste bekanntgegebene Vermehrung der Channa pulchra sein.
Wir schätzten die Anzahl auf ca. 70 Stück, jedoch glauben wir mittlerweile dass es über 100 sind. Zählen kann man sie leider nicht.

Nachdem wir diese Erkenntnis verarbeitet haben, ging es also daran die Erfahrungen über die Laven und Jungfische, die Eltern usw. aufzuschreiben und zu dokumentieren um dies dann in den Foren oder in Zeitschriften oder wo auch immer der Aquaristik und den Channa Liebhabern zur Verfügung zu stellen.

Pascal Antler kontaktierte uns auch erneut per Telefon und sprach uns nochmal persönlich seine Glückwünsche aus. Gleichzeitig erhielt er von uns unsere Wasserwerte übermittelt, so dass er seine Werte den unseren angleichen konnte.

Die Kleinen Channa schwimmen die ersten Tage viel an und in der Nähe der Wasseroberfläche. Sie sind hellgrau bis transparent gefärbt und zeigen keinerlei Farbzeichnungen auf (siehe Bilder).
Frisch geschlüpfte Artemia-Nauplien wurden zwar gefressen, jedoch nicht gejagt. Gerade Artemia welche sich in die unteren Wasserregionen bewegten, konnten noch Stunden überleben, denn die Kleinen Channa blieben weiterhin in den oberen Wasserregionen.
Sie nahmen viel lieber Futter auf, welches auf der Wasseroberfläche schwimmt. Staubfutter aller Art wurde mit Wonne gefressen.

Erst mit einer Größe von 6-8 mm bewegten sich die Kleinen auch des öfteren mal in die unteren Wasserregionen. Nun haben sie auch Farbe bekommen und eine helle Zeichnung (siehe Bilder). Auch wurden sie noch agiler, als sie sowieso schon waren. Sie schwirren so schnell durch Aquarium, dass man sie kaum ablichten konnte.

Nachdem sie dann die Größe von 10 mm erreichten, fraßen sie auch alles was an Futter auf den Boden gefallen ist. Das Staubfutter war ihnen längst zu klein, sie fraßen viel lieber ein kleines Granulat.

Die Elterntiere beobachteten ständig die Umgebung. Beim fressen passierte es auch schon mal, dass sie eines ihrer Jungen ins Maul bekamen, inkl. dem Futter. Bemerkenswert, denn das Junge wurde wieder ausgespuckt, ohne dass das Futter mit ausgespuckt wurde.

Die Kleinen entwickelten sich zu Vielfraßen. Es dauerte nicht lange und wir mussten zweimal am Tag füttern und dann sogar dreimal.

Kreuz und Quer schwammen sie fasst ständig durch das Becken auf der Suche nach Futter. Ab und zu schmiegten sie sich an ihre Eltern, welche ebenfalls meistens durch Becken streifen und die Gegend beobachten. Nur wenn ich mit der Hand ins Wasser gegangen bin, dann huschten sie alle wie im Schwarm in eine Ecke oder hinter eine Wurzel. Man hat das Gefühl, als würde der eine dem anderem innerhalb von Millisekunden irgendwie ein Warnzeichen geben.

Die Kleinen bevorzugen ab einer Größe von ca. 1,5 cm keine bestimmte Wasserregion. Vielmehr schwirren sie durch das gesamte Becken immer hin und her. Kommt jemand am Aquarium vorbei, so sind fasst alle an der Frontscheibe und hoffen auf Futter. Verfressen sind die Kleinen sehr, so dass ihnen dreimal Futter am Tag kaum reichte.

Ab etwa 3 cm Größe ändert sich so langsam die Farbe und Zeichnung. Die Kleinen werden heller und die Zeichnung verblasst etwas. In dieser Größe wagen sie sich auch schon mal an großes Futter heran und machen dies auch ihren Eltern gegenüber streitig. So kommt es auch des öfteren vor, dass die Eltern ihre Jungen beim fressen ins Maul bekommen, aber auch gleich wieder ausspucken. Die Eltern wirken dabei so ab und an auch etwas genervt.

Die Eltern selber ziehen immer noch durchs Becken, als wenn sie alles überwachen wollen. Ab und an legen sie sich gerne mal auf eine erhöhte Stelle und beobachten das Geschehen von oben.
Wenn man vor dem Aquarium steht und diesen Tieren in die Augen schaut, dann kann man sie einfach nur lieben. Die Augen sind so trollig und sie schauen einen so lieb an, dass man diese Tiere nicht mehr missen möchte.

Jetzt sind die ersten Jungfische über 5 cm groß, ein paar kommen schon an die 6 cm ran. Es wird Zeit die ersten abzugeben, denn das Becken ist mit so vielen kleinen total überfüllt.

Pascal Antler hat in dieser Zeit seine Wasserwerte nach unseren eingestellt und hat auch bereits Nachwuchs. Er konnte unter anderen die Paarung und auch Brutflege beobachten, sowie die ersten Geschlechtsunterschiede fest machen.
Nach seinen Beobachtungen hat das Weibchen etwas stärker mit Orange ausgefärbte Pectoralen.
Außerdem beobachtete er, dass Channa pulchra ein Höhlenbrüter ist. Nun erklärt dies auch das Verhalten meiner Channa, denn in den Tagen bevor ich die Kleinen gesehen habe, sah ich des öfteren einen der beiden Channa in der Tonhöhle.

Unserer Vermutungen:
Channa pulchra wurde laut Fundortbericht in einem schnellfließenden Gewässer gefangen. Man ging also davon aus, dass dieses Gewässer der Lebensraum dieser Art ist.
Dies mag sicherlich nicht falsch sein. Wir glauben jedoch, dass diese Art sich nicht in dem schnellfließenden Gewässer vermehrt.
Wir gehen davon aus, dass die Vermehrung erst während oder nach der Regenzeit beginnt. Dann sind die Flüsse wahrscheinlich in Teilbereichen übergelaufen und es entstehen rechts und links der Flüsse stehende Gewässer mit Laub und Höhlen aus Holz oder Stein. Dort sind die Wasserwerte anders, denn das Laub gibt verschiedene Stoffe ab, welche zum Beispiel den PH-Wert senken, sowie den KH-Wert. Dies sind wahrsheinlich die optimalen Bedingungen um diese Art zu vermehren.
Die Eier werden an die Wasseroberfläche gelegt, oder steigen nach der Eiablage hoch. Im Fluss würden sie weggeschwemmt werden. Erst dann geht das Männchen hoch und nimmt die Eier ins Maul, schwimmt dann wieder runter, in die Höhle und spuckt dort die Eier wieder aus.
Im Fluss wären wahrscheinlich auch viel zu viele andere Fische oder Wasserbewohner, welche die Eier in der Höhle fressen würden, während dem das Männchen sich mit dem Weibchen paart und die Eier von der Oberfläche holt.
In den Überschwemmungsgebieten ist der Wasserstand mit Sicherheit geringer und es ist nicht der optimale Lebensraum für die Fressfeinde der Channa, bzw. der Eier, Larven und Jungfische.
Mit dem Absinken des Wasserstands, also mit dem Austrocknen der Überschwemmungsgebiete werden die Channa und die Nachzuchten gezwungen in den Fluß zurück zu kehren. Dort werden wahrschenlich von den Jungfischen eine Menge nicht überleben, weil sie von Fressfeinden verspeist werden.
Die stärksten Überleben und sichern so den Fortbestand.

Dies ist aber nur eine Vermutung und bis uns keiner erzählt wie es wirklich ist, kann man ja mal darüber nachdenken.

Nun folgen Fotos, welche Markus Kleinbölting mal schnell für mich hier einstellt. An dieser Stelle nochmal "Vielen Dank"

LG
Peter

Das neue Online-Auktionshaus www.tierauktion24.de


   
AntwortZitat
(@markus-kleinboelting)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
 

Hallo!

Nun denn:


































Gruss,
Markus

P.S.: Leerzeichen, Unterstriche und sowas in dateinamen sind bööööööse!

für Edith: So, nu funzt es :)


   
AntwortZitat
(@baerwald)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
Themenstarter  

Hallo Markus,

vielen lieben Dank. Die Reihenfolge der Fotos ist zwar nicht ganz Richtig, aber das ist ja auch egal.

P.S.: Leerzeichen, Unterstriche und sowas in dateinamen sind bööööööse!

Ich werd es mir merken :wink:

LG
Peter

Das neue Online-Auktionshaus www.tierauktion24.de


   
AntwortZitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo Peter,

ganz hervorragend, dass es doch so geklappt hat. Und wenn ich die sehr guten Bilder sehe, muss ich ja selbstkritisch sagen, dafür hätte sich auch eine Anmeldung im Raubsalmler-Forum gelohnt. Besten Dank, dass es auch hier veröffentlicht wurde.

Hast Du vielleicht einen Link zu einer Datenbank oder einem Sever wo man schnell und einfach Bilder hoch laden kann und dann hier verlinken kann?

Wenn man mit dem Suchbegriff "Bilder hochladen" bei Google unterwegs ist, bekommt man eine Menge brauchbarer Ergebnisse.
Die folgende Webseite könntest du dir mal anschauen:

http://www.bildercache.de/index.html

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


   
AntwortZitat
(@markus-kleinboelting)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
 

Hallo Peter,

Die Reihenfolge der Fotos ist zwar nicht ganz Richtig, aber das ist ja auch egal.

isses nu besser?

Gruss,
Markus


   
AntwortZitat
(@baerwald)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
Themenstarter  

Hallo Markus,

ja, so ist es besser. Danke. Wäre aber nicht unbedingt nötig gewesen.

Hallo Michael,

Danke für die Blumen und danke für den Link. Ich schaue mir das ganze mal genauer an.

LG
Peter

Das neue Online-Auktionshaus www.tierauktion24.de


   
AntwortZitat
pascal antler
(@pascal-antler)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 565
 

Hi.........

@Peter und Ela und Markus!!!

Meinen Respekt an Euch ,das ihr Euch sowviel Mühe gemacht habt!!!

Danke dafür....fürs Schreiben,beobachten und Bilder herumgelade!!!

Toll gemacht und nochmal ein dickes Lob an Euch!!!

@Michi......

Grüß Dich!!!

Zum Thema Bilder hochladen:

Ich finde es mehr als kompliziert und unnötig in der heutigen Zeit die Bilder erst dorthin und dan hierhin herumzuschieben........

Andrere Foren haben einen Direkt Upload,was die ganze Sache durchaus vereinfacht!!!

Da hinkt die IGL echt böse hinterher.......hoffe da ändert sich nach der Bersprechung in Zwolle schleunigst!!!

Das Raubsalmler Board,welches im übrigen nur ursprünglich als Salmler Board gestartet ist,jedoch seit einigen Jahren die gesamte Palette an Raubfischen beinhaltet hat in Sachen Schlangenkopffischen nicht zuletzt wegen der besseren Benutzbarkeit und Google Ergebnisse dem IGL Board den Rang abgelaufen und daran ist die IGL selber schuld.........!!

Im Raubsalmler Board herrscht eine rege Beteiligung der Mitglieder und man wird dort schnell geholfen.........
Hier dauert es doch bisweilen etwas.........

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

Nichts für ungut.........

Der Palle

:bier:


   
AntwortZitat
(@baerwald)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
Themenstarter  

Hi Palle,

weitere Beobachtungen und Berichte kommen dann demnächst von Dir, denke ich. Du hast ja die Paarung beobachtet und kannst uns darüber sicherlich viel schreiben.

Bin schon ganz gespannt darauf.

LG
Peter

Das neue Online-Auktionshaus www.tierauktion24.de


   
AntwortZitat
(@baerwald)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 46
Themenstarter  

Hi @ all,

also ich biete die Nachzuchten nun zum Verkauf an. Bei Interesse schaut mal unter Biete.

Das neue Online-Auktionshaus www.tierauktion24.de


   
AntwortZitat
Seite 4 / 4
Teilen: